Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Gammler

Sex mit Tieren ?

9 Beiträge in diesem Thema

Ich weiß - provokante Überschrift, aber mal Hand auf's Herz

Hat unser Gesetzgeber überhaupt nen blassen Schimmer, was er billigt, was nicht oder wie oder was ?

Alleine der Jugendschutz Hick Hack....

OK, liebes Merkel, lass uns mal Gesetze machen:

Aktueller Stand:

Die Produktion sowie der Vertieb von Pornografie mit Tieren ist in der BRD verboten, der Besitz jedoch nicht

Der Verkehr mit dem Pferd meines Nachbarn ist verboten, mit seiner Katze jedoch nicht, da Sie sterben würde und ich so nur wegen Sachbeschödigung belangt werden könnte...

Häää ? Was ???

Also:

Ich darf keine grossen Tiere ficken - klaro - auch kein Huhn...

aber wie wäre es, das Tier, z.B. einen Karnickeloder nen Hund zu töten und ihn dann zu vernaschen ? - auch nicht ???

Wie steht es, wenn ein anderer das Tier alle macht und ich besorgs Ihm dann ?

Ahh - geht auch nicht - wieso ?

OK - weg von den ganzen Tieren nehmen wir halt nur einen Teil - ich mach es alle und schneide die benötigten Teile raus...

Darf ich auch nicht ? Mist...

Also Sex ist auch mit den Leichenteilen der Tiere verboten ?

Was ist dann wenn ich ein totes Hühnchen aus dem Supermarkt nehme ???

ahhhhhha das ist erlaubt...

Ach, ne Salami ( Leichenteile toter Tiere in deren Kotkanäle gefüllt) darf ich mir auch in den Ar... stecken ?

Sogar aus 2 Schnitzeln vom Vinzenz Murr darf ich mir ne Muschi basteln ?

Was ist mit Fischstäbchen ?

Was ist, wenn ich meinen Pillermann an der Isar von Mücken zerstechen lasse und es geniesse ? (Fetischecke)

Aber ist denn das nicht aus sexueller Missbrauch von Tieren ?

OK- lasst mich mal ein Gesetz entwerfen, in einem Satz für alle Lebensformen:

GESETZ:

Jedes Lebewesen, das ein anderes Lebewesen, welches sich nicht eigenständig gegen sexuellen Missbrauch wehren kann, sexuell belästigt oder missbraucht, macht sich der Vergewaltigung strafbar und ist mit einer Haftstrafe von mindestens 5 Jahren und anschliessender Therapie oder Sicherheitsverwahrung zu bestrafen

So einfach ist das ??? - Klaro ? DENKSTE !!!

Hat denn noch niemand all die Zuchinis, Gurken, Bananen und sonstigen Früchte des Lebens, um Gnade schreien hören, wenn Sie gegen Ihren Willen in Därme oder sonstige Körperöffnungen von Männern und Frauen eingeführt werden ?

Sind Pflanzen denn nicht auch Lebewesen ? (das Edelweis steht ja auch unter Schutz)

ES GIBT MENSCHEN, DIE SPRECHEN SOGAR MIT IHNEN !!!

Oder gibt es da etwa doch Unterschiede, welches Lebewesen lebenswerter ist und welches nicht ???

ALSO:

Wo sind Grenzen, wie differenziert man Sie und wer legt Sie fest ?

Vorschläge ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach werden die Grenzen durch (s)einen gesunden Verstand gesetzt! :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider greift nicht immer der gesunde Menschenverstand, sonst bräuchten wir nämlich gar keine Gesetze.

Und zu Gammler:

Fakt 1: Tiere werden vor dem deutschem Gesetz als Sache behandelt, das mag dem einen oder anderen aufstoßen, nicht zuletzt, wenn mal wieder ein Pferde-Ripper duch die Lande zieht und die schönsten Tiere killt - um nur mal ein Beispiel zu nennen.

Aber davon abgesehen, halte ich diese Klassifizierung grudsätzlich für richtig! Stichwort Pferde-Ripper komme ich später nochmal drauf zu sprechen.

Fakt 2:Jeder Mensch hat das Recht, sich mit jedem beliebigen Gegenstand sexuell zu erregen, sofern er damit keine anderslautenden Gesetze oder sich selber, bzw. andere verletzt!

Fakt 3:Für Tiere muss es diesbezüglich eine Einschränkung geben - warum wird sich aus dr Einschränkung selbst erschliessen.

Was macht nun Tiere aus, im Gegensatz zu einem Koffer, selbst, wenn dieser aus Rindsleder gefertigt ist?

Ein Tier denkt! Es reagiert nicht nur einfach auf Reize - wie z.B. Pflanzen. Ein Tier ist mehr oder weniger intelligent. Es trifft zwar zu, das auch einige Pflanzen so etwas wie ein Gedächnis haben, aber es beschränkt sich einzig auf Reize.

Sprich solange die Wissenschaft nichts anderes sagt, sind ...

Fakt 4: Tiere denkende/ fühlende Wesen, Pflanzen nicht!

Und was war mit dem Rindslederkoffer?

Mit dem Tode, hört ein Tier auf zu leben, zu denken zu fühlen, im Grunde, ist das Tier ab diesem Moment nur noch eine Sache, ein lebloses Ding, und unterliegt keinerlei BEgrenzung bezüglich des fühlenden Wesens, allerdings besitzt der Mensch soetwas wie Ethik und Moral, und danach ist selbst der Tot eines Tieres nicht gleichzusetzen mit der Versachlichung eines fühlenden Wesens - und das ist gut so.

Nach der Verarbeitung sieht die Sache allerdings bereits anders aus, hier herscht zusammen mit dem Tode eines Tieres ein gleitender Prozess, nach dem das ehemals fühlende Wesen, nun tatsächlich und letzlich doch noch zu einer blossen Sache wird, z.B. zu einem Koffer, oder auch zu Lebensmitteln, und auch diesen Prozess kann ich nachvollziehen, weil er sinnvoll ist, und vor allem verstehen!

Fakt 5: Nach der Verarbeitung ist ein Tier nicht länger als fühlendes Wesen einzustufen, sondern nurmehr als Sache!

Fassen wir also zusammen:

Jeder Mensch hat das Recht mit jedem Gegenstand zu machen, was immer er möchte, sofern keine anderslautenden Gesetze, andere Personen oder man selber dabei verletzt oder gefährdet werden.

Eine Einschränkung hierzu stellen Wesen da, die zwar auch als gegnstände gehandhabt werden, aber in erster Linie fühlende Wesen (Tiere) sind!

Verarbeitet Tierprodukte, wie eine Salami, ein Schnitzel, etc. sind Lebensmittel und somit keine Tiere mehr. GRundlegend gleiches gilt für Pflanzen, die den Schutz eines fühlenden Wesen nicht geniessen, weil sie - laut aktueller wissenschaftlicher Meinung - keine sind!

Das die Politik sich nicht soooo eingehend mit diesem Thema beschäftigt, hat, dürfte wohl an der fachlichen Kompetenz liegen - denn kaum einer dieser gestriegelten Politiker wird sich öffentlich über solche "Perversionen" ernsthaft Gedanken machen wollen.

Bleibt nun aber noch der Mückenschwarm, der einem Freuden bereiten kann.

Also diese Dinge fallen wohl unter den Ermessenspielraum des Anklägers und Richter. Wer macht sich schon Gedanken, dass jemand auf der Wiese sitzt und es "geil" findet, wenn sein bestes Stück zerstochen wird? Keiner! Darum gilt hier: "Wo kein Kläger, da kein Richter.

Zumal hier mit Sicherheit niemand einen Präzidenzfall schaffen wird, nach dem JEDER FKK-sonnende verhaftet werden könte, nur weil ne Biene, etc. um sein bestes Stück schwirrt.

Also was ist hier anders? In meinen Augen ganz klar, das stechen nach Blut ist ein vollkommen normaler Vorgang für die Mücke, der durch den Menschen nicht, oder nur kaum kontrolliert werden kann.

Und was ist mit leckenden Ziegen? Auch dem kann sich kein Mensch entziehen, wenn er z.B. in einem Streichelzoo, oder dergleichen ist, wenn da die Ziege mal einmal kräftig durch den Schritt fährt, dann wird deswegen noch niemand verhaftet, anders sieht es aus, wenn man es geziehlt darauf anlegt, also das Vehalten des Tieres gesteuert wird, z.B: dadurch, das man ganz bewusst und wissentlich in einem Ziegengehge jemanden anbindet, bzw. angebunden wird, und womöglich noch entscheidende Stellen präpariert wurden.

ein dritter Fall, man kniet aus welche unerfindlichen Gründen auch imemr nackt auf dem Boden und ein Hund bespringt einen. Abstrus, aber nur mal angenommen.

Sofern man sich nicht gan bewusst in dieser Position dem Hund präsentiert hat, und es tatsächlich zufällig passiert, kann niemandem ein Vorwurf gemacht, werden, hier entscheidet aber das Ermessen des Richters, ob es nicht doch wahrscheinlicher ist, das man sich dem Tier bewusst ausgesetzt hat.

Man muss also bei der obigen Meinung noch folgendes hinzufügen:

Ein sexueller Akt liegt nur dann vor, wen dieser gezielt, bzw. bewusst billigend herbei geführt wurde!

Kommen wir abschleissend nochmal auf das Beispiel zurück, das eigentlich gar nix mit dem Thema zu tun hat: Der Pferde-Ripper

Ich denke, das hier entsprechend den GRundlagen, die ich hier für den sexuellen eines Tieres aufgeführt habe, auch das Töten und quälen eines Tieres härter bestrafen, als das Zerstören eines bloßen Gegenstanden, nicht zuletzt z.B. eines Blumenbeetes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thema Pferderipper pflichte ich voll und ganz bei - generell Tierquälerei, was auch die Tiertransporte oder haltung betrifft, gehören harte Strafen ans Netz...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab da grundsätzlich kein problem mit solang das tier der aktive part ist und nicht einfach als sexobjekt missbraucht wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist Sex etwa nicht gut für Tiere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0