Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Guest Sabine

Frauen brauchen Zeit für ihr "Schlüsselerlebnis"

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lieben,

ich werde Euch hier mal meine Geschichte erzählen, wie ich etwas sexuell etwas offener wurde. Ich weiß sie ist etwas länger und ich hoffe Euch nicht zu langweilen...

Auch ich hatte Ewigkeiten gebraucht um "sexuell zu reifen". Mit 19 hatte ich meine ersten sexuellen Berührungen mit meinem damaligen Freund. Ich war super-zurückhaltend und ließ meinen Freund immer "machen". Ich masturbiert nicht, hatte keine Phantasien und hatte noch nie etwas für Frauen empfunden. Insgesamt gesehen, fand ich den Sex zwar schön, aber einen ECHTEN Orgasmus hatte ich (AUS DEM JETZTIGEN STANDPUNKT) nicht erlebt. So ging das 2-3 Jahre. Bei mein darauf folgenden Freund war es ähnlich. Da er Zeitsoldat war, sahen wir uns irgendwann nur noch am Wochenende.

Durch Zufall traf ich meine ehem. Berufsschulkameradin (Isabell) wieder und wir trafen uns häufiger, gingen shoppen und redeten "über Gott & die Welt". Damit sie nicht immer spät abends nach hause musste, schlief sie oft bei mir. Wir wuschelten uns beim Fernsehen oft in den Haare und streichelten uns - weil es so ein schönes Gefühl war - ohne jedoch sexuelle Absichten zu haben. Damit es etwas gemütlicher war, hatten wir meistens nur Unterwäsche und ein T-Shirt o.ä. an.

Eines abends schauten wir wieder eine Quizsendung. Sie lag mit dem Kopf auf meinem Bauch und streichelte meine Oberschenkel. Auf einmal spreizte sie ganz sanft meine Schenkel, was ich mir gerne gefallen ließ. Ihr Nase wanderte zwischen meine Schenkel und sie schnupperte unten dran. Zuerst war ich geschockt und erstarte, aber irgendwie jagte ein heisser, erregender Schauer durch meinen Körper. Unwillkürlich öffnete ich die Schenkel ein klein wenig weiter. Sie streichelte meine Oberschenkelinnenseiten und schob behutsam meinen Slip beseite. Ganz zärtlich streichelte sie meine inimste Stelle. Wie gesagt, obwohl ich für die lesbische Liebe bis zu diesem Moment nichts übrig hatte, genoß ich diesen Moment und ließ mich treiben. Ihre Finger erforschten mein nasses Inneres und ungewollt entwichen meinem Mund leise Säufzer. Die Art wie sie es machte, hatte ich bei keinem Mann zuvor erlebt. Sie reizte genau die Stellen, die mich erbeben ließen. Sie wußte dass ich soweit war und zog meinen Slip aus und leckte mich leidenschafftlich. Es haben mich ja schon paar Männer geleckt - aber das hatte ich ohne Übertreibung noch nie erlebt. Ich weiß nicht wie oft ich an diesem Abend gekommen bin. Ich denke aber, es müssen 3 oder 4 Orgasmen gewesen sein - sie gingen ineinander über.

Es war so unbeschreiblich schön! Diese Leidenschaft und gleichzeitig diese Zährlichkeit und das Wissen wo was am schönsten ist - das konnte mir kein Mann zuvor geben. Ich bat sie beim darauffolgenden Treffen das zu wiederholen. Sie lächelte total süß und schaute mir tief in die Augen. Mir wurde komischerweise total schwindelig. Ihre Lippen kamen näher und wir küssten uns - erst zögerlich, dann immer leidenschaftlicher mit der Zunge. Diese Ausdauer und die Samtheit ihrer Lippen- echter Wahnsinn! Sie wies mich die Wochen dannach in viele sexuelle Geheimnisse ein. Dabei lernte ich die ganzen Sex-Spielzeuge erst zu schätzen. Selbst an Soft-SM (Brustwarzen kneifen, Fesseln etc) fand ich Gefallen.

Von da an machten wir es immer öfter, jedoch hatte ich so ein schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber. Trotzdem liebte ich ihn ja noch!!! Einmal kam alles irgendwie raus. Ging mir das an dem Tag schlecht!!! Ich wußte keinen Ausweg mehr. Er schlug vor es mal zu dritt zu probieren. Logischerweise fand ich die Idee total doof, weil mir alles so peinlich war. "ICH BIN DOCH KEINE LESBE!!!" Eines Tages probierten wir es. Es war spitzenmäßig!!! Mein Freund besorgte es uns beiden und wir Mädels konnten uns lecken. ;-) Eine Bedingung, die ich ihm stellte war, das er in mir kommt - Was er auch tat. Isabell fingerte an einem Tag mal den ganzen Liebessaft aus mich heraus und verrieb es auf meinem Körper. Merkwürdigerweise machte mich das zusätzlich nochmal scharf. Anschließend leckten wir beiden uns in der 69er Stellung und mein Freund schaute dabei zu ;-)

Irgendwann hatte Isabell nun auch einen Freund. (Schade!) Aber es konnte ja nicht ewig so weiter gehen... Wir treffen uns nun gelegentlich für schöne 4er Treffs oder im Swingerclub.

Tja das war mein Schlüsselerlebnis - seit meiner Isabell habe ich Stück für Stück auf dem gesamten erotischen Sektor "das Laufen gelernt". Vor allem hätte ich es niemals gedacht, wie schön es mit einer anderen Frau ist.

Es geht niemals von einem Tag auf den anderen! Es dauert unterschiedlich lange, bis jede Frau IHR SCHLÜSSELERLEBNISS erfährt (Bei mir dauerte es 8 Jahre!!!)!

Also liebe Damen: Augen auf bei der Schlüsselsuche ;-) Es gibt soooooooo viele schöne Sachen die die Erotik für uns bereithält ;-):wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da kann ich dir nur zustimmen, sabine. ich hatte auch viele viele phantasien die ich unbedingt mal mit meiner maus ausprobieren wollte. aber sie war immer sehr skeptisch und zurückhaltend. und je mehr ich gedrängelt habe um so mehr hat sie abgeblockt. aber seit dem ich nicht mher nerve und ich sie einfach in ruhe lasse damit sie es sich überlegen kann um so offener wird sie. beispiel: ich wollte meine maus schon immer mal ans bett fesseln und diese spielart der erotik ausprobieren. sie konnte sich anfangs mit dem gedanken überhaupt nich anfreunden. so habe ich sie mit diesem thema einfach in ruhe gelassen damit sie mal darüber nachdenken kann. irgendwann kam ich dann auf die idee die fesseln mal selber auszuprobieren. ich habe dann meine maus gefragt ob sie mich dann festschnallen kann, weil alleine klappt das nicht so gut. ich wollte eigentlich nur wissen wie das ist, so gefesselt auf dem bett zu liegen. sie tat mir dann auch den gefallen und siehe da, sie hatte plötzlich so ein glänzen in den augen und einen tierischen spaß daran! :lol: dann kam sie noch auf die idee mir die lederaugenmaske aufzusetzen damit ich nichts mehr sehen kann. da wurde ihr grinsen immer breiter :!: :!: :!: nach dem sie mir die maske aufgesetzt hatte konnte ich ja nichts mehr sehen geschweige denn mich noch großartig bewegen. dann hat sie sich plötzlich ausgezogen, mir ein kondom übergestreift und sich auf mich gesetzt! :shock: den sex den wir dabei hatten war nicht von schlechten eltern! seit dem ist das eis gebrochen (was solchen fesselspielchen angeht) und das war für meine frau (und natürlich für mich auch) ein richtiges schlüsselerlebniss! ich habe dadurch gelernt, meine wünsche zu offenbaren und dem partner einfach mal genug zeit zu geben sich damit auseinander zu setzten! :wink: viele grüße, hydroman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabine,

sehr interessante Geschichte und toller Sachverhalt.

Deine Theorie mit dem Schlüsselerlebnis macht auf alle Fälle Sinn. Ist ein Tabu gebrochen und das Vorurteil abgebaut eröffnen sich ganz andere sexuelle Horizonte und Möglichekeiten.

Wer hat weitere Schlüsselerlebnisse erlebt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0