pobbieg

LiebesKugel

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo, ich hätte da noch eine Idee, wie man Liebeskugeln selber bauen kann: Im Shop für Architekturmodellbau (z.B. Modulor.de) gibt es zweiteilige Polystyrol-Hohlkugeln mit Durchmessern ab 40mm zu kaufen (IMG1_640). Diese haben bereits eine Öse für ein Rückholbändchen daran. In die Kugeln kann man Stahlkugeln einlegen, die es auch beim Architekturmodellbau (s.o.) oder beim Kugellagerhändler Eures Vertrauens gibt (IMG1_640). Wenn die Kugelhalbschalen verklebt sind, sind sie Wasserdicht und damit das Material der Stahlkugel unbedenklich. Als Kleber verwendet man entweder Dichlormethan (professionell, Das ist ein hochflüchtiger Kohlenwasserstoff, der das Material anlöst und anschliessend volständig verdunstet) oder Sekundenkleber (Dazu kann ich jedoch keine Aussage bezüglich Verträglichkeit machen). Auf den Bildern sehrt Ihr Kugeln mit 40mm Aussendurchmesser mit einer Stahlkugel von 25mm (IMG4_640) und mit 30mm (IMG2_640). Als Rückholer kann man entweder ein Stück Nylon-Seil oder ein Kettchen verwenden. Nickelfreie Kettchen gibt es u.a. bei bijou-brigitte.de. Wem die Ösen der Kugeln zu groß bzw. zu unsicher sind, kann vor dem Verkleben eine eigene Öse in die Kugel einbauen (IMG2_640). Das Rückholbändchen fehlt noch auf den Bildern. Eine 40mm Hohlkugel kostet 0,45 die Stahlkugeln zwischen 0,35 (15mm) bis 2,80 (30mm), ergibt in Summe 3,25 zzgl. Rückholer - wenn das kein Angebot ist. Für Verbesserungen bin ich stets offen, gebt mir bitte ein Feedback, ob es funktioniert hat und wie es Euch gefällt. Viel Spass beim Basteln und probieren :), Pobbieg

post-8153-1144925107.jpg

post-8153-1144925114.jpg

post-8153-1144925120.jpg

post-8153-1144925126.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trau mich nicht :o Da wo die Halbkugeln zusammengeklebt werden, ist eine scharfe Kante, die rundum geht. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wär mir auch zu heikel...

Die Smart-Balls zB sind ja noch mit Silikon? ummantelt!

LG, Paulinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Anleitung hört sich etwas "abenteuerlich" an, ich denke man sollte nicht am falschen Ende sparen bei solchen Dingen.

Irgendwie hätte ich da kein Vertrauen das die Dinger halten oder das man sich daran verletzt etc.

Aber evtl. traut sich ja doch noch jemand das testen zu wollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich war lange "Offline" - daher meine späte Reaktion. Danke für Eure Kritik.

Ihr habt recht, wenn man die Kugeln einfach so zusammen setzt, kann eine scharfe Kante entstehen. Diese kann aber vorher mit feinem Sandpapier (ca. 800er) entfernt werden. Alternativ kann man Kante hinterher abschleifen und dann die Kugeln wieder aufpolieren.

Natürlich sollte man nicht am falschen Ende sparen - Sicherheit geht natürlich vor.

Es geht dabei auch um das selber bauen an sich und vor allem auch um die Flexibilität bzgl. Design und Größe, die man damit erreicht.

Gruß und viel Spaß,

Pobbieg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte die Methode in nem anderen Thread schonmal gepostet ...

Wie wäre es wenn man die Kugeln zum schluss mit flüssigem Latex überzieht ?

Also ein tauchbad mit mehreren Gängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden