Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
k3ul0m4t

Der Keulomat

1 Beitrag in diesem Thema

Hallo alle zusammen :) Vor ein paar Tagen bin ich mit einem guten Freund über euer Forum hier gestolpert, und wir fanden das gut, dass es noch mehr Leute gibt, die sich über solche "Spielzeuge" auch Gedanken machen - also ausser uns. Allerdings hat uns bisher immer der Mut gefehlt endlich mal einen Plan in die Tat umzusetzen, aber das hat sich nun geändert, als wir gesehen haben, wie viel Mühe sich manche hier mit ihren Entwürfen gegeben haben - großen Respekt dafür !! Nun zu unserem einfachen aber trotzdem funktionierenden Einfall. Wir dachten uns, dass es schon so eine große Menge Lustmuschis etc. gibt, allerdings muss man da noch selbst arbeiten. Und mal ganz ehrlich... wenn ich eine Gummimuschi über ihn stülpe und dann immer noch die Handbewegungen machen muss, ist das doch auch nicht viel besser... und zwischen zwei Matrazen klemmen oder ähnliche Späßchen... nunja... muss man nicht unbedingt klasse finden. Aaaaalso haben wir so einem Teil "Leben eingehaucht". Vielleicht kennt ihr diese Handmasturbatoren, die man sich kaufen kann... sehen aus wie Hände, und man steckt einen Vibrator hinein, sodass das dann vibriert, während es das beste Stück umklammert. Mein Kollege und ich haben das entdeckt und toll gefunden.. dann haben wir uns jeder eines gekauft. Aber das ist - gelinde gesagt - scheisse... bringt überhaupt nichts. Nun unsere Idee: Man nehme einen Ventilator - recht kräftig sollte er schon sein: ich denke mal ab Propellerdurchmesser 30-40 cm sollte es klappen (bei uns sind es 35cm) - und baue den Propeller ab, sodass nur noch die Achse, die aus dem Drehmotor kommt, übrig ist. Nun nehmt die Hand und macht ein Loch zwischen Ring- und Mittelfinger. Steckt durch das Loch entlang der Handfläsche einen Holzstab in den ihr ein Loch gebohrt habt - entsprechend des Gewindes an der Propellerachse... also so, dass man es draufschrauben kann. Die Propellerachse führt ihr nun durch das Loch zwischen den Fingern in die Faust und schraubt dann das Holzstück - das in der Handfläsche steckt - darauf. Wenn ihr akkurat gearbeitet habt, dreht sich die Hand jetzt schön mit dem Ventilator, wenn ihr ihn anmacht. In die Öffnung im "Unterarm" der Gummihand, in die sonst der Vibrator eingeführt wird, könnt ihr nun euer bestes Stück einführen - entsprechend viel Gleitmittel solltet ihr dazu schon benutzen (Tipp: eine milde Seife klappt genauso gut, wie Gleitcreme). Wenn ihr nun den Ventilator in Betrieb nehmt, wird ein Teil eures Gliedes (je nachdem wie lang eurer ist :P ) auf eine Art massiert/stimuliert, die ihr sonst so noch nicht kanntet... :D Skizze: keulomat-modell.GIF Fazit: Das rockt einfach. B) MfG s0n1c & K3ul0m4t

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0