Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
DonW35

Sexsteuerung per Boxenkabel?

5 Beiträge in diesem Thema

Hi Leute, echt geiles Forum hier!!! Nun meine Frage: gibt es eine Möglichkeit, den Strom aus der Hifi-Anlage für Sexspielzeug als "Signalquelle" zu verwenden? Natürlich kann man sich auf eine Box setzen ;-), aber das meine ich nicht! Was kommt da eigentlich für ein Signal heraus? Leistung? Spannung? Kann man da nicht einen Vib oder sonstwas dranhängen? Stell ich mir cool vor, wenn die Mädels mal Ihren Vib von Robbie steuern lassen könnten oder ein Analplug im Technosound pulst. Geht das? Bin selber kein Techniker, aber vielleicht bringts ja jemanden auf einige Ideen. Wenn ja, lasst mich mal hören. Ich denke, jeder hat ne Anlage zuhause und genug CDs um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Die Intensität einfach per Lautstärke regeln. Und man könnte ja bei einem Porno über DVD und Dolby mal wirklich das Gefühl haben in der ersten Reihe zu sitzen. Warte sehnlichst auf Anworten!!!! Don

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Experiment gelungen!

habe einen kleinen Vibratormotor an die Lautsprecherkabel angeschlossen.

Was soll ich sagen: hüpft im Kreis!!!!!

Könnte also vom Prinzip her funktionieren

Frage: wie baut man einen echt starken Vib-Motor selbst?

Weiß jemand ob sowas gefährlich ist solange alles gut isoliert und außerhalb des Körpers bleibt?

Don

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Anschluss an ein Boxenkabel sollte mit etwas Elektrotechnik eigendlich kein Problem sein.

Das Ausgangssignal muss Spannung sein, Leistung ist Spannung*Strom.

Du benötigst einen Operationsverstärker (gibt es die auch in 3V? Standard sind 15) und eine Ausgansspannungsbegrenzung (z.B. Zener Diode) auf die Maximalspannung des Motors. Die brauchst du natürlich nicht wenn der OP eine Betriebsspannung von 3V hat und der Motor 3V verträgt.

Um herauszufinden was für eine Verstärkung notwendig sit müsstest du erst messen was für eine Ausgangsspannung die Anlage liefert und dann das Verstärkungsverhältnis berechnen das bei der maximalen Eingangsspannung die Maximale Aussteuerung erreicht wird (oder schon früher, überlastet kann der Motor bei richtiger Schaltung ja nicht werden).

Einen Motor würde ich lieber kaufen als ihn zu bauen, ab wann es gefährlich wird kann ich nicht sagen, Vorsicht und sorgfältiges Arbeiten/Isolieren ist auf jeden Fall angebracht.

Gruß

Fallout

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kommt mir direkt meine alte Lichterorgel in den sinn... :D Die wurde auch nur an das Speaker-Kabel angeschlossen und die Lampen blinkten im Takt zur Musik... Allerdings hatte das Teil glaube ich eine eigene Stromzufuhr... Aber das mit dem Signal wäre dann schonmal gelöst... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die sache mit dem opamp ist eine idee

die andere ist die idee des smartstim prinzips

man nehme einen audiowandler

schließe das vorverstärkersignal der soundkarte oder des vorverstärkers an die eine seite an und habe auf der anderen genug für reizstrom

mit einem verstärker dazwischen (z.b. aus aktivboxen) wird sich spannung und strom so ändern, dass du locker motoren betreiben kannst

das kommt dann auf den wandler an

die bekommst du bei conrad oder reichelt bei conrad ist die bestellnummer 516104 so ein passendes beispiel

es handelt sich dabei umein transformatorprinzip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0