reptile

Aufpumpbare Anal Toys schädlich?

22 Beiträge in diesem Thema

Hi,

ich wollt mal wissen, ob man durch die Aufpumpbaren Analtoys was kaputt machen kann, wenn man zu schnell / zu viel aufpumpt? Ich besitze selber den Fanny Hills, und hab da immer ein bisschen Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Darm ist extrem dehnbar, lediglich der After muss mit Vorsicht bedacht werden. Und genau das ist der Effekt, der bei den Aufblass-Dingern umgangen wird, sie passieren den After klein!

Habe selber mal überlegt, was passiert eigentlich, wenn mir der Ballon in mir platzt, aber erstens ist der Ballon recht dehnbar, und zweitens, baut der Darm ja eine Art Gegendruck auf, der trotz all der Dehnbarkeit dafür sorgt, das du den Ballon gar nicht weit genug aufgeblasen kriegst, ohne das es weh tut! Und spätestens dann sollteste aufhören!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das würde mich auch interessieren. :unsure: Der Fanny Hills verleitet doch sehr um ihn immer stärker aufzupumpen. elf mal habŽ ich schon mal gepumt ... :o Ich denke, wenn man aufhöhrt wenn es anfängt zu schmerzen, dann wird es auch nicht schaden. Auf jeden Fall fühlt es sich unwahrscheinlich geil an, weshalb ich den Fanny Hills Plug hier auch weiterempfehlen will. vibrator+anal+plug+aufpumpbar+funny+hill.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich hatte den Funny-Hill auch mal, leider kaputt inzwischen (undicht).

Ich muss aber auch sagen, das er mit ein wenig zu dick war im normalen Zustand.

Ich habe zur Zeit den Analballon der eigentlich in jedem Sexshop zu haben ist.

Der ist besonders klein beim einführen und das finde ich auch sehr wichtig.

Habe mir mal überlegt eine Latex- oder Gummishorts zu kaufen, welche einen Analballon integriert hat.

Ist in einigen Fetischshops zu bekommen. Kennt die jemand, vielleicht auch positive oder negative Erfahrung, Meinung darüber?

cu

Neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag auch dieses aufblasbaren "Anal-Stöpsel" am liebsten, vor allem mit der Vibration dazu... ;)

Schön zu wissen, das der Darm sehr dehnbar ist, ich wußte auch nie, wo die Grenze beim aufpumpen ist aber in der Regel merkt man einen Druck auf der Blase...

Die Latexhosen mit oder ohne solch einem Plug interessieren mich schon lange, allerdings gibt es diese meist nur bis Größe XL und da ich etwas kräftiger gebaut bin, müßte es schon XXL oder mehr sein und da scheiden sich die Geister in den Shops - man weiß ja nicht, wie sich diese Hosen dehnen lassen im XL-Format...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessante Frage. Ich pumpe meinen Funny Hill zur Zeit max. 12x auf - anfangs höchstens 6x. Habe mich also langsam rangetastet. Bei 12x drückt er richtig fest gegen die Prostata und dann werd ich echt willenlos :D Wie oft pumpt Ihr denn maximal? Gruß .... Legolas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du zuviel aufpumpst, wirst du es garantiert merken, das Zeugs drückt dann auf die Blase, was man deutlich spürt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort Eroman, aber lass Zahlen sprechen ..... ich bin an einem Durchschnittswert von möglichst vielen Nutzern interessiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Ich habe schon in zwei anderen Threads gefragt, aber leider keine Antowrt bekommen, kann mir jemand einen guten Plug zum aufpumpen empfehlen? Ist der Fanny Hill's gut der hier öfter erwähnt wird? Ist dieser aus Latex?

Habe einen anderen gefunden, der mich interessiert

http://www.lovetoytest.net/forum/index.php...indpost&p=35766

kennt diesen jemand? Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo AtmOs, ich kann nur für mich sprechen, aber ich finde den Funny Hill super. Ob er wirklich aus Latex ist kann ich nicht beurteilen .... schwarzes Gummi eben. Den Öl-Test möchte ich nicht machen :) Das einzige was mir nicht gefällt ist, daß das Gummi nach kurzer Zeit etwas ausgeleiert ist und nicht mehr stramm auf dem Innenteil aufliegt. Merkt man aber nichts mehr von, sobald er "verschwunden" ist. Außerdem braucht er ganz schön viel Gel um geschmeidig einzufahren :D . Letzteres habe ich mit einer Liter-Flasche Ultraschall-Gel von Ebay gelöst (<10 inkl. Versand). Ich meine natürlich nicht den ganzen Liter auf einmal, sondern wegen des guten Preis/Leistungsverhältnisses. (Schenkelklopfer :lol: ) Der Plug den du in dem anderen Thread erwähnt hast sieht auch gut aus. 4cm Durchmesser sind allerdings schon für Fortgeschrittene. Viel Spaß beim Suchen. Legolas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Plug den du in dem anderen Thread erwähnt hast sieht auch gut aus. 4cm Durchmesser sind allerdings schon für Fortgeschrittene.

Ja, dann würde ich sagen, dass ich Fortgeschrittener bin :P Habe gerade gesehen, dass der Fanny Hills nur 2,5cm hat und das wäre mir zu wenig... :rolleyes:
Ich meine natürlich nicht den ganzen Liter auf einmal[...]
:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Habe einen anderen gefunden, der mich interessiert http://www.lovetoytest.net/forum/index.php...indpost&p=35766 kennt diesen jemand? Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
Ich hab den Plug - also für den Preis ist er wirklich gut. Die Verarbeitung ist ok, ich hab nur am Übergang von Schlauch zu Plug Bedenken, dass sich da irgendwann Verschleiß bemerkbar machen wird. Ansonsten lässt der sich ganz nett aufpumpen (schon ein gutes Stückchen mehr als auf dem zweiten Bild - so richtig hab ichs nicht ausprobiert, dafür fehlt mir das Vertrauen in das Material - und im Körper will ich das auch keinem antun :D ) Ist halt Latex - also immer brav nach Gebrauch einpudern und dann entsprechend wieder davor abwaschen ... Und so lang hab ich ihn noch nicht, also über die Haltbarkeit kann ich jetzt nicht soo viel sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi und danke für deinen kleinen Bericht! Warum pudert man das denn immer ein? Also bei Latex-Klamotten verstehe ich es ja, weil dort mehrere Schichten übereinander lagern, aber bei einem Plug?!? Macht man das nur für die Oberfläche, damit die geschmeidig bleibt? Ich finde der Fuss des Plugs sieht auf dem Bild ein wenig 'laberig' aus, so als wäre er eigentlich nur fürs Einnähen/Einarbeiten in Klamotten gedacht, oder täuscht das? Was gefällt dir denn an dem Übergang vom Plug zum Schlauch nicht? Ist dort eine Steckverbindung oder ist es an der Stelle geklebt? Wäre schön noch was darüber zu erfahren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Einpudern mit Talkum (man kann stattdessen auch Silikonöl oder sowas verwenden, glaube ich) geht es nicht drum, dass das Latex nicht zusammenklebt - das ist nur ein Nebeneffekt.

Es geht hauptsächlich darum das Latex beim längeren Liegen/Lagern zu schützen, da es sonst irgendwann porös wird.

(Latexkenner sollen mich bitte korrigieren, wenns nicht stimmt - so viel Ahnung hab ich davon auch nicht)

Das mit dem Einarbeiten stimmt denke ich: Der Fuß ist biegsam, aber als "laberig" würde ich ihn nicht bezeichnen (sind zwei etwa 2,5mm dicke Schichten Latex übereinandergeklebt.

Was ich noch vergessen hatte: über dem Fuß ist innen ein härterer Teil eingearbeitet, damit beim aufblasen der schmale Teil nicht mit aufgepumpt wird. Am Übergang zwischen diesem Teil und dem "Ballon" bemerkt man somit eine leichte Kante, wenn kaum/keine Luft im Plug ist - aber eigentlich spielt das keine Rolle, da er in diesem Zustand wohl eher nicht verwendet wird (und so hart ist diese Verstärkung auch nicht).

Da hatte sich Weibchen nur mal beklagt, als der ganz unaufgeblasen eingeführt wurde - also bissel Vordehnen muss so oder so sein.

Der Übergang Schlauch/Plug ist schon geklebt, aber am "Anfang" des geklebten Teils ist von dieser Verbindung nichts zu sehn (da waren anfangs noch ein paar Klebstofffäden zu sehn, jetzt nichtmehr).

Da ich nicht weiß, wie weit die beiden Teile innen zusammenliegen/geklebt sind, kann ich nicht beurteilen, wie relevant das ist.

Aber an sich sollte das auch kein Problem sein - man kann ihn nicht einfach so rausziehen und er scheint fest zu sitzen. Und wenns irgendwann abgeht, klebt mans halt neu. Ausser dass die Luft rausgeht (und das wäre ja dann ausserhalb vom Hintern), kann da eigentlich nichts passieren.

Der ganze obere Teil, inklusive der oberen Hälfte des Fuß ist aus einem Stück und das Latex ist auch recht dick (2,5mm s.o.), von daher scheint das alles schon recht sicher.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß,

Afindel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die ausführliche Info! Das ist auf alle Fälle hilfreich!

Was ich noch vergessen hatte: über dem Fuß ist innen ein härterer Teil eingearbeitet, damit beim aufblasen der schmale Teil nicht mit aufgepumpt wird. Am Übergang zwischen diesem Teil und dem "Ballon" bemerkt man somit eine leichte Kante, wenn kaum/keine Luft im Plug ist - aber eigentlich spielt das keine Rolle, da er in diesem Zustand wohl eher nicht verwendet wird (und so hart ist diese Verstärkung auch nicht). Da hatte sich Weibchen nur mal beklagt, als der ganz unaufgeblasen eingeführt wurde - also bissel Vordehnen muss so oder so sein.

Was ich daran noch nicht so ganz verstehe ist, muss ich den Plug immer zuerst etwas aufpumpen, bevor ich ihn einführen kann, weil es sonst schmerzhaft ist an dieser Kante? Oder geht das eigentlich schon aber man muss nur vordehnen? Bei der Latex-Pflege dachte ich wie gesagt, dass es beim Puder darum geht, dass die Schichten nicht zusammenkleben und beim Ölen darum, dass das Material gepflegt und konserviert wird. Aber so viel Ahnung habe ich nun auch wieder nicht davon!? Evtl. kann uns da ja jemand weiter helfen??? Danke auf jeden Fall nochmal! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, war bisschen missverständlich ausgedrückt ... also diese "Kante" ist nicht sooo hart - ich konnte nicht erfühlen, was für ein Material es ist. Es ist schon flexibel, aber eben steifer als der Rest. Wenn man den Plug jetzt ganz umaufgeblasen einführt, wird man diesen Übergang vom weichen zum steiferen Teil spüren - nicht tragisch, aber könnte etwas unangenehm sein, oder auch schmerzhaft, wenn man es sehr ungeschickt macht. Ich pumpe den Plug von daher so weit auf, dass er so hart/groß ist, dass man den Übergang nicht oder so gut wie nicht bemerkt ... dann hat er schon einen Durchmesser von 3,5-4cm an der dicksten Stelle. Und somit sollte man wohl ein wenig vordehnen. Hoffe das war klarer :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jau, jetzt ist's klarer geworden! Vielen Dank!

Ich pumpe den Plug von daher so weit auf, dass er so hart/groß ist, dass man den Übergang nicht oder so gut wie nicht bemerkt ... dann hat er schon einen Durchmesser von 3,5-4cm an der dicksten Stelle. Und somit sollte man wohl ein wenig vordehnen.
Öhmm, der hat doch sowieso schon 4cm Durchmesser, so steht es zumindestens auf der Seite?!? :unsure: Ist aber egal, ich werde ihn eh mal bestellen und mir angucken, wie mir das gefällt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Öhmm, der hat doch sowieso schon 4cm Durchmesser, so steht es zumindestens auf der Seite?!?  Ist aber egal, ich werde ihn eh mal bestellen und mir angucken, wie mir das gefällt!

Jo, wenn er so aufgepumpt ist, dass er eben nichtmehr zusammendrückbar ist, aber eben auch nicht "aufgeblasen" ist sinds etwa 4cm.

Aber da da nichts drin ist ausser Luft, kann man die natürlich ganz rauslassen und dann hat der quasi nurnoch die Breite, die der Fuß bzw die feste Stelle unten hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aha, ich hatte angenommen, das er an seiner dicksten Stelle noch so viel Material besitzt, das es auf jeden Fall 4cm wären, aber dann wäre das mit dem aufpumpen vermutlich schwierig... ein Irrtum weniger :P Lässt er sich denn gut einführen, wenn er ein wenig aufgepumpt ist? Ich stelle mir das eher schwierig vor, wird das nicht schwammig!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Benutzung von Aufpumpdildos ist nicht schädlich.

Im Gegenteil. Die Muskulatur wird zum Wachstum angeregt.

Durch die Anspannung erfolgt eine Gegenkontraktion die einen Trainingseffekt hat.

Beispielsweise werden Ballons zur Therapie des Beckenbodens nach Schwangerschaften oder bei Harninkontinenz (Blasenschwäche) eingesetzt.

Wie schon gesagt - die Qualität des Toys ist entscheidend!

Mal sehen was unsere geplanten Experimente bringen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden