Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
stanko3

PureLover & Male Elektrode

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo, erst vor knapp einer Woche fand ich diese Seite und erfuhr hier, dass es so etwas wie Elektro-Stimmulation gibt. Eigentlich habe ich bisher immer nur "fünf gegen Willi" gespielt und hatte praktisch kaum Erfahrungen mit Toys :) Neugierig geworden entschied ich mich für das MyEstim PureLovers mit der Eichel Elektrode Male All Connect, da diese ja auch sehr gut getestet wurden. Gestern war es dann soweit, Gerät angeschlossen und alles nach Vorschrift angebracht. Jedoch empfand ich es als äußert schwierig eine passende Einstellung zu finden, da man ja Intensität, Frequenz und Impulsbreite getrennt regeln kann. Zudem beeinflussen Frequenz und Impulsbreite die Intensität auch noch direkt. Leider knickte das beste Stück dann auch ganz schnell ein und ohne visuelle Reize hätte sich vielleicht auch nach Stunden nichts getan. In Verbindung mit einem netten Filmchen kam "ER" dann auch wieder hoch und Zeitweise hatte ich das Gefühl, daß er nun gleich abgeht. Einzelne spontane Kontraktionen waren schon deutlich spurbar, jedoch nur kurz und dann war wieder Schluß. Vieleicht habe ich auch beim ersten Mal zu viel erwartet und wollte es durch eine höhere Intensität erzwingen (Kanal 1 bei ca. 80 %, Kanal 2 aus, Pulsbreite ca. 200 µS, 70 Hz). Ich habe schließlich nach ca. 25 Min. aufgehört und mit der Hand den Rest gemacht. Daher folgende Fragen: - Ist die Male Elektrode auch für Anfänger gut geeignet, oder doch besser das Schlaufenset ? - Wenn jemand die gleiche Kombi hat: Welche Werte bringen euch so zum Kochen und wie lange braucht Ihr dafür ? Durch die starke Reizung der Eichel, fühle ich sie auch jetzt am nächsten Morgen noch deutlich. Ist sehr empfindlich geworden. Ist das normal und wie lange hält es an ? Und wie lange sollte man als Anfänger bist zum nächsten mal warten ? So, nun aber Schluß mit der Fragerei. Wünsche noch ein schönes Wochenende. Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon so oft geschrieben: Experimentieren, Experimentieren, Experimentieren - Nicht schon beim ersten Mal Wunder erhoffen. Die Stimulation ist komplett anders, als alles da gewesene.

Beim Schlaufenset kommen die Impulse softer. Die Magic-Electrode überträgt sie recht hart und kann schnell unangenehm werden.

Ich persönlich tendiere aktuell wieder zum Schlaufenset...

Einen XXX-Film angucken ist gut, da er von der Elektrode ablenkt.

Das Nachsummen des Penis vergeht spätestens nach 12 Std. I.d.R. aber schon nach 1-3 Std. - je nach Dauer der Anwendung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöle.

ich bin seit einiger zeit großer fan von estim und mein favorit ist die male electrode mit der du ja einige probleme hattest. angefangen habe ich allerdings mit dem schlingenset und hatte da die selben probleme wie du, zwar angenehme gefühle, kontraktionen aber der kleine wollte nicht so recht und schrumpfte bedenklich zusammen. es hatt einiges an zeit und probieren gebraucht bis ich meinen estim-orgasmus hatte,aber glaub mir es lohnt sich!

Neben pads legte ich mir nach dem schlingenset die male electrode zu und kam mit ihr besser zurecht als mit dem schlingenset. ich denke aber das beides gut ist. auch wenn es wir erfolgreichen estim-nutzer gebetsmühlen-artig runterleiern, es ist probieren, probieren probieren ...

Nimm dir einfach zeit setz dich nicht unter druck und dosier die stärken am anfang vorsichtig. wieviel pause man da zwischen braucht kann ich dir nicht sagen, aber ich denke es ist wie bei jedem sex, je länger man abstinent war umso geiler ist man und umso schneller kommt man;-)

das mit dem xxx-film mache ich auch meistens.

grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, mitlerweile habe ich mir auch noch das Schlingenset zugelegt, komme aber doch deutlich besser mit der Male Elektrode zurecht. Nachdem ich nun ca. 2 Monate, bei 1 bis 2 mal die Woche experimentiert hatte, war es nun Gestern endlich so weit !!! :P Letztendlich habe ich doch noch die Einstellung gefunden, welche mich recht schnell an den Rand des Wahnsinns bringt. Besonders wenn ich die Frequenz von ca. 10 Hz langsam auf ca. 60 Hz hochfahre (Pulsbreite ca. 250 µs und entsprechende Intensität), wird ER Hammerhart und Mann bettelt um Erlösung. An diesem Punkt war ich schon des öfteren, jedoch ging es nie bis zum Ende. Bisher hatte ich auch nur einen Kanal aufgedreht, doch Gestern nahm ich noch den Zweiten dazu. Hierbei war der erste Kanal aber nicht voll auf, sondern nur auf Stufe 5 von 8. Als ich dann mehr wollte, nahm ich den zweiten Kanal dazu. Hatte auch das Gefühl, daß ich mit dem zweiten Kanal nun "genauer" dosieren konnte, als wenn ich nur Kanal eins genommen hätte. Vieleicht ist es auch nur Einbildung, jedoch war es gestern besonders geil und dann ging er endlich ab...juhu :rolleyes: Allerdings kam nicht besonders viel heraus und "geflogen" ist es auch nicht. Aber was solls, entscheidend ist ja das Feeling und das ist beim Elextrosex intensiver und geiler als alles bisher dargewesene. Wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir den Extension Lover mit Schlingen zugelegt und bin total hin und weg von diesen Gefühlen, die damit möglich sind. Bereits am ersten Tag habe ich mit den Schlingen einen Orgasmus erreicht.

Die Male Elektrode scheint von den Tests her ja ebenfalls sehr "brauchbar" zu sein. Aber ist es wirklich sooo ein großer Unterschied zu den Schlaufen. Das Teil ist ja nicht billig. Und kann man sich die nicht selber basteln? Was für ein Material wird das sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stanko3 Erstmal Glückwunsch zu Deinem ersten Erfolg! Das das Sperma eher rausläuft als spritz ist normal, denke ich. Und viel Spaß noch ;-) @ apple jack Ebenfalls Glückwunsch! Gleich beim ersten mal! Wie man die einzelnen toys empfindet schwierig zu sagen: das schlingenset ist vom gefühl her sanfter aber kraftvoll, während die male trode eher was prickelndes hat (weiß nicht wie ich es anders sagen soll). falls dir die male trode zu teuer ist. genieß doch noch dein schlingenset weiter und experementier ein wenig mit klebepads. die kann man überall hinkleben ;-). wenn du dich damit ausgetobt hast, kannst du dir ja noch immer noch die male trode kaufen. also ich find sie geil. Grüßle ihr zwei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Male Elektrode eher prickelnd, aha. Da vermute ich mal, daß durch den geringeren Durchmesser des Drahts gegenüber den Schlingen und die somit kleinere Kontaktfläche "gezielter" wirkt. Kann das so sein? Wenn ja, dann dürften höhere Intensitäten aber ziemlich unangenehm werden, oder? Naja, wie Du sagst werde ich erstmal weiter üben und geniessen. Aber es wird mit Sicherheit nicht mein letztes E-Spielzeug bleiben :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen, ich habe eben in einem anderen Beitrag zu der magic male meine sehr schlechten Erfahrungen damit gepostet. Das Schlingenset ist dagegen der absolute Hammer ( auch bildlich gesprochen) :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ein paar tips für anfänger:

die Magic-Elektrode sollte von anfängern unbedingt an einem vollständig errektierten penis angewendet werden. auch wichtig ist, das die vorhaut komplett zurückgezogen wird (dies kann man auch mit einem hodenband aus latex unterstützend erreichen, dann hat man die hände komplett frei). bei der einstellung am gerät ist wichtig, dass wenn die pulsbreite auf 250 (max) gestellt wird, dann wirds bei voller intensität auch evtl leicht schmerzen, was aber durchaus in einer längeren session auch ok ist. am anfang aber mit ca 100ms anfangen und lieber die intensität erhöhen als die pulsbreite ! man kann die "erotische schwelle" mit intensität oder mit erhöhung der frequenz erreichen. entweder stellt man die frequenz auf ca. 100 und erhöht dann die intensität bis max. oder man startet bei ca. 15 Hz und voller intensität und erhöht dann schrittweise die frequenz. dabei ist der "interessante" Frequenzbereich bei ca. 60Hz bis 120 Hz. auch die all-connect y-kabel sind hier sehr gut einzusetzten, denn durch diese kann man die pulsbreite niedrig halten (bei ca. 100ms) und trotzdem sehr hohe intensitäten erreichen.

also merke: nur hohe pulsbreiten haben mit hoher intensität ein möglicherweise unangenehmes gefühl ! niedrige pulsbreiten mit hoher intensität nicht !

die ganze elektrostimulation muss man zur vollendung auch erst mal lernen. am anfang sind die effekte gewöhnungsbedürftig, aber je mehr man über seine eigenen nervenbahnen versteht, desto besser wird dann alles. einfach viel verschiedenes ausprobieren, es lohnt sich ! insider tip: man kann die Magic-Elektrode auch ca. 1cm unter dem eichelkranz anbringen, dann hat man einen etwas anderen effekt.

Die Magic-Elektrode ist eine elektrode, die aus einer evolution von über 9 Jahren intensiver entwicklung entstanden ist. jegliche schlingen, pads, grosse und kleine auflageflächen, ringe usw. sind lange vorher in jeglicher grösse/position usw als prototypen getestet worden. wenn man die elektrode nicht mechanisch zerstört, dann hält sie auch unbegrenzt. das gleiche gilt auch für die weibliche variante.

ich hoffe, bei der anwendung ein wenig geholfen zu haben. ich weiss aber auch, dass man es nie jedem recht machen kann.

viele grüsse

joachim

(hersteller der Magic-Elektrode)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach einiger Experimentierei bin ich nun auch wieder beim Schlaufenset gelandet. Da kommen die Impulse irgendwie gedämpfter.

Das liegt vielleicht auch an der größeren Auflagefläche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Forum!

Ich selbst habe seit gut einem Jahr ein Hodenschlaufen-Set (welches ich reaktivieren musste mittels Kupfervolldraht wegen geringer werdender Leitfähigkeit) und seit einer Woche eine Magic-Elektrode.

Beim Auspacken war ich sehr überrascht wie filigran und zerbrechlich die Magic-Elektrode doch wirkt. Ich hoffe, dass (für den Preis) das kleine Ding lange hält.

Die Idee mit den beiden gegenüberliegenden Polen ist nicht schlecht, hinkt jedoch praktisch ein wenig in Kombination mit einem Tens-Gerät, welches nur einen pulsierenden Gleichstrom (0 bis + im Oszilloskop) und keinen echten Wechselstrom (- bis +) erzeugt.

Da aufgrund der physikalischen Stromrichtung die Elektronen vom Minus- zum Pluspol wandern, spürt man letztendlich nur an der Auflagefläche des Minuspol ein Kribbeln. Bei der Magic-Elektrode wirkt sich das so aus, dass sich nur ein Ringteil für die Stimulation nutzen lässt. Beim Hodenschlaufenset gibt es ja sozusagen eine Minus- (Eichel) und eine Plus-Schlaufe (Schaft). So ist hier eine "360°-Reizung" zu spüren.

In der Praxis drehe ich die Magic-Elektrode um eine Viertel-Umdrehung, damit der Minus-Pol auf dem Bändchen aufliegt. Ich finde, dass die geringe Auflagefläche sich nicht gut für eine Stimulation des Eichelkranzes eignet, besonders nicht bei "Übergrößlern".

Jedoch finde ich bei der Magic-Elektrode die Einfachheit der Konstruktion und des technischen Zusammenbaus interessant. Ich selbst tüftele schon seit längerem an einer eigenen Version (für den ausschließlich privaten Gebrauch), die über eine vergrößerte, teils quadratische, Auflagefläche verfügt (für den Bändchen-Bereich).

Zur Einstellung des Tens-Gerätes: Strom macht glücklicher als Pulsweite. Letztere kann ganz schön kneifen. Ein Rückgriff auf beide Kanäle des Gerätes ist daher sehr empfehlenswert, um damit die Pulsweite gering halten zu können.

Und noch etwas an alle, die sich mit dem Gedanken einer Neuanschaffung befassen: E-Sex bedeutet kein Orgasmus auf Knopfdruck!!! Oder: wenn "er" nicht steht es halt nicht geht.

Ansonsten muss jeder sehen, was er bereit ist auszugeben.

Mein persönliches Testergebnis:

Schlaufen

+ Reizung

+ Flexibilität

+ Auflagefläche

- Haltbarkeit

Magic-Elektrode

+ Tragekomfort

+ relativ einfache Reinigung

- Auflagefläche

- für Übergrößler bedingt geeignet

Anmerkung zum Preis: Ich möchte gerne einmal die Gewinnspanne der Produkte wissen, bzw. das Verhältnis vom Materialaufwand zum Verkaufspreis...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, das mit der Stromflußrichtung merkt man auch schon beim Schlingenset.

Es ist ein Unterschied, wie herum man die Eicherelektrode anlegt:

1. Schlauchrichtung von der Buchse "hintenrum" am Bändchen vorbei und um die Eichel herum oder

2. zuerst oben um die Eichel und dann am Bändchen vorbei.

Variante 1. bietet eindeutig mehr Stimulation.

Über einen Magic-Elektrode-Selbstbau habe ich auch schon nachgedacht (obwohl ich das "Original" nicht habe). Dachte da an eine 3-teilige Version mit einem Pol am Bändchen und zwei Metallsegmenten links und rechts oberhalb der Eichel (parallelgeschaltet). Bändchen-Segment mit den anderen beiden über Schrumpfschläuche verbunden, die beiden oberen mit geferderter Verbindung (wie bei Original).

Das dürfte auch für Übergrößen passen. Frage ist nur, welches Material man für die Metall-Segmente nimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Alex und Apple,

Die Magic-Electrode ist ganz bewusst so filigran konstruirt. Sofern Du sie nicht auseinanderreisst, wird sie auch nicht kaputtgehen. Die Schlaufen musst Du dauernd nachkaufen, weil die Wirkung immer schwächer wird. Ausserdem, sollte Sie tatsächlich kaputtgehen, schick sie einfach ein, Sie wird dann kostenlos repariert. Wenn Sie zu klein ist, schick sie auch ein, Du bekommst dann dafür eine grössere. Das mit der spürbaren Polung bei TENS Geräten ist durch den nicht überall gleichguten Kontakt zur Haut (und die unterschiedliche Leitwirkung der darunter liegenden Schichten !) erklären . Dreh etwas stärker auf oder Verschieb die Elektrode ein paar Milimeter und du kannst keinerlei Unterschied mehr spüren (auch auf gleichmässige Verteilung von Gleitmittel achten). Zu der Auflagefläche nochmals, wenn die Magic-Elektrode an der gleichen Stelle mit mehr Fläche ausgestattet wäre, würde der Effekt nicht anders empfunden werden ! Das kann man sehr leicht selber nachprüfen in dem man 2 Magic Electroden direkt untereinander anbringt. (Dann hat man ja doppelte Auflagefläche). Aber diesen Versuch kann man sich sparen. Viel wichtiger als die Grösse der Auflagefläche ist, das die Nerven effektiv an genau der richtigen Stelle stimuliert werden. Die Nerven laufen im Penis Parallel und enden in der Eichel. Bei den Schlaufen ist die Stromflussrichtung parallel! zu den Nervenbahnen, also wird nur ein Bruchteil der Gesamtzahl an Nerven erwischt. Was nützt einem da die Möglichkeit der höheren Intensität, wenn das ganze dann viel "dumpfer" wirkt ? Ich hatte in der Anfangszeit sogar noch grössere Auflageflächen als die Schlaufen getestet, mit kompletten Metallringen an den verschiedensten Stellen, und ja!, die Intensität konnte gesteigert werden aber nein!, der erotische Effekt war klar weniger stark ausgeprägt ! Gerade bei längeren Sessions kann man das gut nachtesten. Bei der Magic-Electrode werden die Nerven "quer" über fast die gesamte Anzahl stimuliert, dadurch kommt man mit relativ geringer Leistung für denselben Effekt aus. Man muss ja auch gar nicht voll aufdrehen, aber man kann !(dabei auch auf die Einstellung der Pulsbreite achten) ! Was Orgasmus auf Knopfdruck angeht, mit den richtigen Einstellungen am Gerät geht das sehr wohl innerhalb von Sekunden bis maximal Minuten. Für Eigenbauversuche kann man sich Einweg-(Klebe) Elektroden leicht aus Alufolie, TESA Packband und einer Kupferlitze als Zuleitung basteln. Die Ergebnisse damit sind zwar nur mässig befriedigend, aber man kann sehr gut die verschiedenen Effekte unterschiedlicher Auflageflächen und Positionen testen. (Dieser Tipp war jetzt aber nicht von mir, da ich ausschliesslich ausgereifte und sichere Produkte empfehle !!! ).

Viele Grüsse

Joachim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0