Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Cinderella

Wir haben uns mal umgeschaut

8 Beiträge in diesem Thema

Hi alls, mein Schatz und ich fühlen uns ja schon seit einiger Zeit zum SM hingezogen. Klar, das wir auch mal so kleine Phantasien zu Hause ausleben. <_< Ich habe aber immer Schwierigkeiten, mir etwas vorzustellen oder die Sachen die er besorgt hat kreativ einzusetzen. Anregend finde ich es aber schon, wenn wir mit Fesseln, Peitsche usw. experimentieren. Und meinen Fetisch Korsetts kann ich dabei auch gut ausleben <_< Definitiv bin ich mir aber immer noch nicht im Klaren darüber, in welche Richtung (aktiv oder passiv) ich möchte. Also hat mein Schatz versucht, mit verschiedenen großen Studios Kontakt aufzunehmen, um mir mal zu zeigen, was es alles gibt. Nachdem er von : "Wir haben doch keinen Tag der offenen Tür" bis " Wir bekommen 450 dafür" alles zu hören bekam, hatte er endlich ein großes Studio in Norddeutschland gefunden, das bereit war, uns durch die Räume zu führen und neugierige Neulingsfragen zu beantworten. Wir sind mit meiner Freundín dann am letzten Freitag da gewesen und ich war sehr angetan. Die Leute dort waren wirklich sehr nett und haben uns ihr ganzes Studio gezeigt. Ich fands riesig groß und absolut edel. Alle meine Bedenken über "schmuddelig" sind wie weggeblasen, ich war wirklich positiv überascht. Die Herrin und der Herr des Hauses haben alle unsere, manchmal auch absolut naiven, Fragen beantwortet. Ich muß sagen, ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und für mich war das ein guter Weg, etwas tiefer in die Welt des SM hinein zu schnuppern. Mir persönlich würde es schwer fallen, zu einem Stammtisch zu gehen, weil ich nicht der Typ bin, die auf fremde Menschen direkt zu geht. Beosnder, weil bei einem Stammtisch ja die Leute schon erfahren sind und ich kaum Ahnung habe. Außerdem meinte die Lady des Studios, das z.B: SM Feten nur der Parade der Sklaven dienen würden und ich dort nicht wirklich etwas erfahren könne, was mit weiterhelfen könne. Mal schauen, wie es für uns weiter geht. Vielleicht sind ja auch noch andere SM Interessierte hier, die mir vielleicht mal von ihrem Einstieg berichten können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhuu,

ich will demnächst mal auf einen Stammtisch.

Und unbedingt auf Parties!

Auch, wenns nur zum Gucken ist.....

Aber leider kann ich noch nichts erzählen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, auch ich habe ja mittlerweile dank eines Stammtischs zum BDSM gefunden. Leider gibt es den mittlerweile nicht mehr. Dennoch lebe ich es noch aus.

Zu Hause hat man ja leider nicht so schöne Einrichtungsgegenstände also haben wir angefangen Swingerclubs zu suchen und haben auch einen gefunden wo uns INhaber und Gäste sympathisch waren. Der hat mittlerweile, da die Besitzerin krank wurde leider auch zu und so sind wir wieder auf der Suche nach schönen Locations.

Das war mein einstieg in den BDSM. Leider hatte ich bisher nicht die Möglichkeit ein professionelles Studio zu besuchen. Das ist sicher auch sehr interessant.

Ach ja ich suche noch einen Club an der Grenze NDS-NRW in dem man schöne Sessions haben kann ohne das die Leute ohne vorher zu fragen meine Sub oder unsere Gemeinsame Freundin antatschen. Kennt jemand so eine Location?

Gruß

Obi-Wan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir persönlich würde es schwer fallen, zu einem Stammtisch zu gehen, weil ich nicht der Typ bin, die auf fremde Menschen direkt zu geht. Beosnder, weil bei einem Stammtisch ja die Leute schon erfahren sind und ich kaum Ahnung habe.

Hey Cinderella :)

also zumindet dem letzten Teil davon möchte ich mal wirklich wiedersprechen. Zwar kann ich hauptsächlich für unseren Jugendstammtisch reden, aber die Verhältnisse sind bei den "Großen" oft nicht anders. Wir haben immer wieder Neulinge, die sich nicht trauen und auch das Argument anbringen, dass sie doch keine Ahnung haben und die anderen ja alle total erfahren sind.

Das stimmt oft einfach nicht, es gibt immerhin auch andere Neulinge und Interessenten, die noch nicht so viele Erfahrungen gemacht haben. Das trifft auch für die älteren Gruppen zu.

Meine Erfahrung von "der BDSM Szene" ist teilweise leider ein wenig negativ geprägt, da manche SMler sich teilweise recht herablassend gegenüber Vanillas und sogar gegenüber Neulingen benehmen und sich manchmal Gruppen bilden, in die man schwer reinkommt. Solche Probleme haben wir bei der smjg eigentlich garnicht und ich kenne auch einige Erwachsenenstammtische, die da wirklich Problemfrei sind. Man muss einfach mal Kontakt zu den Betreibern aufnehmen und dann bekommt man oft schon schnell raus, wie offen und nett sie sind. Wir bieten beispielsweise die Möglichkeit, dass sich Neulinge vor dem Stammi erstmal so mit jemandem treffen, dass sie nicht alleine in einer größeren Runde auftauchen.

Über Leute, die man an Stammtischen etc kennenlernt bekommt man auch viel schneller und bessere Informationen über gute Studios, Parties, Locations etc ... Als "Aussenstehender" eine gute Playparty zu finden ist meistens etwas umständlicher.

Und Stammtische sind eigentlich eine gute Möglichkeit um Gleichgesinnte kennenzulernen und sich auszutauschen.

Und da sitzen dann auch nicht nur verrückte Leute, die die ganze Zeit über perversen Kram reden ;-)

Zum Thema Studio: Das ist extrem vom Studio abhängig. Ich kenne eine Dame, die das professionell betreibt und habe deren Studio auch schon mehrfach angeschaut. Auf der anderen Seite gibt es dann aber auch eher solche Klischeestudios, die einen weniger vertrauenserregenden Eindruck machen. Da kommt dann immer dieses klischeehafte Dominabild hoch, dass so in der realen BDSM-Szene eher selten existiert.

Ich persönlich wäre nicht bereit, für so eine Dienstleistung (sehr viel ...) Geld zu bezahlen.

Und vor allem für Anfänger ist es vielleicht doch geschichter, erstmal ein wenig im häuslichen Rahmen auszuprobieren. Wenn der Wunsch nach mehr besteht gibt es je nach Wohnort auch noch Möglichkeiten sich entsprechende Räumlichkeiten für ein WE zu mieten oder so.

Hier in der Gegend gibt es zum Beispiel ein Studio, dass zweimal im Monat gegen einen geringen Betrag das Studio für Privatleute öffnet - die dann dort Spielen etc können. Und dort wird jeder Gast gecheckt ... dubiose Gäste kommen garnicht erst rein oder werden sofort rausgeschmissen.

Solche Sachen gibt es sicherlich auch an anderen Stellen in Deutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also ich bin schon etwas erstaunt, über die bisherigen Berichte. Vor allem, dass man auf einem Stammtisch herablassend behandelt wird, weil man ein Newbie in der Thematik ist, kenne ich gar nicht.

Ich selber komme ja eher aus Richtung Swingerei, habe aber auch Kontakte zu SM/BDSM. Habe auch in dort schon einiges ausprobiert, aber alles in privatem Rahmen bzw. in Swingerclubs.

Bislang sind mir fast ausschliesslich sehr nette und vertrauenswürdige Menschen begegnet. Alle fanden es total gut, wenn man sich als Neuling geoutet hat und sind sehr einfühlsam mit mir und auch anderen die ich kenne, umgegangen.

Vielleicht solltet ihr euch wirklich mal nach Foren umsehen, wo man erstmal virtuell Kontakt aufnimmt, sich beschnuppert, dann ein Treffen auf neutralem Boden und wenn es passt, eben auch mehr.

So sollten Enttäuschungen (fast) ausgeschlossen werden können.

Und @Cinderella: Wenn du dir noch nciht sicher bist, auf welche Seite du dich wohl fühlst, dann wende dich am besten an einen erfahrenen SMer. So jemand wird dir sicher nach ein oder zwei Treffen (ohne Peitsche, sondern nur reden) fast sagen können, ob du eher Dom oder Sub bist, oder ob du evtl. auch, je nach Tagesform, beides sein kannst.

Wichtig ist in jedem Fall ganz viel Vertrauen und Sachkenntnis über die verschiedenen Praktiken!

Gruss, Anca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe im Augenblick etwas sehr interessantes für mich festgestellt. Kann ja sein und wird sicher so sein, das es sich wieder ändert, schließlich ändern sich Vorlieben usw. ständig.

Ich kann mir gerade sehr gut vorstellen, mit einem anderen Menschen, also nicht meinem Partner dominant zu sein- kann ich mir gerade sehr gut vorstellen, aber in meinem privaten Beziehungs- und Sexleben kann ich es nicht.

Ich glaube, ich muss Gefühlsmäßig neutral mit der Person sein. Meinen Partner liebe ich zu sehr und da fällt mir echte Dominanz schwer- obwohl ich sonst als dominanter Mensch gelte und mich auch so sehe.

Allerdings kann ich das nicht belegen, denn mit anderen Menschen habe ich ja keine sexuellen Kontakte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dominanz im Alltag sagt meiner Erfahrung selten was über das Sexualleben aus - es kommt lustigerweise oft genau umgekehrt.

Was die Gefühle angeht ist es schon verständlich, warum man vielleicht gewisse Spiele nicht mit seinem Partner machen kann oder will.

Aber genau diese Spiele sind es, die normalerweise jede Menge Vertrauen erfordern. Und mit jemand "gefühlsmäßig Neutralem" würde ich bestimmte Dinge nicht machen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wußte von mir schon ziemlich lange, daß ich eine devote Ader habe ;-) , aber dem ganzen etwas mehr auf die Spur gekommen bin ich doch erst durch eine Affaier ohne Verliebtsein (zumindest erstmal :( )

Seltsamerweise konnte ich mich da viel besser fallen lassen und habe viel über mich und meine Vorlieben :blink: gelernt.

Ob ich das in einer "richtigen" Beziehung auch so leben könnte, weiß ich nicht. Aber ich würde diese Komponente in meinem Sexleben nicht mehr missen wollen!!

LG, Paulinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0