Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
No_Body

Anzahl der Vibratoren

20 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr,

ich bin noch neu hier im Forum und hab mir erstmal voller Interesse die Beiträge durchgelesen. (Ich spiele mit dem Gedanken einen "ersten" Vibrator für meine Freundin zu bestellen)

Jetzt lese ich aber voller Erstaunen, dass vielen ein Vibrator anscheinend nicht ausreicht. Und so neugierig wie ich nun mal bin muss ich da jetzt mal nachfragen:

Was ist für euch der Ausschlag neue Vibratoren zu kaufen? Ist das so ähnlich wie mit Schuhen?

Darüber hinaus vielleicht gar nicht so einfach zu beantworten: Wie haben Vibratoren euer Leben verändert, oder nicht wirklich verändert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kaufe eigentlich andauernd neue Vibis, immer wenn mir spontan der Gedanke kommt....Da gibt es eigentlich keinen bestimmten Grund für... Ud ob die mein Leben verändert haben?? Nein eigentlich nicht, nur ist die Sb jetzt wesentlich einfacher :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

JAAAAAAA!

Es ist einfach geil immer mal was anderes, was neues auszuprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich das immer ein anderes Erlebnis neue Vibratoren auszuprobieren? Von Prinzip her müssten die ja alle irgenwie ähnlich sein. ;-) Und an FemaleSexJunkie: Irgend einen Grund muss es ja doch geben das du immer mal wieder neue kaufst. Denn ich glaub nicht das sich das mit normaler Kauflust erklären lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke, du kannst das teils auch mit Schuhen vergleichen ;) aber auch nur ansatzweise. Was mir Spaß macht, ist einfach immer wieder mal was Neues aus zu probieren :) Was auch Spaß macht, ist einfach wenn man das Paket in der Hand hält und weiß was da drinnen ist... dann macht mans auf und packt alles ganz schnell aus ;D das ist wie Weihnachten :) Früher war das dann wohl ehr mit Endtäuschung verbunden, aber wenn man die richtigen Sachen kauft die hier auch empfohlen werden kommt es seltener zu einer Endtäuschung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist eher der Reiz des Neuen. Man könnte auch mit Pillen alle Lebensnotwendigen Stoffe zu sich nehmen, aber man isst doch immer wieder "normale" Nahrung und immer wieder was anderes.

Ist halt schöner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich das immer ein anderes Erlebnis neue Vibratoren auszuprobieren? Von Prinzip her müssten die ja alle irgenwie ähnlich sein. ;-) Und an FemaleSexJunkie: Irgend einen Grund muss es ja doch geben das du immer mal wieder neue kaufst. Denn ich glaub nicht das sich das mit normaler Kauflust erklären lässt.

Ach was natürlich ist das immer wieder was neues ein neues Teil auszuprobieren.... Hmmm vielleicht bin ich toysüchtig? :huh: Ist doch auch egal hauptsache ich hab meinen Spaß :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ihr immer wieder neue kauft landet ihr doch warscheinlich immer wieder bei den gleichen alten liebgewonnenen Toys oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, wenn du TAUSENDE von Schuhen hast, kannst du ja auch nicht immer alle anziehen, da werden sich ein-zwei Paare herauskristalisieren, die einem am besten Gefallen. Aber man weiss nie, ob es das allererste Paar war, das einem am besten gefällt, oder das 999. ! Darüberhinaus, gibt es Momente, wo man die liebgewonnensten Dinge einfach mal satt hat, und was anderes haben möchte, und sei es nur dieses eine Mal. Ich hätte dann ne kleine Auswahl parat.

Aber mir ist auch schon aufgefallen, das ich das eine oder andere nur gekauft habe, weil es mir in dem Moment gut gefallen hat - und evtl. weils günstig war. Und nachher hab ichs dann lange Zeit oder noch gar nicht angefasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bondviewer hat dazu alles gesagt, ich seh das genauso...Wobei ich sagen muss, dass meine ersten "Schuhe" sicher nicht die besten waren... :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey No Body,

vergleiche doch die Toys lieber mit "normalen" Spielen! Immer nur "Mensch ärger Dich nicht" ist auf die Dauer etwas eintönig. Gerade wenn Du die Toys partnerschaftlich benutzen möchtest, ist eine Auswahl an untersch. Teilen recht lustig. Und alleine die Anatomie gibt unterschiedliche Erfordernisse vor: Cockring, Auflagevibrator, Normalvib., Buttplug, ... haben teils recht ähnliche Formen, sind im Detail jedoch entscheidend unterschiedlich.

Bleib erst einmal bei Funfactory, da bist Du auf der sicheren Seitem, wenn Dir das gefällt kannst Du ja in die Vollen gehen. Weniger Ausgeben kann aber teuer weden - dann mußt Du zweimal kaufen und ärgerst Dich nur. Optimal für Anfänger dürften Paulchen und Digger sein, oder vielleicht noch der Stubby (kenne ich nicht)?

Viel Spaß,

Gamma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sammel schon seit einige Jahren. Allerdings auch nicht nur aus Spiellust. Ich habe ein Faible für die ausgefallenen Sachen - tatsächlich aus künstlerischem und sozial- und medizinhistorischen Interesse.

Eine Hälfte ist in Gebrauch.

Manchmal verschwanden auch welche bei Trennungen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So isses. Mein ältester Vibrator mit "Penetrator" ist von 1912.

Der funktioniert zwar noch, aber ich würde ihn doch lieber nicht benutzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das solche Geräte überhaupt noch existieren überrascht mich schon. Aber früher wurde ja alles viel robuster gebaut als heutzutage... :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die sind ziemlich robust gebaut. Das waren die Zeiten vor geklebtem Plastik. Die Gehäuse sind meistens aus Metall oder Bakelit.

Nur die Kabel müssen halt getauscht werden. Die haben diese geflochtene Ummantellung aus Baumwolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bakelit heisst dann: Definitiv nicht fallen lassen, sonst zerbricht`s wie Glas...

Die Teile können weder vom verwendeten Material, noch von den technischen Merkmalen mit den heutigen Vibis mithalten.

Sind bestenfalls Sammlerojekte...

Wie Frau Goldgruber schon angedeutet hat, sind die zwar sammelnswert, aber nicht nachahmenswert, bzw. benutzen sollte man die nicht..

!

Man fand auch irgendwann mal, daß Asbest eine geiles Material zur Wärmedämmung ist...

Dem Tenor, "früher war alles besser..." kann ich mich da nicht so uneingeschränkt anschließen...

Gruß

Nite_Fly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OHH ja die würde ich auch gerne mal sehen wollen !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werd'n Teufel tun und die Dinger benutzen :-) "Früher war alles besser" ist natürlich Blödsinn. Allerdings ist mein Bakelit-Telefon schon so oft runtergefallen, das müßte schon längst im Eimer sein. Trotzdem hebt man sich nen Bruch daran. Trotzdem wundert es mich, dass der Haushalt, den sich meine Großeltern zwischen den 50er und 60er zusammengekauft haben, immer noch funktioniert und die bisher nur einen Wäschetrockner und eine Waschmaschine in den 70er dazugekauft haben. Ich will gar nicht wissen, wieviele Kühlschränke, Bügeleisen, Kaffeemaschinen etc. ich schon in 16 Jahren verheizt habe, weil die Dinger sich nach einer gewissen Zeit einfach den Kopfschuss geben. Meine Sammlung ist noch recht klein, weil ich einfach nicht genug Zeit habe. Ich beschäftige mich seit ein paar Jahren mit der Geschichte der Sexualmedizin, die dann mit den Nazis in Deutschland verloren ging. Dasselbe fand dann fast gleichzeitig in den USA statt, weil die erste puritanische "Gesundheitsbewegung", die sich gegen die sehr populären unorthodoxen Heilungsansätze durchsetzen wollte, dagegen Sturm lief. Und die hatten natürlich diese ganze Religionsmaschine hinter sich. Die "Gräfenberg-Massage" war über 2 Jahrzehnte ziwschen 1910 und 1930 ein ziemlicher Knaller für Frauen aus der oberen Mittelschicht (die schon immer so ein Faible für "Gesundheit" hatten, heute ist das Wellness und Ayurveda). Das ist übrigens auch nichts anderes als der Drei-Finger-Griff, der hier andernorts im Forum als total tolle Orgasmus-Methode gepriesen wurde. Es gibt aus der Zeit eine Menge Beschreibungen von Ärzten, die das was wir heute weibliche Ejakulation nennen als "Reinigungsprozess von giftigen Körpersäften" bezeichneten, um ihre Methode gegenüber ihren Kritiker zu verteidingen. Immerhin hatten ihre Patientinnen ziemlich heftige Orgasmen. Alles in allem ein sehr spannendes Thema. Wer sich dafür interessiert, hier ein ganz gutes Buch: Maines, Rachel P.: The Technology of Orgasm. "Hysteria", the Vibrator, and Women's Sexual Satisfaction ; The John Hopkins University Press, 1999 (mit vielen Bildern von historischen Vibratoren und Gerätschaften)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0