optionist

Sperma / Samen zurückhalten?

32 Beiträge in diesem Thema

Ich würde so gerne mal wieder (das letzte Mal liegt 18 Jahre zurück) beim Blasen in den Mund einer Frau abspritzen bzw. den Orgasmus im Mund einer Frau bekommen. Meine nun schon langjährige Freundin mag meinen Samen nicht im Mund haben. Sie findet das einfach ekelig, was ich auch respektiere.

Meine Frage:

Gibt es Möglichkeiten, den Samen während des Orgasmus zu stauen, bzw. zurückzuhalten, so das er nicht, bzw. später "herauskommt"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spontan würde ich sagen wenn überhaupt, dann durch "abdrücken" am Schaft.. wobei das mMn ein Spiel mit dem Feuer ist, wenn Deine Partnerin das nicht mag...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ja keine Ahnung ob sich das noch halbwegs gut anfühlt, aber wie wärs, wenn du dir dabei ein dünnes Kondom überstreifst? Dann können du und deine Freundin euch dabei beide entspannen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder einfach weiterhin verzichten, wie es die meisten Männer machen müssen? 18 Jahre ist immerhin eine großartige Leistung (ehrlich und ohne Sarkasmus!!). Da stehe ich noch am Anfang...

Hast Du es schon mal mit viel Arbeit, Sport, usw. probiert? Das lenkt auch ab, wenn man es so betreibt, daß man immer zu fertig für Sex ist. Und hilft auch ein bißchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Optionist, die Variante mit dem Abdrücken sollte funktionieren. Ich habe da ein Buch, in dem behauptet wird, dass man durch das Anspannen eines bestimmten Muskels, der selbe, der auch beim Pinkeln den Strahl unterdrückt, den Samen zurück halten kann und trotzdem einen "richtigen" wenn nicht noch besseren Orgasmus haben kann. Man benötigt aber etwas Übung und ich bin meist zu "abgelenkt", um in dem Augenblick auch noch tief durchzuatmen und den Muskel anzuspannen, die Augen offen zu halten... Aber wenn Du noch weitere 18 Jahre Zeit zum Üben hast ;-) Grüße Laze p.s.: Das Buch heißt "How To Make Love All Night (And Drive A Woman Wild) und ist von Barbara Keesling siehe http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/0517...293421-6195262)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Also ich habe mit diesem ganzen Abdrücken-Kram eher negative Erfahrungen gemacht. Zwar kam dann wirklich weniger oder kein Sperma raus, allerdings war der Orgasmus auch sehr viel flacher, und oftmals war mir danach sogar etwas schlecht. Ich lasse da doch lieber der Natur "freien Lauf" :-) Viele Grüße FunAlert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@FunAlert: Auch wenn Frau das nicht möchte? :-(

Kondom wäre da natürlich eine Möglichkeit, allerdings würde ich sagen dass das Anfühlen das geringere Problem ist, wenn ich überlege, wie mir Kondome schmecken. Allerdings kenn ich die mit Geschmack auch nicht, vielleicht sind die ja doch nicht so schlimm, wie ichmir das vorstelle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Monika,

neee, natürlich nicht im gesamten Kontext. Wenn meine Partnerin beim Oralsex kein Sperma mag, dann bin ich natürlich nicht so hinterhältig!

Mit dem "freien Lauf lassen" meinte ich nur, dass ich das Abdrücken ganz allgemein nicht als Lösung ansehe. Ich hatte das bislang auch nur im stillen Kämmerlein ausprobiert.

Viele Grüße!

FunAlert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt hinter dem Hodensack wo die "Naht" weitergeht eine Stelle auf die man(n) drücken kann um die von dir gewünschten (und vielleicht noch mehr als diese) Ergebnisse zu erzielen. Wenn man den Bereich im unerrigiertem Zustand abtastet lässt sich eine Art "V" im Schambein(?) (auf jeden fall ein Knochen) ertasten, genau dort ist die richtige Stelle zum drücken. Es verlangt nach ein wenig Übung, aber ich mache das schon seit Jahren beim Onanieren und ich habe das Gefühl das beim abdrücken auch der Orgasmus deutlich intensiver ausfällt. Angefangen habe ich damit, weil ich meinen Samen auch nicht besonders mag, zumindest nicht in der Bettwäsche. :rolleyes: Für O-Sex ist die Methode auch gut geeignet, meine Ex mochte meinen Samengeschmack auch nicht besonders, aber nachdem sie sich vom Erfolg der Methode überzeugt hatte hat sie nie aufgehört bevor ich gekommen war und sich nie beschwert. Der einzige mir bekannte Nachteil ist, dass man bei 69 nur eine Hand frei hat. :( Viel Spaß beim Ausprobieren ;-) PS: Berichtet bitte über eure Erfahrungen, bis jetzt wurde ich von Frauen die Angst vor Samen im Mund hatten nur verwundert bis ungläubig angeschaut wenn ich ihnen von der Methode erzählt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute: Danke für die Unterstützung. - Kondome haben wir ausprobiert- da fehlt natürlich das "echte Feeling" - Aber die Methode mit dem "Abdrücken" werde ich ausprobieren. Allerdings- wo bleibt denn das gute Zeug? , welches lt. einer Frauenzeitschrift den Nährwert einer Portion Broccoli haben soll (damit habe ich auch argumentiert- hat aber nicht geholfen :P ) Bitte nicht nach einem Quellennachweis fragen- das ist schon zig Jahre her, und hat sich einfach eingebrannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe vor dem Beitrag ein bisschen auf Anatomie-Seiten herumgeklickt, weil ich herausfinden wollte wie sich der Knochen nennt und habe dabei eine Skizze gefunden bei der es so aussieht als wenn man bei der Methode den Samenleiter direkt nach den Hoden abdrückt, bilde mir allerdings ein (habe gerade keine lust nachzugooglen), dass ein teil der Samenflüssigkeit ausserhalb der Hoden gebildet wird, was die obige Aussage widerlegen würde.

Was ich allerdings sicher sagen kann ist, dass bei mir danach garnichts bis sehr wenig ans Tageslicht kommt, nehme also an, dass es grösstenteils da bleibt wo es herkommt.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr, genauso ist es; das Sperma fließt wieder zurück. In irgendeinem Buch habe ich mal gelesen, dass es noch nicht ganz geklärt ist, ob es deswegen ggf. schädlich sein könnte, dies öfter zu betreiben. Ob das nun aber eine Mär ist, gibt mein medizinisches Grundwissen wahrlich nicht her :-) Viele Grüße! FunAlert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es schädlich ist, habe zumindest bis heute keine Negative Folge bei mir feststellen können und betreibe das seit 5 jahren fast ausschließlich so, was jetzt natürlich nicht bedeuten soll, dass ich über jeden Zweifel erhaben bin, aber ich könnte mir ned vorstellen, was es ausmachen sollte, es kommt ja nirgends hin, wo es anders nicht hingekommen wäre, bzw. wäre gleich dort geblieben.

Entschuldigt die nichtbeachtung der gross-klein-schreibung, musste schnell gehen, bin auf dem weg in die zappelbude ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

dass die Flüssigkeit ansich schädlich sein könnte, kann ich mir auch nicht vorstellen, auch wenn sie natürlich eine Zusammensetzung aus den verschiedensten Körperteilen (Prostata, Nebenhoden etc.) ist und die Bestandteile beim Abdrücken nicht wieder hübsch auseinandersortiert und in die jeweiligen Organe zurückgeführt werden.

Ich könnte mir höchstens vorstellen (ist jetzt aber medizinisch ganz überhaupt nicht untermauert!), dass die Samenleiter hauptsächlich für Flüssigkeitsbewegung von A nach B (nämlich raus) aber nicht von B nach A (nämlich wieder rein) gebaut sind. Keine Ahnung, ob da vielleicht - wie in den Adern - kleine "Klappen" (so wie Ventile) drin sind, die eigentlich dafür sorgen sollen, dass die eine Richtung eingehalten wird?!?

Vielleicht haben wir ja den einen oder anderen Mediziner unter uns, der/die dazu was sagen könnte?

Viele Grüße

FunAlert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Alex Comforts Buch The Joy of Sex habe ich mal von einer Technik gelesen, bei der man das Sperma zurückhält, indem man in die Harnblase ejakuliert.

Näheres kann ich leider nicht mehr sagen, das Buch hatte ich vor 20 Jahren mal geliehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In Alex Comforts Buch The Joy of Sex habe ich mal von einer Technik gelesen, bei der man das Sperma zurückhält, indem man in die Harnblase ejakuliert.

Näheres kann ich leider nicht mehr sagen, das Buch hatte ich vor 20 Jahren mal geliehen...

Ich bin mir zwar nicht sicher aber ich meine ich hätte da in diesem Zusammenhang mal den Begriff retrograde Ejakulation ghört.

Vielleicht einfach mal danach googlen

LG frosch411

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mal gegoogled und das gefunden:

Retrograde Ejakulation

Eine retrograde Ejakulation lässt sich durch eine mikroskopische Untersuchung des Urins unmittelbar nach dem Samenerguss feststellen - vorausgesetzt, im Sperma sind Samenfäden vorhanden. Der Urologe sieht die Spermien im Urin.

Die Voraussetzung für einen normalen Samenausstoß ist, dass der Blasenschließmuskel ausreichend verschlossen ist und die Bewegungen der Beckenbodenmuskulatur, die das Sperma austreiben, richtig ablaufen. Bei diesem komplexen Vorgang spielt die zeitlich richtige und effektive Nervenstimulation der Muskeln eine wichtige Rolle.

Häufigste Ursache der retrograden Ejakulation ist eine operative Entfernung der Prostata durch die Harnröhre (transurethrale Prostataresektion). Diese Therapie wird zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung und der damit verbundenen Störungen beim Wasserlassen durchgeführt.

Weitere Ursachen einer retrograden Ejakulation können Erkrankungen der Nerven sein (Neuropathien). Sie können als Folge der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) oder durch zu starken Alkoholkonsum auftreten. Manchmal sind Bandscheibenvorfälle, Multiple Sklerose und seltene Nervenerkrankungen verantwortlich. Auch Operationen am oder im Beckenraum können diese Problematik auslösen.

In seltenen Fällen können Alphablocker (Bluthochdruckmedikamente) und eine Entzündung der samenableitenden Wege eine retrograde Ejakulation auslösen.

(Quelle: Netdoktor.at )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe über das "Abdrücken mal vor einiger Zeit in einer Lifestyle-Zeitschrift ("trockener Orgasmus") was gelesen. Das Ejakulat soll demnach tatsächlich in die Harnblase gedrückt werden. Habe das Abdrücken (Squeeze-Technik?!) jetzt nochmal ausprobiert: wenn mann den richtigen Punkt erwischt und auch lange genug drückt (bis sich die rosa Wölkchen von Horizont wieder verzogen haben) kommt tatsächlich kein Ejakulat mehr raus. Beim anschließenden Pinkeln war der Verbleib der "Soße" anhand der Trübung und Schaumbildung im Urin deutlich feststellbar :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Frau findet das Sperma auch nicht so lecker, aber wenn sie bei mir Oralverkehr macht und ich sie gleichzeitig stimuliere, dann wird sie so heiß das es ihr egal ist und sie macht bis weiter bis ich meinen Orgasmus habe. Vielleicht geht das ja bei Euch auch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Andi schrieb:

Bei uns ist das genau so, wenn ich sie richtig heiss mache und sie fast bis zum Orgasmus lecke dann Bläst sie auch bis ich abspritze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden