danose

Erostek ET-312 wo kaufen?

22 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

Wo kann man das Erostek ET-312 denn so kaufen?

Ich hab es bei *Werbung* gesehen, wer hat dort schon einmal bestellt??

Danke!

Ciao,

danose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dort habe ich noch nicht gekauft, aber wozu auch, wenn das gleiche Gerät in Frankreich 20 Euro weniger kostet *Werbung*? Lieferzeit dort ca. 5 Werktage, Versand nach Deutschland 10 Euro. Zu welchen Auswirkungen allerdings das Elektroschrottgesetz führen wird, ist ungewiß. Ich befürchte, daß entweder ab Januar die Geräte nicht mehr nach Deutschland geliefert oder aber zumindest teurer werden. Also am besten sofort zuschlagen, ist ohnehin eine lohnende Investition.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, das war ja eine schnelle Antwort :) Das mit dem Gesetz ist auch ein Grund, warum ich am überlegen bin, das Teil recht schnell noch zu kaufen... Und es hört sich so an, als hättest Du bei diesem Shop gekauft und wärst zufrieden gewesen. Hmm, dann werd ich mal wohl diese Woche noch zuschlagen :) Dankeschön, schöne Nacht noch und schon mal frohe Weihnachten ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An alle Erostek-Besitzer:

Beschreibt doch mal die grundsätzlichen Vorteile des Erostek gegenüber einem z.B. "Tension Lover" (DigiPro4000).

Ich will mir das Teil zwar nicht (noch nicht?) zulegen, aber lasse mir gerne den Mund wässrig machen, hihi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Vorteile eines ET-312 gegenüber den TENS-Geräten zur Schmerztherapie bestehen in der wesentlich höheren Ausgangsleistung des ET-312, in den verfügbaren Frequenzbereichen, einer Vielzahl von anderswo so gar nicht existenten Einstellmöglichkeiten, der Programmvielfalt, der Update-, und Link-Fähigkeit des ET-312, der gezielten Abstimmung der Programme auf den einen bestimmten Einsatzzweck - nämlich auf die sexuelle Stimulation, Ansteuerung über Mikrofon (mitgeliefert) oder Audiokabel usw., ich habe dazu an anderen Stellen des Boards schon geschrieben.

Nicht vergessen sei, daß das ET-312 über einen leistungsfähigen internen Akku verfügt, der Sicherheit in der Anwendung einerseits und lange Sessions andererseits bietet und viel Geld für ganze Berge von Standardbatterien erspart, die bei anderen Geräten verbraten werden.

Mit der zusätzlich erhältlichen und sehr empfehlenswerten Software EROSLINK können viele andere Programme auf das Gerät geladen werden, man kann neue eigene Programme kreieren und auch per Internet mit andern Nutzern tauschen. Eine Fernsteuerung per Internet ist in Vorbereitung, so kann dann der Master von fernem Orte aus das ET-312 seines Sklaven per Internetverbindung steuern.

Die Qualität des Gerätes ist ausgezeichnet, ebenso die Handhabung. Die Regler ermöglichen feinste und saubere Regelung. Ich habe so ein Gerät seit längerem in Nutzung und bin immer wieder begeistert. Es gab noch keine einzige Störung, dennoch habe ich mir mit Blick auf die zu erwartenden Teuerungen oder gar Importverbote im Zuge des Elektroschrottgesetzes sicherheitshalber gerade noch ein ET-312 als Reserve gekauft, eben weil ich es nicht mehr missen möchte und aus eigener Erfahrung weiß, daß dieses Gerät in einer völlig anderen Liga spielt, als die anderen Geräte. Kaum irgendwo ist die Weisheit zutreffender als hier: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mein Erostek 312 gestern bekommen, bestellt eben bei electrosex.nl. Hat ein paar Tage gedauert, weils nicht gleich lieferbar war, aber insgesamt kein Problem und die Ladenbetreiber reagieren auch auf ne Email recht prompt. Kann also nichts negatives über den Shop berichten, war bisher aber auch meine erste Bestellung dort. Dürfte sicher nicht die letzte gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein oft genanntes "Problem" bei TENS-Geräten ist ja der Gewöhnungseffekt. Die (manchmal vorhandenen) Programme sind da auch nicht wirklich hilfreich.

Habe den Tension Lover, und die gespeicherten Programme sind mal ganz abwechslungsreich. Aber irgendwie fehlt mir leider die Einstellmöglichkeit, wie SCHNELL die Frequenz-, Impuls- und Intensitäts-Variationen erfolgen (Zyklusdauer).

Oft ist es EIN bestimmter Abschnitt im Programm-Zyklus, der besonders erregend ist. Die komplette Zyklusdauer beträgt aber immer mehrere Sekunden, also muß man ziemlich lange auf den nächsten "Schub" warten. Das müßte schneller gehen.

Bietet das Erostek an dieser Stelle wirklich so viel mehr?

Sprich, sind die möglichen Stimulationen derartig abwechslungsreich und schnell variierend, daß der Freund sich gar nicht dran gewöhnen KANN und die Erregung eigentlich steigen MUSS?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin auch noch am ausprobieren. Aber die Häufigkeit der Frequenzwechsel, der Impulse und Intensitätswechsel kann man völlig frei am Bildschirm "on the fly" ändern, wenn man das Eroslink installiert hat. Das ist ne nette Sache. Was mir noch fehlt (vielleicht gibts das, und ich habs noch garnicht gefunden), wäre das abspeichern von ner ganzen Session bis zum Shot. Wenn man das dann einfach wieder aufrufen und starten könnte, dann könnte man sich einfach zurücklehnen und geniessen. Das vermisse ich noch schmerzlich, mal schauen, obs das irgendwo gibt. Das war der Riesenvorteil von meinem "aufgebohrten" Powerboy III, der mir auch von der Intensität noch heftiger vorkam, als der Erostek 312. Schade, daß der Hersteller des Powerboys die Sache nicht weiterführt, das war ein Supergerät, aber ich schätze, es gab Schwierigkeiten, denn das Gerät hat mit Sicherheit keine inländischen Vorschriften erfüllt, sonst wäre es nicht so heftig in der Ausgangsleistung gewesen. Das war auch einer der Punkte, warum ich relativ schnell nach der Anschaffung das Eplay 1 wieder verkauft habe. Wie wohl alle in Deutschland offiziell hergestellten und zugelassenen Geräte war mir das unter anderem von der Ausgangsleistung doch zu schwach auf der Brust. Auf der Homepage des Powerboy III Herstellers gibts keinerlei Hinweise mehr auf Elektrosex, aber über Archive.org, wo die alten Internetseiten gespeichert werden, kann mans noch finden, wenn man die Url kennt: Da isse... Die Bilder, die damals auf der Seite waren, waren schon urig ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt ja hochinteressant.

Stimmt, eine Speichermöglichkeit wäre echt gut.

Was die Ausgangsleisting betrifft: Danke, da reicht mir der Tension Lover eigentlich vollauf. Hab ihn in Verbindung mit der Eichelschlinge noch nie bis zum Anschlag aufgedreht.

Ich weiß, man könnte auch im Web suchen, aber vielleicht um diesen Thread hier zu "vervollständigen":

- Was kostet das ET-312 ?

- Was gibts für Zubehör?

- usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Anmerkung von 79550000, das ET-312 habe nach seinem Eindruck eine geringere Ausgangsleistung als das genannte andere Gerät, hat mich offen gestanden überrascht. Nach meiner Kenntnis gibt es kein derartiges Gerät, das im Serienzustand stärker ist, als das ET-312. Da 79550000 das Gerät aber gerade erst gekauft hat, vermute ich, daß er die Möglichkeiten der drei Voreinstellungen "PWRLEVEL" (Powerlevel) noch nicht entdeckt haben könnte. Zwar bin ich selbst immer mit der Standardeinstellung mehr als völlig bedient worden, obwohl ich seit Jahren Estim-User bin. Für die ganz Harten gibt es beim ET-312 noch eine Voreinstellung "High", die noch zusätzlich ordentlich Power drauflegt. Wem das dann noch immer nicht reicht, dem kann ich eigentlich nur noch einen Sechszylinder-Schiffsdiesel als Generator empfehlen.

Mit der zusätzlich erhältlichen Software EROSLINK, die sehr zu empfehlen ist, habe ich leider auch hier und da ein kleines Problem in der Handhabung. Das liegt aber in meinem Falle wohl an mir selbst, bzw. daran, daß ich in der DDR in der Schule zwar Russischunterricht hatte, jedoch nicht Englisch (wozu auch, da gab es ja handfeste Staatsgrenzen gen Westen). Ich verstehe also manche der englischsprachigen Benutzerhinweise schlicht nicht und kann sie entsprechend nicht umsetzen.

Mit EROSLINK kann man von der Website von Sextec.com 96 (!!!) weitere Programme herunterladen, damit haben wir auch schon eines der Argumente dafür gefunden, warum man sich an die Stimulation des ET-312 nicht so schnell gewöhnen kann, wie bei anderen Geräten mit z. B. sieben Programmen. Aber auch ohne diesen Download hat das Gerät ja schon 18 Programme, ist also sehr gut am Start. Bei den 96 Downloadprogrammen, die man sich mit EROSLINK auf das ET-312 laden kann, ist auch eines, das ekhandjob heißt. Das sollte man unbedingt mal probieren! Nach dem Doppelclick auf diesen Dateinamen öffnet sich ein neues Fenster, dort steht ziemlich weit oben wiederum ekhandjob, dahinter kann man weitere Routinen anzeigen lassen und öffnen. Echt hammermäßig finde ich die Routine upstrokes with ballsqueezes (oder so ähnlich), bei Verwendung von Analplug und Harnröhrenkatheterelektrode geht da unglaublich was ab, da hüpft erst die Prostata vor Vergnügen und bald auch Ihr! Leider habe ich es bislang noch nicht geschafft, diese Routine dauerhaft auf dem ET-312 zu speichern, nach dem Ausschalten geht sie leider immer verloren und muß beim nächsten Mal wieder neu vom PC geladen werden. Wieder mein Englischproblem, das geht bestimmt irgendwie. Wer weiß wie? Ich wäre für einen Rat dazu sehr dankbar.

Zu guter Letzt noch zu der Frage, was ein ET-312 derzeit kostet. Also bei *Werbung*habe ich neulich 519 Euro plus 10 Euro Versand nach Deutschland bezahlt. EROSLINK kostet in Amerika ca. 49 Dollar, hier habe ich danach noch nicht gesucht. Beim derzeitigen Dollar-/Eurokurs kann man mit einem Direktimport des ET-312 kaum etwas gewinnen, in Europa-Version (Ladeteil) kostet es dort 479 Dollar, hinzu kämen die deutsche Mehrwertsteuer und drei Prozent Einfuhrzoll, sowie ordentliche Versandkosten. Die 519 Euro sind daher fair und sparen blöde Fragen beim Zoll (Was ist denn das?).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Etienne

Stimmt schon, ich habe bisher noch nicht viel Gelegenheit gehabt, mich mit dem 312 intensiv zu beschäftigen, aber es beruhigt mich ungeheuer, daß man von der Leistung noch was nachlegen kann. ich bin mittlerweile vom ET-Support auch auf ein amerikanisches Forum aufmerksam gemacht worden, bei dem wohl mindestens jeder zweite ein 312er im Einsatz hat. Das ist hochinteressant, da gibts auch Soundfiles zum runterladen um sie über den Audioeingang des 312 laufen zu lassen als auch ein Programm, mit dem man wohl selbst auch derartiges erstellen kann. Ich hab da jetzt schon den halben Tag in den Threads gelesen und bin sehr angetan...

Smartstim Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke 79550000 für den coolen Link, ist ein toller Tip! Die Voreinstellungen des Power Levels sind in der Bedienanleitung unter "Advanced Topics" beschrieben, in meiner Heftauflage ist es auf Seite 17 der zweite Absatz. Auch eine Erhöhung der Einstellung "Width Adjust" von 130 läßt die Sache gleich anders aussehen, die kann man bis 250 ms hochschrauben (Seiten 18/19 der Beschreibung).

Auch die verwendeten Elektroden spielen eine Rolle, wie intensiv man das Ganze empfindet, Du hast nicht erwähnt, welche Konfiguration zum Einsatz kam.

Eine kleine Korrektur zu meinem vorherigen Beitrag, es muß dort richtig heißen: *Werbung*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh schon, mit dem ET312 kann man sich ewig beschäftigen und es wird nicht langweilig - und vor allem gibts Leistungsreserven - das ist genau das, was ich mir gewünscht hab. Nichts frustrierender, als wenn man nach einer dreiviertelstunde feststellt, daß für den letzten, entscheidenden Kick, keine höhere Leistung mehr da ist.

Bei meinem Powerboy III hab ich die besten Erfolge mit der Edelstahl-Poplatte als einen Kontakt und mit der flexiblen Harnröhrensonde als zweiten Kontakt. Bei zurückgezogener Vorhaut schlinge ich die Sonde unterhalb des Eichelkranzes rum, ziehe die Vorhaut dann wieder nach vorn, stecke ein bis zwei Zentimeter des freien Endes in die Harnröhre, lasse daszweite Ende mit der Buchse aus der Vorhaut schauen und klebe die Vorhaut dann mit Klebeband zu, damit sie nicht nach hinten rutschen kann. Kommt einfach gut. Beim ET habe ich mit dieser Elektrodenkombination allerdings nicht so einen Erfolg, da scheint es mit den Selbstklebepads beide am Schaft besser zu wirken. Auswahl an Elektroden habe ich genug, aber die meisten benutze ich nicht. Ich kann auch den hier öfter erwähnten Schlingen überhaupt nichts abgewinnen, ich bekomme bei denen keinen vernünftigen Tiefeneffekt, das beisst nur an der Oberfläche wie die ärgerlichen Nadelstiche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daß die vielgepriesenen Schlingenelektroden "beißen", ist leider auch meine Erfahrung, da kann ich 79550000 nur zustimmen. Zudem leiden sie unter einer enttäuschend kurzen Haltbarkeit, die in keinem Verhältnis zu ihrem doch recht unverschämt hohen Preis steht. Möglicherweise sind die Hoden-Elektroden die es da von PES-ELECTRO gibt, besser, jedenfalls sehen die recht solide aus und scheinen auch aus einem glatteren Gummi zu bestehen, der ist dann vielleicht auch elastischer und damit haltbarer. Kosten aber auch rund 50 Dollar pro Stück, in Deutschland habe ich die aber noch nicht entdeckt. Hat die schon mal jemand probiert?

Mein persönlicher Favorit ist auch die Konfiguration mit einer Elektrode in der Harnröhre, das beißt nicht und geht schön in die Tiefe, allerdings nutze ich keine Kontaktplatte als Gegenpol, sondern nähere mich dem Spielmacher im männlichen Unterleib, der Prostata, mit einem Metall-Analplug noch weiter an. So fließt der Strom dann genau dort, wo es am geilsten ist. Bezüglich der Harnröhrenelektrode habe ich es mit der Losung "Schwerter zu Pflugscharen" ziemlich wörtlich genommen, ich nutze da nichts Gekauftes, sondern einen runden Stahlstift der an einem Ende etwas konisch ist und am anderen Ende eine Art Kappe besitzt, und aus einem Wartungsset für die russische Maschinenpistole Kalaschnikow stammt. Diese Elektrode ist prima zu reinigen (glatte Oberfläche) und hält praktisch unbegrenzt. Okay, sie dürfte gern noch ein wenig länger sein, aber an meine Art der Umnutzung haben die Entwickler sicher nicht gedacht.

Was man leider oft sieht, sind selbstgebastelte Elektroden aus Lötzinn oder kadmierten Metallteilen aus dem Baumarktbereich. Lötzinn kennt jeder, ein kadmiertes Metall erkennt man an der goldfarben vergüteten Oberfläche von Metall, die goldfarbenen Schrauben und Beschläge der heutigen Zeit sind zum Beispiel alle kadmiert, also mit dem Schwermetall Kadmium beschichtet. Schwermetalle sind alle giftig (z. B. auch Blei), beim Fluß von elektrischem Strom lösen sich Ionen aus dem Kadmium und wandern in Richtung des anderen Pols, also in den menschlichen Körper. Dort reichern sie sich dann immer weiter an, sie werden nicht abgebaut. Also Finger weg von Teilen aus kadmierten Metallen oder aus so unedlen Metallen wie Zinn. Reiner Stahl hingegen ist unbedenklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit EROSLINK kann man von der Website von Sextec.com 96 (!!!) weitere Programme herunterladen, damit haben wir auch schon eines der Argumente dafür gefunden, warum man sich an die Stimulation des ET-312 nicht so schnell gewöhnen kann, wie bei anderen Geräten mit z. B. sieben Programmen. Aber auch ohne diesen Download hat das Gerät ja schon 18 Programme, ist also sehr gut am Start. Bei den 96 Downloadprogrammen, die man sich mit EROSLINK auf das ET-312 laden kann, ist auch eines, das ekhandjob heißt. Das sollte man unbedingt mal probieren! Nach dem Doppelclick auf diesen Dateinamen öffnet sich ein neues Fenster, dort steht ziemlich weit oben wiederum ekhandjob, dahinter kann man weitere Routinen anzeigen lassen und öffnen. Echt hammermäßig finde ich die Routine upstrokes with ballsqueezes (oder so ähnlich), bei Verwendung von Analplug und Harnröhrenkatheterelektrode geht da unglaublich was ab, da hüpft erst die Prostata vor Vergnügen und bald auch Ihr! Leider habe ich es bislang noch nicht geschafft, diese Routine dauerhaft auf dem ET-312 zu speichern, nach dem Ausschalten geht sie leider immer verloren und muß beim nächsten Mal wieder neu vom PC geladen werden. Wieder mein Englischproblem, das geht bestimmt irgendwie. Wer weiß wie? Ich wäre für einen Rat dazu sehr dankbar.

Hallo Etienne781

Vielleicht ein Tip zu Deinem Problem, dass die geladenen Routinen wieder verloren gehen nach dem Abschalten. Probier Folgendes: sobald Du die gewünschten Routine(n) geladen hast, drück die Taste "Menu", danach die "Down"-Taste so oft, bis "Save Settings?" erscheint, dann mit der "ok"-Taste bestätigen. Bei mir hat es jedenfalls geklappt, nachdem ich aus dem Eroslink sechs Routinen geladen habe; beim nächsten Start des Geräts waren die Routinen bei mir immer noch vorhanden. Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit EROSLINK kann man von der Website von Sextec.com 96 (!!!) weitere Programme herunterladen, damit haben wir auch schon eines der Argumente dafür gefunden, warum man sich an die Stimulation des ET-312 nicht so schnell gewöhnen kann, wie bei anderen Geräten mit z. B. sieben Programmen. Aber auch ohne diesen Download hat das Gerät ja schon 18 Programme, ist also sehr gut am Start. Bei den 96 Downloadprogrammen, die man sich mit EROSLINK auf das ET-312 laden kann, ist auch eines, das ekhandjob heißt. Das sollte man unbedingt mal probieren! Nach dem Doppelclick auf diesen Dateinamen öffnet sich ein neues Fenster, dort steht ziemlich weit oben wiederum ekhandjob, dahinter kann man weitere Routinen anzeigen lassen und öffnen. Echt hammermäßig finde ich die Routine upstrokes with ballsqueezes (oder so ähnlich), bei Verwendung von Analplug und Harnröhrenkatheterelektrode geht da unglaublich was ab, da hüpft erst die Prostata vor Vergnügen und bald auch Ihr! Leider habe ich es bislang noch nicht geschafft, diese Routine dauerhaft auf dem ET-312 zu speichern, nach dem Ausschalten geht sie leider immer verloren und muß beim nächsten Mal wieder neu vom PC geladen werden. Wieder mein Englischproblem, das geht bestimmt irgendwie. Wer weiß wie? Ich wäre für einen Rat dazu sehr dankbar.

Hallo Etienne781

ich habe festgestellt, dass ich Dein Problem nicht erkannt habe und Dir deswegen einen unbrauchbaren Tipp gegeben habe. Inzwischen habe ich etwas Erfahrungen gesammelt und es tatsächlich geschafft, genau Deine Lieblingsroutine dauerhaft zu speichern (Upstrokes with Ballsqueezes).

Geh folgendermassen vor:

1. öffne den Advancend Designer, lade Ekhandjob und wähle die Routine aus, wie Du es bis jetzt gemacht hast.

2. klicke nun statt auf "try" auf "edit"

3. schliess jetzt den Advanced Designer, lass aber das EditFenster offen

4. gib der Routine einen neuen Namen (ich habe beim Namen einfach eine "2" angehöngt

5. jetzt öffne nochmals "Advanced Designer"

6. Wechsle wieder zum Edit-Fenster und klick auf "apply"

7. Und nun hast Du die Routine isoliert im Advanced Designer. Nun gehe auf "File" und dort auf "save as".

8. gib den gewünschten Namen der Routine an, dann speichern.

9. Jetzt beide Fenster schliessen, sodass nur noch das "control panel" offen ist

10. Wenn Du jetzt auf "Load an existig Route" gehst, wirst Du im Fenster die Routine sofort finden, und Du kannst sie ganz normal laden.

Das alles habe ich erfolgreich durchgespielt; also diesmal sollte es hinhauen!

Der Hintergrund: Du kannst nur Routinen permanent laden, wenn sich dabei "Advanced Designer" nicht öffnet. Das passiert dann, wenn mehrere Routintn in einem Ordner untergebracht sind (wie zum Beispiel im Ekhandjob") Allgemein kann man sagen, dass man die gewünschte Routine sozusagen zuerst isoliert abspeichern muss, bevor das permanent-Laden funktioniert.

Nun wünsche ich Dir (und natürlich allen anderen Erosthek-Usern) viel Spass ohne Speicherfrust und würde mich über eine Rückmeldung freuen, ob es geklappt hat. Und Sorry für den vorherigen, unbrauchbaren Tipp...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schaue mir schon seit einiger Zeit das ET-312 an. Daher würde mich interessieren, wo ihr es euch per Versand gekauft habt (Link gerne per PM).

Ich habe ein paar amerikanische Shops gefunden, bei denen es auch nicht ganz so teuer ist, allerdings ist es hald auch die amerikanische Version. Hinzu kommen Kosten und Aufwand beim Zoll.

In Europa habe ich bisher nicht viel Shops gefunden.

Also nochmal meine Frage: Kann mir wer bitte einen Shop empfehlen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mir den kleinen Bruder Et-232 in den USA per Internet bestellt.

Zoll hatte ich nicht zahlen müssen, da wahrscheinlich bei kleinen Sendungen nicht so streng kontrolliert wird.

Ist eben die Frage, ob man das große Teil braucht.

Mir reichen schon 30-40 % der Leistung des Et-232, damit ich problemlos abspritzen kann.

Das Große hat noch etwas mehr Power und ggf. etwas mehr Programmiermöglichkeiten.

Die wichtigsten Dinge sind aber schon Im Et-232 intergriert.

Meinen Spaß habe ich damit auf alle Fälle.

Bearbeitete von ocean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

gibt es beim ET-312 auch die Möglichkeit, die Frequenz frei wählbar (Drehknopf) einzustellen ? (Wie z.B. beim Pure Tens)

Es gibt hier ja laut Handbuch einen "Waves" Mode, bei dem der "Speed" eingestellt werden kann. Was ist hier gemeint ? Zudem wird im Handbuch etwas von einem Frequency default von 150 Hz gesagt. Kann mich hier ein ET-312 Besitzer aufklären ?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden