Simon

Beschneidung

22 Beiträge in diesem Thema

Hallo miteinander, habe vor mich beschneiden zu lassen, sprechen ja einige gründe dafür:

+ hygiene

+ aussehen

+ nicht zuletzt die bessere standfähigkeit da die eichel ja nen teil ihrer empfindlichkeit verliert.

nur wie läuft das ab ?

muss ich vorher zum hausarzt oder besser zum uro ?

denke auch nicht dass die kasse den eingriff bezahlt, was für kosten kommen da auf mich zu ?

ich danke shconmal für eure antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Simon, da ja durch die tolle Gesundheitsreform ;-) alle Wege zuerst zum Hausarzt führen, wäre das Deine erste Anlaufstelle. Der sollte Dir schon mal einiges erklären können und Dich dann auch bei Bedarf an den Urologen überweisen können. Wenn Du gleich zum Urologen willst, kostet das ja wieder 10 extra. Und wer weiß, vielleicht hast Du ja einen netten Hausarzt, der bei Dir spontan eine plötzliche Verengung der Vorhaut feststellt? <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das wär natürlich sehr nett, nur wenn die diagnose dann vom uro geplättet wird würde es mir auch nix bringen.

gehe am di zum hausarzt, hab übrigens eine gute seite gefunden falls sich hier noch jemand darüber informieren will Infos zur Beschneidung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde das ohne Not nicht machen. In der Vorhaut liegen die meisten Nervenenden und auf das Feeling freiweillig verzichten zu wollen ist mir schleierhaft.

Das Hygieneargument ist lächerlich und gilt nur für Penner, die sich nicht waschen. Und warum ein beschnittener Schwanz besser aussehen soll als einer mit Vorhaut würde ich auch mal gerne wissen.

Wenn das alles so wäre, wie man uns das glauben machen will (Hygiene etc.) hätte die Natur es schon so eingerichtet. Kein Tier wäscht sich und lebt trotzdem weiter. Also purer Humbug. Sperma ist definitiv nicht schädlich.

Ich bin froh, dass ich dem Rat eines Arztes wegen einer leichten Verengung mich beschneiden zu lassen nicht nachgegeben habe. Sowas kann man nämlich auch anders wegbekommen.

Ich würde mir das dreimal überlegen, nur wegen einem Modetrend mir das Beste am Schwanz entfernen zu lassen! Was weg ist ist weg....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte als kleiner Knabe (war noch in der Grundschule und meine Ma hat mir damals eingeschärft, ich solle meinen "Narbe" blos nicht rumzeigen wie ne Bllinddarmnarbe :lol: ) da nicht viel mitzureden, und kann also auch nix von den Zeiten mit Vorhaut berichten, aber ich denke Tommy hat Recht aber vor allem Unrecht! Also zum Thema Hygiene: Beschneidugen sind ein fester Bestandteil im Judentum, und der Ursprung hatte IMHO mit Sicherheit mit der Hygiene zu tun! Damals war Wasser in einigen Regionen sehr knapp, also mit regelmäßig waschen, vor allem sein bestes Stück is' da nix. Und bei nem möglichen Sandsturm, ist das wohl auch sehr unangenehm, den soweit ich weiß kommt der Sand letztlich überall hin. In der heutigen modernen Zeit, wo wir fließend Wasser in unseren Häusuern haben, da ist der Punkt Hygiene, sicher nicht mehr allzu tagkräftig, denn ich hoffe ja, das auch wir beschittenen uns ab und zu häufiger ma lunseren kleinen waschen! Aber das es die Hygiene erleichtert, daran ist nix zu rütteln! Aussehen: Das Aussehen wird immer von der Gesellschaft bestimmt, und wir haben uns daran mehr oder wneiger zu halten. Und wir tun das auch indirekt, entweder, weil wir Mitläufer sind, und jeden Modetrend mitmachen, oderweil wir Rebellen sind, und genau das Gegenteil machen. Nur die wenigsten sind wahre Individualisten, und handeln frei schnauze, und selbst disese Persoen haben 2 Möglichkeiten: Dranlassen, oder Abschneiden, einmal sind sie Rebellen und einmal sind sie Mitläufer, als Indiviualisten kann sie wegen dieser einen Handlung niemand erkennen! Also ist Tommys Überzeugung, das alle sich wegen eines Modetrends beschneiden llassen etwas überspitzt, einige amchen es einfach nur, weil sie es SELBER schön finden! "Nicht zuletzt die bessere standfähigkeit da die eichel ja nen teil ihrer empfindlichkeit verliert": Ich kann dazu nix sagen, mit 7-8 Jahren haben die wenigsten von uns bereits Erfahrungen gesammelt, aber ich denke schon, das Man(n) schon abstumpft, wenn die eichel ständig stimuliert wird, und nciht durch die Vorhaut "geschützt" ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also habe eine überweisung zu einer recht neuen klinik in meiner gegend.

Soll am besten zum chirug gehen, aber vorher schaun die sich das ganze erstmal an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war 1x dort um nen termin zu machen und beim eigentlichen termin hiess es ja der Dr xy macht das schon seit 10-15 jahren aber ist auf kongress --> termin am 17.2. :) bin sehr zuversichtlich :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Simon, ich wurde im zarten Alter von sieben Jahren beschnitten und kann Dir meine Erfahrungen mitteilen. Ich hatte eine starke Verengung, die nur operativ beseitigt werden konnte, daher wurden ca. 2/3 der Vorhaut entfernt. + Hygiene Da sehe ich keinen Unterschied. Der Schniedel mag vielleicht leichter zu reinigen sein, aber das ist eher unwesentlich. Wer sich wäscht, der wäscht sich und das überall. + Aussehen Als Teenager habe ich mich unter der Dusche immer geschämt, alle blickten mir immer zwischen die Beine und tuschelten. Es war nicht einfach, aber das ist lange her. Heute ist es mir vollkommen egal. + Standfestigkeit Naja, standfest bin ich immer noch. Ob das mit Vorhaut anders wäre, kann ich nicht beurteilen. Empfindlich bin ich deswegen genauso, was aber daran liegen kann, dass nicht die komplette Vorhaut entfernt wurde. Der Eichelkranz ist im Ruhezustand :) immer von der Vorhaut umgeben. Es ist Deine Entscheidung, die kann Dir niemand abnehmen. Auf jedenfall wünsche ich Dir viel Glück und alles Gute ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich war beim Dr, der sah sich alles mal an und meinte, das ist alles normal und nen Eingriff ist vom medizinischen Standpunkt her nicht notwendig.

Hab ne Einverständnisserklärung mitbekommen und Infos zur Beschneidung. Wir einigten uns auf die arabische (radikale) Methode und ich wurd eben noch aufgeklärt über den Verlauf der Op und evtuelle Risiken.

Kostenvoranschlag kommt per Post und ich muss noch zur Untersuchung zum Hausarzt, bevor ich nen Op Termin machen kann.

Ist nen Routineeingriff, der ca 30-45 Minuten dauert und Ambulant gemacht wird, die Fäden lösen sich nach der Op von allein auf und ich bin danach 1 Woche krankgeschrieben, also alles halb so wild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin an so'ne Vorhautverengung gerade so vorbeigeschrammt, was nicht heisst, dass ich heute mit meinen 40 Jahren nicht auch noch ab und an Probleme damit habe.

Deshalb habe ich mich auch mal mit dem Gedanken getragen, mich beschneiden zu lassen.

Ich habe sehr viel darüber recherchiert, und folgende für mich wichtige Punkte herausdestilliert:

Hygiene ist definitiv ein Thema: Wer den Begriff Smegma kennt, und evtl. sogar selbst ein Problem damit hat, würde sich lieber heute, als morgen beschneiden lassen, denn das kommt von der Reibung der Vorhautinnenseite (die ein Sekret absondert) an der Eichel, und ist eigentlich ganz normal, doch in letzter Zeit hat man angeblich herausgefunden, daß das krebseregend ist. Abgesehen, daß es schon recht unangenehm ist, ist verstärkte Smegmabildung auf jeden Fall eine Indikation für eine Beschneidung, denn das Waschen nutzt da eigentlich kaum was, denn je mehr man wäscht, desto stärker wird's.

Das nächste Problem ist, wenn die Vorhaut zu "lang" ist, dann ist das Sexleben schon recht unbefriedigend, man kann nichtmal ein Kondom richtig benutzen, ohne daß sich das im Lauf der Zeit selbstständig macht. Irgendwann ist dann die Vorhaut unter dem Kondom über die Eichel gewandert, und man spürt gleich gar nix mehr. Ist dann nur noch Ausdauersport.... :-(

Die Empfindlichkeit lässt nach der Beschneidung definitiv nach!

Was am Anfang als erhöhte Standfestigkeit ausgelegt werden kann, könnte sich später mal, wenn's sowieso beim Mann nicht mehr so gut geht, in ein relative Gefühllosigkeit verwandeln...

Naja, und die OP selbst, wird eigentlich nur guten Gewissens bei Kindern gemacht. Bei erwachsenen Männern nur, wenn eine medizinische Indikation vorliegt, oder der ausdrückliche Wunsch besteht. Denn wer glaubt, daß das nach 'ner Woche oder so, erledigt ist, liegt etwas daneben.

Wie gesagt, ich habe versucht, mich so gut wie möglich zu informieren, und habe mich letztendlich dagegen entschieden.

Dir, Simon, wünsche ich natürlich alles Gute, und würde mich freuen, wenn wir hier nochmal was hören, wie das Ganze abgegangen ist, und ob Du das gefunden hast, was Du Dir davon versprochen hast. Vielleicht lasse ich mich ja auch noch überzeugen...

Viel Glück

Nite_Fly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hygiene ist definitiv ein Thema: Wer den Begriff Smegma kennt, und evtl. sogar selbst ein Problem damit hat, würde sich lieber heute, als morgen beschneiden lassen, denn das kommt von der Reibung der Vorhautinnenseite (die ein Sekret absondert) an der Eichel, und ist eigentlich ganz normal, doch in letzter Zeit hat man angeblich herausgefunden, daß das krebseregend ist. Abgesehen, daß es schon recht unangenehm ist, ist verstärkte Smegmabildung auf jeden Fall eine Indikation für eine Beschneidung, denn das Waschen nutzt da eigentlich kaum was, denn je mehr man wäscht, desto stärker wird's.

Sorry, aber das ist totaler Unsinn! Wer behauptet sowas? Die Ärzte, die mit ihren überflüssigen Operationen Geld verdienen wollen!

Wenn es krebserregend wäre, würde es keine Menschen mehr geben! Die Evolution hat es schon so eingerichtet, dass jede schädliche Funktion sich selbst auslöscht, indem sich diese "Mutationen" nicht weiter vermehren.

Außerdem - nennt mir mal ein Tier, das beschnitten ist! Haben die keinen Samenfluss?

Also, Quatsch mit Soße! Da gibt es tausend andere krebserregende Stoffe, aber sicher nichts, was unser Körper selbst produziert!

Ich hoffe, ich konnte dazu beitragen, dass dieses Ammenmärchen etwas weniger weiterverbreitet wird.

Gruß

tommy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, freie Radikale sind auch Teil unseres Körpers, und zerstören unsere Zellen, bzw. sorgen dafür, das sie mutierne, so das wir so vielgestalt sind.

Aber prinzipiell kann ich mich meinem Vorredner anschließen (auch wenn Smegma soweit ich weiß keine Samenflüssigkeit ist), das es wohl totaler Humbug ist, das unser Körper etwas produziert, das über kurze Zeit (man wird sich ja wohl täglich mindestens einal waschen) schädlich für uns ist!

Das sich im Smegma Bakterien einnisten könnten, kann ich mir da schon eher vorstellen, und zu jener Zeit, wo z.B: im Judentum auftauchte, das Knaben beschniten werden müssen war das sicher auch sinnvoll, weil man sich nciht täglich mit Wasser waschen konnte, und eine mögliche Bakterien-Verunreinigung sicher dumm gewesen wäre, aber selbst das hätte wohl nur die wenigsten umgebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Smegma bildet sich aus einem Sekret, das von Drüsen auf der Vorhautinnenseite beim Mann oder zwischen den äußeren und inneren Schamlippen der Frau abgesondert wird. Zusammen mit dem Hautabrieb, der durch die Reibung der Vorhaut an der Eichel entsteht plus Urinreste plus auch evtl Spermareste bildet sich dieser "Edelkäse".

Dieser wird, falls keine entsprechende Hygiene betrieben wird, bakteriell zersetzt (Geruch), und kann da schon zu schweren entzündungen führen.

Weiterhin steht Smegma definitiv im Verdacht, karzinogen zu wirken, sowohl beim Mann (Peniskrebs) als auch bei der Frau (Gebärmutterhalskrebs)

Wer lust hat, kann ja mal danach googeln.

Einen entsprechenden Link habe ich exemplarisch mal angefügt:

www.male-initiation.net/library/medicus/schoeberlein_de.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich könnte es Krebs auslösen, aber das ist jenseits der statistischen Erfassbarkeit. Da gibt es dutzende andere Krebsarten, die um ein mehrfaches häufiger und bösartiger sind.

Mir kann niemand einreden, dass etwas, was sich über Millionen Jahre bewährt hat (Vorhaut als Schutz der Penisspitze) plötzlich schädlich sein soll, weil sich unter möglichen ungünstigen Bedingungen vielleicht ein Krebs bilden könnte. Da bleiben wir am besten alle in den Häusern, weil das UV-Licht Hautkrebs erzeugt und atmen nur noch reinen Sauerstoff, weil die Luft voll Schadstoffe ist...

Da kann im Internet stehen was will, aber mein normaler Menschenverstand sagt mir, dass dieses "Beschneidungsargument" der Ärzte vorrangig zum Angst erzeugen erfunden wurde, um schön viel Kohle mit den OPs zu machen.

Na ja, soll jeder glauben, was er will. Ich find's lächerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oha hier ist ja eine hitzige diskussion im gange, habe heut wieder in der klinik angerufen da ich bisher noch keinen kostenvoranschlag habe.

Ich für mein teil sehe immernoch keinen Grund der dagegen spricht, ich habe mich schliesslich auch sehr damit beschäftigt Link <-- Sehr hilfreiche seite.

Ich werde euch natürlich auf dem laufenden halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also, ich hatte gestern meine Beschneidung bei örtlicher Betäubung.

Der eingriff wurde in einer sehr modernen klinik (www.dreilaenderklinik.de) durchgeführt und der Dr ging auf meine Wünsche ein:

- straff

- Vorhaut komplett entfernt (nach möglichkeit)

- Frenulum wird entfernt

das einzige was ich nicht so gut in Erinnerung habe waren die spritzen, aber ich hab ja zum glück kein Problem damit ;)

Kostenpunkt war 400,- was wohl das obere limit für einen solch kleinen Eingriff darstellt, aber hier zu sparen wär für mich das falsche ende.

Ich konnte direkt nach der op nach hause laufen (1500m) ohne schwierigkeiten, natürlich war noch alles sehr angeschwollen und bis in die späten Abendstunden taub.

Heute fühl ich nur ein kleines zwicken und die Schwellung ist enorm zurückgegangen.

Geschlafen hab ich übrigens sehr gut, ich werde morgen nochmal zur Untersuchung in die klinik gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie viele Arzthelferinnen standen da um Dich herum? Würde mich mal interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin im Allgemeinen kein Freund medizinisch unnötiger Eingriffe. Wünsche dir aber natürllich, dass alles gut abheilt. Würde mich aber interessieren, welche Unterschiede du dann feststellst, wenn alles verheilt ist. Vielleicht kannst da dann ja berichten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden