Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Skater

Desinfektion Silikontoys nach Mykose der Muschi?

14 Beiträge in diesem Thema

Eine Pilzinfektion hat sich sicher (fast) jede Frau schon mal eingefangen, sei es nach Antibiotika oder sonstwie. Nun aber meine Frage.

Setzten sich die Pilze auch auf Silikontoys? Eine Desinfektion ist sicher angebracht, um sich nicht erneut anzustecken, wenn man das Toy nutzt. Ich habe noch Desinfektionsmittel zur Haut- Wund- und Händedesinfektion (Dibromol Tinktur farblos). Das Zeug enthält aber 70 Vol% Alkohol. Trocknet der Alkohol das Silikon aus? Ist das Mittel evtl. doch geeignet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Desinfektionsmittel das ich mir mit meinem ersten Toy (Porta Muff, muffig ohne ende) geholt habe enthält auch Alkohol, zudem ist Alkohol nur ein Stärkeres Lösungsmittel als Wasser aber vom gleichen Typ.

Wenn Silikon sich also nicht in Wasser löst (bzw. sich keine Bestandteile lösen) wird es sich auch nicht im Alkohol lösen.

Das Silikon im Sanitärbereich ist meines wissens alkoholunempfindlich und wird dort vor allem wegen der Allgemeinen Chemikalienunempfindlichkeit genutzt.

Ich gehe mal stark davon aus das Dein Toy sich nicht über den Alkohol beschweren wird!

Cu

Fallout

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht wird es ja etwas beschwipst, oder gar blau, wenn es das nicht vorher schon war. *gg*

Ne, also ich hab mir auch das Spray ausm Sex-Shop geholt, da hoffe ich doch, dass das den Toys nix anhat.

Andererseits, die verkaufen auch immer noch dieses Jelly-Zeugs, das ja letztlich uns selber angreift, wiso sollten die dann nicht erst Recht Sachen verkaufen, die unseren schoenen Toys etwas antut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte mir damals mit meinem ersten Vibi einfach ein Desinfektionsspray für Sextoys geholt. War nicht sonderlich teuer und ich reinige meine Sachen damit einmal im Monat oder so, je nachdem wie oft ich sie verwende. Der Gag ist einfach, dass es auch Pilze zuverlässig töten soll und das Material bestimmt nicht angreift. Bei normalem Desinfektionsmittel habe ich keine Ahnung. Versuchen kann man's, ich weiß nicht wie aggressiv das Zeug bzw wie empfindlich Silikon ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also aggressiv duerfte son Handdesinfektionsmittel eigentlich nicht sein, aber obs fuer Silikon reicht, ist damit immer noch nicht ausgesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn Deine Frau eine Pilzinfektion hat, würde ich keine Kompromisse eingehen. Ich behaupte mal ganz frech, das die Sexshop-Desinfektionsmittel nicht so gründlich sind. Hole Dir aus der Apotheke eine ordentliche Sprühdesinfektion. Das Zeugs wird auch in Krankenhäudern und Arztpraxen eingesetzt. Ich bin mir sicher, dass dem Material nichts passieren wird, bin aber auch auf Deine Ergebnisse gespannt. ;-) Für den Otto-Normal-Verbraucher ohne Infektion sollten die Toy-Cleaner auf Zitronensäure- oder Alkoholbasis genügen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Pilzinfektion hatte" ist wohl richtiger. Nur ich will nicht, dass sie durch das Spielzeug wiederkommt. Also das Zeugs ist aus der Apotheke und "bakterizid - fungizid - viruzid gegen HBV und HIV - tuberlukostatisch - iodfrei". Steht jedenfalls drauf. Damit sollte nix schief geh'n.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meinen Augen hast du nicht viel zu verlieren, ob du das Teil gleich in die Tonne wirfst weil es verseucht ist oder es versuchts wobei es möglicherweise kaputt geht, du aber wertvolle Erfahrungen für das Forum sammelst. :idea::steinigung:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das Spielzeug gestern mal gründlich eingesprüht. Heute sieht man keine Veränderungen am Material. Ich werde den Vorgang nochmal wiederholen und ggf. hier berichten, falls sich doch Materialveränderungen zeigen. Wie es aussieht können wir unser Toy jetzt sorglos weiternutzen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Skater: Vergess auch nicht, den jeweiligne Aufbewahrungsort!!! Sprich Toybag oder Verpackung oder was auch immer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das Silikon aus dem Sanitärbereich kann man nicht mit dem für Toys vergleichen, denn das aus dem Sanitärbereich hat eine Basis aus Essigsäure (riecht mal an frischem Silikon :) ) deshalb kann man nicht darauf schliesen das 70% Alkohol den Toys nichts ausmachen. Gewisse Kunstoffarten werden von Alkohol in hoher Konzentration sehr schnell porös. Wir verwenden lieber P3 Manodes, dies verwenden auch die Chirogen zur Händedesinfektion, und es greift auch die Toys nicht an weiters besteht es aus mehreren desinfizierenden Stoffen und tötet deshalb eine sehr große Anzahl an Keimen. Das ist nicht teuer und man bekommt es inn jeder Apotheke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Silicon ist nicht gleich Silicon! Das Zeug aus dem Baumarkt ist ein Reaktivprodukt, das mit Luftfeuchtigkeit unter Essigsäureabspaltung polykondensiert (gibt auch noch eine "neutralvernetzende" Variante, die einen anderen Stoff abspaltet). Die Toys werden aus anderen Vorprodukten und unter optimierten Bedingungen hergestellt, so dass die chemische und physikalische Beständigkeit ungleich höher als beim Fugensilicon ist. Tenside und Alkohole dürften zumindest bei kurzzeitiger Anwendung dem Material nicht schaden. Zum Pilzbefall: Wenn das Silicontoy bei einer Mykose benutzt wurde, können sich oberflächlich Schimmelsporen darauf befinden. Diese sollten aber bereits bei der Routinereinigung mit Wasser und Seife entfernt werden. Damit das Toy zum "Pilzüberträger" wird, müsste dieser erstmal darauf wachsen. Dafür ist aber eine permanent feuchte Umgebung (Plasiktüte o.Ä.; Innenraum FL ohne Trocknung) erforderlich. Hat sich im Silicon erstmal ein Mycel (Pilzwurzeln) gebildet, muss man schon schwere Geschütze auffahren, um den Pilz wieder loszuwerden. Einen Befall des Toys halte ich in Deinem Fall aber für unwahrscheinlich (oder bewahrst Du das Teil Feucht in ner Tupperdose auf? ;-) ) Wenn Du ganz sicher gehen willst, reibe es mit 70% Ethanol oder 70% 2-Propanol ab. Andere Desinfektionsmittel kannst Du Dir m.E. sparen. :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die Dildos von FF, Playstixx, Tantus und Vixen kannste auch einfach in den Geschirrspüler stellen oder einmal in einen Topf mit heißem Wasser werfen.

Ich verwende in den meisten Fällen einfach Kondome, um die Dildos oder größeren Vibratoren vor kleinen "Dingen" zu schützen. Das spart auch Zeit, wenn die Dinger die Körperöffnungen wechseln sollen. Muß man halt nur aufpassen, dass das Gleitmittel, das an den Kondomen ist, nicht auf Silikonölbasis ist.

Und bei einem Candida sollten das wasserlösliche Gleitmittel ohne künstlichen Zuckerstoffe und nach Möglichkeit ohne Glyzerin sein. Die glyzerinfreien Gelitmittel sind auf dem deutschen Markt leider rar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0