Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
crazydoc

Flashlight-Heizung im Selbstbau

6 Beiträge in diesem Thema

So, nun kommt wieder die kalte Jahreszeit und es wird Zeit die Heizung einzuschalten. :) Mich hat bei der Benutzung der Flashlight immer etwas gestört, dass die Wärme vom Wasserbad so schnell wieder verloren geht. Mir kam die Idee es einfach mal mit einer Insert Heizung zu probieren. [attachmentid=325] Dazu habe ich mir vom grossen C so Heizfolie bestellt. 4 Stück passen in das FL-Gehäuse rein. Betrieben werden die mit maximal 12 Volt. Bei 9 Volt ziehen die parallelgeschalteten Folien 2,3A und heizen bis ca. 35°C. Mit 12V ist noch etwas mehr drin. Die Heizfolien haben die Abmessungen 110x77mm, gibt es mit und ohne Klebefolie hinten drauf. Ich habe die günstige Folie ohne Kleber genommen (2,95 Euro/Stück) und doppelseitiges Klebeband verwendet. Auf dem Bild sind die Folien nur reingesteckt und noch nicht am Gehäuserand verklebt. Ein kaltes Insert (Raumtemperatur ca. 19°C) habe ich in das Gehäuse gesteckt und dann geheizt. Nach ca. 30 Minuten hatte es innen angenehme Temperatur. Mit einem im Wasserbad vorgeheizten Insert sollte es besser gehen. Leider werden die obersten 5cm nicht so richtig warm, da der Teil ja oben rausschaut und nicht geheizt werden kann. Vielleicht ist diese Idee ja für jemanden zum Nachbauen geeignet oder ihr habt noch Verbesserungsvorschläge. Viel Spaß beim heissen FL-Sex. :P

post-3008-1129240506_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Idee ist ja echt genial (und die Umsetzung natürlich ebenso)! :-) Hut ab!!! Aber erspart man sich auf diese Weise eigtl. auch das vorherige "ins-Wasser-tauchen" der FL? Und wenn nicht, geht die Heizfolien dann nicht durch das Wasser kaputt? btw kannst du mir mal die Adresse des Onlineshops, wo du die Heizfolie gekauft hast per pm schicken (will mir auch sowas basteln)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke :) Wenn Du einen 9-12Volt Anschluss in der Nähe hast, dann kannst Du es sicher auch ohne vorheriges Wasserbad so anwenden. Ich habe das ja mit dem kalten Insert getestet. Dauert ca. 20-30 Minuten. Vielleicht lässt sich ein warmes Insert dann mit einer 9V Block Batterie warm halten. Nur 2,5A ist schon sehr viel für einen 9V Block. Klar, Wasser und Strom sind immer ungünstig gleichzeitig! Das Insert sollte man nach dem Wasserbad kurz von aussen abtrocknen. Die Restfeuchte dürfe da nix machen. Die Heizfolien sind in Plastik einlaminiert und die Anschlüsse habe ich mit Schrumpfschlauch und Klebeband dicht gemacht. Für Nachbauten übernehme ich natürlich keine Haftung. B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir nun auch endlich eine Heizung inŽs Flashlightgehäuse eingebaut. Die Anwendung ist nun noch um ein gutes Stück besser geworden als vorher. Es ist nämlich ein gewaltiger Unterschied ob das Insert vom Penis gewärmt wird, oder umgekehrt ! Das Insert selbst wird auch noch etwas weicher durch die Wärme. Höchst angenehm !

Die Ausführung habe ich im Prinzip so wie CRAZYDOC gestaltet. Allerdings komme ich mit zwei Heizfolien aus.

Eine davon habe ich der Länge nach im schmalen Gehäuseteil eingeklebt. Die Andere gegenüberliegend quer im dicken Unterteil. Der Großteil der Wärme geht leider inŽs Gehäuse , weil das Insert kaum Kontakt zu Folie hat. Beim Gebrauch wird das Insert jedoch genügend oft an die Folie gedrückt um sich schön zu erwärmen.

Wer die Heizfolien sehen will "googelt" nach :

HEIZFOLIE 100X65MM PAAR

Selbstklebende Flächenheizung zum Nachrüsten der PKW-Außenspiegel. Je nach Ausführung für ca. 95 % aller PKW-Fabrikate passend. Auch für andere Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten geeignet :rolleyes:

Als angenehm hat sich der Bertieb mit 6 bis maximal 8 Volt erwiesen. Bei 8 Volt brauchen die zwei Folien dann 1,8 A. Bei 12 Volt gehen 2,8 A durch die Kabel und das Gehäuse wird so heiß, daß man es nicht lange halten kann. :o

Neben dem Einbau des Membranventils möchte ich nun auch die Gehäuseheizung "wärmstens" jedem Flashlightgenießer empfehlen ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hau mich lang. :-)

Auf was für Ideen ihr so kommt...

Klasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben dem Einbau des Membranventils möchte ich nun auch die Gehäuseheizung "wärmstens" jedem Flashlightgenießer empfehlen ! :)

Ich halte es so, dass ich das insert ins heiße Wasser lege. Die Wärme wird dann durch den gut durchbluteten "Heizstab" auf Körpertemperatur gehalten. Außerdem sorgt das verbleibende Wasser innen zusammen mit dem Gleitgel für ein gutes Flutschen, besser als nur Gleitgel.

Ich stelle es mir auch kompliziert vor mit dem Einbauen nach dem Reinigen des inserts und auch das Gemache mit den Kabeln, Netzgerät oder Batterien etc.

Aber Respekt vor dem Erfindungsreichtum der Kollegen hier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0