maho69

Rosette lecken(lassen!)

10 Beiträge in diesem Thema

An alle Poliebhaber! Ich bin in den letzten Jahren(m., 44 Jahre) immer mehr davon fasziniert, die Rosette meiner Partnerin zu lecken und sie auch mit der Zunge und den Fingern zu ficken. Dabei stehe ich besonders darauf, wenn sie sich ihre Arschbacken selbst weit auseinander zieht. Diese devot Handlung/Haltung törnt mich besonders an. Übertroffen wird das ganze nur, wenn sie bei mir das gleiche macht. Ohne auch nur einen Anflug von bisexuellen Ansätzen zu haben, steh' ich voll drauf, wenn SIE mir mein Arschloch leckt oder sonst wie zusätzlich stimuliert. Das heißt z.B vor ihr knien, selbst die Arschbacken auseinander ziehen und sich anal bedienen zu lassen. Dazu vielleicht noch die Eier bearbeitet und den Schwanz gewichst zu bekommen ist das absolut höchste für mich. Ich glaub, es ist nicht nur das unmittelbare körperliche Empfinden, das so antörnt, es ist bei mir auch sicher eine gewisse dominante bzw. vielleicht auch eine leicht devote Grundeinstellung. Ich weiß, das mag sich im ersten Moment widersprüchlich anhören, doch wenn ich meiner Frau meinen Arsch darbiete, ist das, denke ich sehr wohl leich devot, wenn ich ihr aus lauter Geilheit dann ihren Kopf fest gegen meinen Arsch drücke und das mit deftigem Dirty Talk begleite, ist das sicher auch eine relativ dominante Handlung. Ich habe das große Glück, eine Partnerin zu haben, die da voll mitspielt und da die vorausgesetzte Hygiene von uns beiden streng eingehalten wird, genießen wir beide viele geile Momente. :ylsuper: Wem geht es ähnlich? lg maho69

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohne auch nur einen Anflug von bisexuellen Ansätzen zu haben, steh' ich voll drauf, wenn SIE mir mein Arschloch leckt oder sonst wie zusätzlich stimuliert.
Da unterliegst Du wohl einem kleinen, aber leider häufig verbreiteten Denkfehler ;-), denn Bi-/Homosexualität hat nichts mit der bevorzugten Sexpraktik, sondern mit dem Sich-hingezogen-Fühlen zum einem bestimmten Geschlecht zu tun. Und außerdem stehen auch nicht alle Schwule auf Analverkehr, genauso wie viele Heteros (und vielleicht auch Lesben?) Spaß am Po-Sex haben. Die Grenzen hinsichtlich der Praktiken werden eigentlich nur durch den eigenen Geschmack, den des Partners / der Partnerin und die Anatomie gesetzt. Zu Deiner Frage: Ich empfinde das etwas anders. Zwar mag ich Anilingus auch sehr gerne (sowohl aktiv als auch passiv), führe da aber für mich den 'Kick' nicht auf die dominant-devote Rolle zurück, sondern vor allem auf die körperliche Lust. (Ich interpretiere ja auch nicht meine Haltung beim Vaginalverkehr, bes. wenn ich mit gespreizten Beinen 'unten' liege als besonders devot.) - Für mich ist die jeweilige Stellung eher anatomisch bedingt. Den Kopf des 'Aktiven' etwas fester ranzudrücken, ist zwar schon dominant, kann man aber ja auch beim Cunnilingus bzw. Fellatio machen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass viele - besonders prickelnde - Assoziationen beim AL. bzw. AV. auch in Richtung 'Tabu-Bruch' gehen, weil Vaginalverkehr halt (bei der Mehrheit) als das 'Normale' gilt. Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Elke: danke. ich dachte schon, ich muß hier schon wieder Homophobie-Kritik üben....

Ansonten gebe ich Maho allerdings recht. Fast alles kann man dominant oder devot interpretieren ... es liegt nicht so sehr an der eigentlichen Handlung sondern eher daran, wer dabei welche Haltung einnimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin dominant veranlagt und lecke meine Freundin lieber anstatt mich da lecken zu lassen. Aber denke das hat auch eher was damit zu tun das ich eh relativ auf Anal stehe und mich da eigentlich alles recht reizt. ;-) (ausgenommen KV) MfG noname

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noname: Wenn Du "eh relativ auf Anal" stehst und Dich "da eigentlich alles recht reizt" - warum läßt Du Dich nicht so gern lecken ? Verstehe ich grade gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde es eher bie miener Partnerin erotisch, bei mir bin ich mit leichter Stimulation auch nicht komplett abgeneigt, aber der Gedanke da geleckt zu werden erregt mich nicht so ganz. Zudem müsste man meine Partnerin erschießen um sie dazu zu bringen (bzw. die Zunge daran) und das will ja keiner. ;-) Aber bei mir erregt mich doch schon der Anblick ihres Hinterns. MfG noname

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da unterliegst Du wohl einem kleinen, aber leider häufig verbreiteten Denkfehler ;-), denn Bi-/Homosexualität hat nichts mit der bevorzugten Sexpraktik, sondern mit dem Sich-hingezogen-Fühlen zum einem bestimmten Geschlecht zu tun. Und außerdem stehen auch nicht alle Schwule auf Analverkehr, genauso wie viele Heteros (und vielleicht auch Lesben?) Spaß am Po-Sex haben. Die Grenzen hinsichtlich der Praktiken werden eigentlich nur durch den eigenen Geschmack, den des Partners / der Partnerin und die Anatomie gesetzt. Zu Deiner Frage: Ich empfinde das etwas anders. Zwar mag ich Anilingus auch sehr gerne (sowohl aktiv als auch passiv), führe da aber für mich den 'Kick' nicht auf die dominant-devote Rolle zurück, sondern vor allem auf die körperliche Lust. (Ich interpretiere ja auch nicht meine Haltung beim Vaginalverkehr, bes. wenn ich mit gespreizten Beinen 'unten' liege als besonders devot.) - Für mich ist die jeweilige Stellung eher anatomisch bedingt. Den Kopf des 'Aktiven' etwas fester ranzudrücken, ist zwar schon dominant, kann man aber ja auch beim Cunnilingus bzw. Fellatio machen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass viele - besonders prickelnde - Assoziationen beim AL. bzw. AV. auch in Richtung 'Tabu-Bruch' gehen, weil Vaginalverkehr halt (bei der Mehrheit) als das 'Normale' gilt. Elke

Ich empfinde das etwas anders. Zwar mag ich Anilingus auch sehr gerne (sowohl aktiv als auch passiv), führe da aber für mich den 'Kick' nicht auf die dominant-devote Rolle zurück, sondern vor allem auf die körperliche Lust. (Ich interpretiere ja auch nicht meine Haltung beim Vaginalverkehr, bes. wenn ich mit gespreizten Beinen 'unten' liege als besonders devot.)
Hi Elke, natürlich ist es auch die körperliche Lust, die Geilheit dieser Berührungen, es ist nur so, dass diese analen Spielchen eingebunden sind in ein gewisses Rollenspiel zwischen meiner Partnerin und mir, wobei meistens ich der dominantere Teil bin, das heißt, ich "benutze" sie in diesen Momenten, weil sie das so "braucht". Das beschränkt sich natürlich nicht nur auf anale Handlungen. Sie sind nur meistens die letzten Steigerungen, weil's halt das Anrüchigste ist für uns ist. Zusammen mit teilweise heftigem "Dirty Talk" ergibt das für uns eine explosive Mischung! lg maho69

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wir mögens Beide und mein Freund steht trotzdem auf Frauen.... Ich küsse bzw. lecke ihn auch an der Rossete und unserer einung nach, ist es der Nervenkitzl oder so das was uns zu Höchstleistungen anspornt.

Also Analliebhaber sind keine Homosexuellen.

Bye

Lina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

maho69 Du bist wirklich ein Glückspilz. Mir geht es wirklich sehr ähnlich wie Dir. Vielleicht liegt das ja am gleichen Alter :D Nur ist meine Frau leider nicht ganz so frei der Sache gegenüber. Obwohl sie eigentlich neugierig auf Analsex ist und es auch genießen kann wenn ich ihr die Rosette massiere oder mit dem ersten Glied des Daumens in sie eindringe wenn es ihr kommt ist sie doch jedesmal beim Vorspiel gehemmt und möchte nicht, dass ich sie da lecke oder mit dem Finger penetriere. Ich habe ihr auch schon ein Set Plugs besorgt, damit sie sich selbst mit dieser Variante des Verwöhnens vertrauter machen kann aber irgendwie scheut sie sich davor, sich fallen zu lassen obwohl sie selber sagt es würde sie sehr reizen. Wer kann uns Tipps geben, wie wir diese Hürde endlich nehmen können? QiGong

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Schatzi hatte anfangs Bedenken, dass z.B. ihre Muschi oder ihre Rosette nicht "schön genug" wären. Sie meinte, da gäbe es attraktivere Varianten. Erst als ich ihr ehrlich in vielen Gesprächen vermitteln konnte, dass mich gerade ihre Rosette etc. besonders geil machen würde, konnte sie in dieser Richtung offener auf mich zugehen. D.h., ich wollte mehr sehen und sie konnte es mir leichter präsentieren. Der Rest kam dann nach und nach von selbst :rolleyes: . lg maho69

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden