Timmy

Erostek ET 312 (technsiche Daten)

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo alle zusammen!

Vor 1-2 Jahren habe ich mir das Gerät m-like Digital Professional 4000 zugelgt. Dies verfügt über eine Impuls-Dauer von bis zu 260 Mikrosekunden und einer Impulsfrequenz von bis zu 160 Hz.

Mittlerweile möchte ich mir ein Gerät zulegen, welches mehr Leistung bringt.

Bisher dachte ich immer, dass teurere Geräte alle höhere Leistung bringen. Aber manche Geräte (um die 400,- EUR) haben zum Beispiel nur 100 Hz.

In die engere Auswahl ist das Erostek ET-312 gekommen.

Leider habe ich im Internet keine Angaben über die technischen Daten wie Impulsfrequenz und sonstiges gefunden.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen.

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ET-312 liefert Pulsraten von 70 bis 250 ms, und eine Frequenz bis 250 Hz. In den Stimulationsprogrammen laufen dort verschiedenste Kombinationen von Effekten, Pulsraten und Frequenzen ab, die vom Nutzer eingestellten Werte stellen im Grunde also eine Begrenzung nach oben dar, die das Gerät dann nicht überschreitet. Außerdem kann man beim ET-312 auch andere Einstellungen vornehmen, zum Beispiel "Depth", womit man den Stimulationsbereich bei Anwendungen wie "Stroke" exakt einregeln kann, will heißen, über die Depth-Regelung läßt sich bestimmen, ob die Stimulation über den ganzen Bereich von Penisspitze bis Peniswurzel/Prostata erfolgen soll, oder aber nur in Teilbereichen. Wie das technisch umgesetzt wird, weiß ich auch nicht so genau, aber es funktioniert!

Auch kann man eine "Rampe" starten, bei der die Stimulationsstärke allmählich angehoben wird. Grad und Geschwindigkeit dieser Steigerung kann man individuell einstellen. Das ist besonders aufregend, wenn man meint, schon an der Grenze dessen angelangt zu sein, was man gerade so aushält, dann startet man solche Rampe, die einen dann allmählich höher hinausführt. Das ist besonders geil, wenn man das Gerätedisplay nicht im Auge hat und daher nicht weiß, ob und wieviel mehr noch kommt.

Richtig ist, daß hohe Frequenzen sexuell besonders anregen können, von daher wird ersichtlich, daß das ET-312 mit bis zu 250 Hz klar im Vorteil ist gegenüber Geräten, die nur bis 160 Hz oder gar nur bis 100 Hz reichen. Von den Geräten mit niedrigen Frequenzbereichen würde ich die Finger lassen. Zur Ehrenrettung mancher dieser anderen Geräte muß man allerdings sagen, daß sie ja auch für andere Einsatzgebiete gedacht sind und auf diese spezifiziert werden. Das ET-312 hingegen ist speziell für den Elektrosex konzipiert, und das merkt man auch.

Was ich nicht nachvollziehen kann ist, was die Leistung mit der Hz-Zahl zu tun haben soll, denn fraglos hat das ET-312 mit 250 Hz einen fünffach höheren Wert als der Strom aus der deutschen Steckdose. Die Steckdose hat eindeutig mehr Power, da braucht man vermutlich nur eine "Stimulation" und das warŽs dann!

Jedenfalls, um zum Kern der Frage zurückzukehren, das ET-312 ist nach meiner Kenntnis das derzeit leistungsstärkste Gerät für den Elektrosex und bietet für jeden Nutzer genügend Reserven. Ich kann daher den Kauf nur empfehlen.

Gruß etienne781

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo bin seit gestern die stolze besitzerin eines et-312 e. was mir aber kopfzerbnrechen macht, ist die anleitung.auch die batterie aufladung macht mir kopfschmerzen.also ich es angestellt habe zeigte es mir 75% an.danch machte ich den akku lader an. etwa 12h..da so wie ich es verstanden haeb es sich automatisch ausstellt wenn der akku voll ist.leider gibt es ja die anleitung nur in englisch und ich bin daher auf der suche nach einer deutschen anleitung. beim testen heute morgen zeigte mir das et312 100% an,..dan habe ich es mal ausprobiert. circa 30 minuten-40 minuten. bin alle programme mal durchgegangen. bei einem programm...das mit dem stroke wenn ich mich recht erinnere machte ich einen kurzen fehler.denn ich habe das multi nicht zurück genommen.naja.. jedenfalls las ich nach den tests ungefähr nur noch 68 % auf der anziege. also wenn das 6h halten soll? es ist doch reichtig das man das aufladen im ausgedrückten zustand macht oder? ich habe erstmal wieder rangehangen und hoffe das bei ein paar tests nicht gleich wieder die gesamtkapazität auf rund 65 % geht nach nichtmal ne stunde...wen ja ist das gesamte geld nichts wert gewesen. über ein paar tipps würde ich mich natürlich freuen.. liebe grüße tanja...:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja, wahrscheinlich müssen die Akkus (NiMH, nehme ich an) erst mal richtig "konditioniert" werden. Falls es herausnehmbare sind, bietet sich ein Ladegerät mit Entladefunktion an in dem Du die Akkus 1-2 mal über nacht Aufladen und wieder komlett entladen solltest, damit Sie ihre volle Kapazität entfalten können. Falls Du die Akkus nicht separat laden kannst, benutze das Gerät einfach bis es komplett leer ist und lade es dann über Nacht wieder auf. NiMH-Akkus haben zwar keinen großen Memory-Effekt, aber es ist trotzdem besser, sie erst nach voller Entladung wieder zu laden um die volle Kapazität zu erreichen und zu erhalten. Auf die Ladezustandsanzeige am Gerät würde ich nicht so viel geben: Bei Alkali-Mangan-Batterien lässt sich aufgrund des gleichmäßigen Spannungsabfalls unter Last der Ladezustand ganz gut ermitteln, wogegen der Spannungsabfall bei NiMH eher sachte und gegen Ende sehr stark verläuft. Das Display zeigt bei mittlerem Ladezustand also wahrscheinlich "Hausnummern" an..... B) P.S.: wenn Du mir einen Scan der englischen Anleitung zukommen lässt, kann ich Dir die wichtigsten Punkte übersetzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo danke für den hinweis.war ja sehr ausführlich.dan werde ich mir mal dasa gerät nehmen und es leer machen. natürlich mit den gehörigen dingen dazu.:) danke nochmal für den lieben rat. hat mir geholfen. liebe grüße tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das et bezitzt keine NiMHAkkus, sondern einen Li-Ionen akku. Das was du geschildert hast ist eigentlich ganz normal. Bei mir steht die Akkuanzeige nach c. 1,5 Stunden auf so 70 - 75 Prozent. (Hängt auch von der Ausgangsleistung ab usw.)

Was du evtl. beachten solltest, bzw. dich nicht irritieren lassen solltest, du kannst den Akku nicht ganz leer machen, das et schaltet bei einem gewissen Minimum automatisch ab.

Was schlecht ist, ist das eben beim laden keinerlei Anzeige auftritt, aber auf die würd ich mich nicht verlassen. Habe die Erfahrung gemacht, daß nach ca 15 min laden die Anzeige von 60 auf 100 % gesprungen ist, wie gesagt, die ist nicht ganz zuverlässig.

Was laut Erostek möglich ist, ich aber nicht empfehlen würde (aus sicherheitsgründen), kann man auch mit eingestecktem Netzteil stimmen, aber wie gesagt das würde ich nicht empfehlen.

Eine deutsche Anleitung, gibt es meines Wissens nach nicht, aber wenn du fragen hast, kannst du mir ja ne Message oder ne mail Schreiben (elektrostim@yahoo.de).

Wenn ich dir noch 2 Tipps geben darf, besorg dir die Eroslink Software, da sind nochmal 100 Routinen dabei und man kann selbst welche Designen. Als 2. Tip besorg dir Smartstim, da kannst du auch selbst Files kreieren oder übers internet Remotstim betreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann ebenfalls bestätigen, daß die Prozent-Anzeige für die Akku-Restkapazität nicht so ernst zu nehmen ist. Schon nach kurzem Laden werden 99% angezeigt, obwohl Erostek selbst eine durchschnittliche Ladezeit von 4 bis 6 Stunden angibt, also können die 99% nach 30-minütigem Laden nicht stimmen. Was das Laden angeht, so lasse ich das Gerät immer für rund 6 Stunden am Netz, ein Überladen ist nicht zu befürchten, da das Gerät abschaltet, wenn der Akku richtig voll ist. Von einem regelmäßigen Laden nach jeder Nutzung rate ich ab, wenn die Restladung dann noch über 30% liegt.

Meine Beobachtung ist, daß bei der jeweils ersten Nutzung nach einer vollständigen Aufladung zunächst ein überproportional großer Verlust an Akkuladung und bei nachfolgenden Sessions dann der jeweilige Verlust geringer angezeigt wird. Auf diese ungenaue Anzeige sollte man sich nur insoweit stützen, als man das Gerät wieder auflädt, wenn unter 30% Ladekapazität angezeigt werden.

Die von Erostek angegebene Nutzungsdauer (mind. 4 - 6 Stunden) mit einer Akkuladung wird nach meiner Erfahrung in jedem Falle erreicht. Ich komme mit einer Ladung bei nahezu täglichem Gebrauch wohl so an die drei Wochen aus. Das Laden funktioniert bei ausgeschaltetem ET-312, und sollte laut Hersteller dann erfolgen, wenn die Ladekapazität unter 30% angezeigt wird. Ein völliges Entladen verspricht keinerlei Vorteile, es handelt sich um Akkus ohne Memoryeffekt.

Also mache Dir keine Kopfschmerzen um die blöde Ladeanzeige, sondern genieße die tollen Sessions, die das ET-312 ermöglicht. Viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, bin Anfang des Jahres auf dieses Forum gestoßen und darüber auf Estim. Habe mir dann den MyEstim TensionLover samt Schlingenset gekauft und seither schlägt bei mir regelmäßig der Blitz ein :P Durch das amerikanische Forum www.smartstim.com (sehr empfehlenswert!) bin ich auf den ET312 von Erostek gestoßen, der hier ja auch sehr positiv diskutiert wird. Leider ist das Teil ziemlich teuer und es scheint nicht einfach zu sein, eines zu bekommen. Frage an die User: Wo habt ihr euren gekauft und was habt ihr bezahlt? GabŽs da irgendwelche Probleme von wegen Zoll und so? Gruß, Zaccata

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

ich hab meins damals direkt in USA bei sextek gekauft. Da ich damals den niedrigen Dollar kurs genutzt habe, mußt ich "nur" 300 Euro bezahlen. Bezahlung lief über Paypal und machte eigentlich keine Problem. Zoll mußte ich dann glaub ich auch noch bezahlen, war als Signalgenerator deklariert, weiß aber nicht mehr genau wie viel.

Es gibt aber auch shops in Europa, z.B. electrosex.nel oder norespect usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden