MerlinK

"Zauberstab" Zu Stark! Kann Man(n) Umbauen?

53 Beiträge in diesem Thema

Moin, moin, wir haben bzw. ich habe meiner Freundin jetzt auch einen Zauberstab gekauft (auch wegen Ihrer Rückenschmerzen) und wir müssen sagen, mega starke Vibrationen. Mit dem G-Punkt-Aufsatz macht meine Freundin es nicht lange mit :) !! Schade ist das der Wand nur zwei Stufen hat. Die schnelle Stufe ist nicht auszuhalten und die schwache Stufe ist für ausgedehnte Abende auch zu stark. An alle Elektroniker: Kann man den Wand umbauen? Ich habe da an einen Drehwiderstand oder so gedacht, dass man die Stärke besser einstellen kann. Ich kenne mich da zu wenig aus. Das hängt wohl auch vom Motor ab, oder? Gruss Merlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Merlin, das erste was mir dazu einfällt wäre ein Vorschaltdimmer, den man sonst für Glühlampen einsetzt. Weiss aber nicht, ob das funktioniert. Das wäre dann ein fast stufenloser Spannungsregler und somit würde sich vielleicht auch die Vibration verringern. Ich kenne das Magic Wand Dinges aber nicht, nur vom sehen. :) Viele Grüße, Crazydoc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

super Idee mit dem Dimmer, hätte ich wirklich auch selber drauf kommen können :P Hab gleich mal den Dimmer von unserer Flurbeleuchtung genommen und siehe da, der Wand lässt sich stufenlos von 0 auf 100 regeln ohne Murren oder Aussetzer. Danke und Gruss Merlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr lieben

da ich aktuell auch sehr stark an einemZauberstab interessiert bin, hab ich einen Zauberstab - Regler gefunden!

Ein Vorschaltgerät dass wie ein Dimmer die Sache ein wenig dämpfen soll

(mit deutscher CE und so ist da natürlich nix von daher dass Ding bei Nichtgebrauch immer vom Netz nehmen)

Greetz

Der Steff

post-3-1105005730_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zum Dimmer kann ich noch sagen, dass ich sowas mal beim Aldi gekauft habe, kommt in die Steckdose, daran ist ein Kabel mit Drehschalter, das Ding hat, wenn ich mich nicht ganz falsch erinnere, so um die 5 EUR gekostet. Ich vermute sowas wär genau das richtige für zu starke Magic-Wands.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo alle miteinander, zum Thema Dimmer bitte Vorsicht. Der Dimmer muß für induktive Lasten, d.h. für Trafobetrieb ausgelegt sein. wenn Ihr einen Dimmer für ohmsche lasten , (d.h. Glühlampen) oder elektonische Trafos nehmt, dann ist es entweder für Euren Dimmer oder für das Netzteil des Zauberstab schnell der Tod. :o:(:blink: joR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also habe das mit dem Zauberstab-Regler ausprobiert ! Klappt wunderbar. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unsere Elektro-Spezi hat sich die Sachen angeschaut und warnt ausdrücklich vor irgendwelchen Experimenten.

Eine kurze Erklärung, was der Dimmer eigentlich macht. Der Dimmer "verbrät" im Grunde genommen Spannung. Das heißt der Strom der ankommt, muss irgendwie "verschwendet" werden. Das geschiet meistens durch Wäremableitung. Deswegen haben deutsche Dimmer vergleichsweise auch recht große Kühlkörper.

Auf keinen Fall soll man einen Lampendimmer benutzen, der VOR den Spannungswandler geschaltet wird. Es kann passieren, dass der Spannungswandler durchbrennt.

Mit der Variante HINTER dem Spannungswandler sind wir noch am recherchieren.

Wir haben den Elektro-Spezi beauftragt, eine zufriedenstellende Lösung für uns zu recherchieren. Mal sehen, was er herausfindet.

Macht aber keine Eigenexperimente, wenn Ihr nicht ganau wißt, was Ihr tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Matze, ich mische mich nur ungern in diese arg technische Fachdiskussion ein, aber das Prinzip eines zeitgenössischen Lampen-Dimmers erscheint mir hier nicht ganz korrekt wiedergegeben zu werden. Ganz früher war es tatsächlich so, dass Strom durch geregelte Widerstände "verbraten" wurde. Mir ist jedoch nicht bekannt, dass noch irgendwo solche Techniken im Einsatz sind. Ich lasse mich jedoch gerne belehren. Funktionweise eines typischen Lampen-Dimmers: Je nach Reglerstellung schaltet ein Dimmerbauteil (Triac) mit 50 Hz Frequenz die angeschlossene Lampe mehr oder weniger oft ein. Da dies 100 mal in der Sekunde geschieht, wird es vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen und das Licht erscheint heller oder dunkler. Dadurch wird aber der Lampe nur soviel Energie zugeführt, wie es der eingestellten Helligkeit entspricht. Moderne Dimmer benötigen selbst jedoch weniger als 1% der gesteuerten Leistung für ihren Betrieb. Ich hoffe, ich konnte zu dieser Diskussionen einen verwertbaren Beitrag leisen. Wenn dem so ist, habe ich auch noch eine Frage an das Forum: Wie bekommen wir die Leistung des Zauberstab verstärkt? ;-) Grüße 2hot4you

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@2hot4you

aber gerade einen Dimmer der mit Triacs arbeitet sollte man nicht ohne weiteres vor einen Spannungswandler schalten. Da die durch den Dimmer 'zerhackten' Sinuswellen in den Trafos des Spannungswandler Spannungsspitzen erzeugen können die für die nachgeschalteten Geräte mitunter tödlich sind.

Gruß

horti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Müsstest Du aber auch wissen...Trenntrafo und hochtransformieren, bis der Kupferlackdraht seinen typischen Geruch verbreitet... Du kannst Dir natürlich auch einen Vibrator mit der doppelten oder mehrfachen Vibrationsstärke bauen lassen. Eventuell hätte ich da eine Adresse für Dich...;-)...schmeiss mich wech...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ eec Kennst Du denn unsere Definition von "starke Vibrationen"? :P@ horti Matze hatte ja bereits geschrieben, dass ein Dimmer VOR dem Spannungswandler keine gute Idee sei. Stink ... brutzel ... :DÜberlegung: Meiner Ansicht nach entspricht Stufe 1/2 beim Zauberstab den Teilen von der Fun-Factory. Warum nicht gleich zu einem Standard-Vibrator greifen, statt den Zauberstab runter zu regeln. Der Zauberstab wird ja allein dadurch interessant, dass er stark vibriert. Wenn er nicht mehr stark vibrieren soll, greift Frau doch besser gleich zu schwachen Vibratoren, oder? Denn von der Optik ist der Zauberstab ja nicht so geil, dass er sich anbietet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Zaubertab-Regler wird ja wohl hinter den trafo eingebaut und regelt daher nicht

den transformator mit.

werde so ein teil mal bestellen und selber ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offensichtlicher Unsicht, ist genau genommen alles, was mit diesem Teil in Verbindung steht, ob Trafo oder Dimmer. Wenn wir etwas in USA an den Mann oder die Frau bringen wollen, ist die landesübliche Betriebsspannung Voraussetzung. Schlimm genug, dass man diesen Müll nicht mal wahlweise umschalten kann. Und das traurigste an dieser ganzen Sache ist eigentlich, dass wir anscheinend nicht in der Lage sind, selbst etwas vernünftiges auf den Markt zu bringen und uns mit solch schwachsinnigen Behelfslösungen zufrieden geben. Punkt...meine unmassgebliche Meinung zu diesem anscheinend nie enden wollenden Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@miller_bln: Kannst Du das mal genau rausbekommen, was das CE-Zeichen genau zu bedeuten hat, wer es verleiht und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen?
ich habe mal gegoogelt und bin u.a. auf folgende seiten aufmerksam geworden: BG-Prüfzert VDI-Nachrichten danach hat das ce-zeichen folgende bedeutung:
Viele europäische Richtlinien schreiben vor, dass Produkte mit der CE-Kennzeichnung (oft auch "CE-Zeichen" genannt) versehen werden müssen. Wer eine CE-Kennzeichnung an einem Produkt anbringt, erklärt hiermit gegenüber den Behörden     * dass das Produkt allen geltenden europäischen Vorschriften entspricht und     * es den vorgeschriebenen Konformitätsbewertungsverfahren unterzogen wurde.
Wer ist für das Anbringen der CE-Kennzeichnung zuständig?
Zunächst einmal gilt: Der Hersteller ist für die Einhaltung der europäischen Vorschriften und das Anbringen des CE-Zeichens verantwortlich. Dies gilt unabhängig davon, ob der Hersteller innerhalb oder außerhalb der europäischen Gemeinschaft ansässig ist.
Was sagt das CE-Kennzeichen aus ?
Die CE-Kennzeichnung sollte nicht verwechselt werden mit einem Zeichen wie dem GS-Zeichen oder dem BG-PRÜFZERT-Zeichen: Bei der CE-Kennzeichnung hat nur im Ausnahmefall eine unabhängige Prüf- und Zertifizierungsstelle das Produkt geprüft! Ob dies der Fall ist oder nicht, sagt die CE-Kennzeichnung nicht aus.
Aussehen der CE-Kennzeichnung
Es gibt keine Vorgabe für die Größe des CE-Konformitätskennzeichen, jedoch müssen die Proportionen eingehalten werden.
mein laienhaftes fazit: das ce kennzeichen sagt nur aus,daß es den ce-richtlinien entspricht. nur in ausnahmefällen muss das bauteil einer prüfstelle vorgelegt werden, die dann das ce zeichen erteilt. das ce kennzeichen muß vom hersteller angebracht werden.
Wer Produkte im Bereich der Europäischen Union in Verkehr bringen will, muss eine Konformitätserklärung abgeben, sofern sein Produkt unter eine entsprechende Richtlinie fällt.
Hat der Zauberstab selbst ein ce-kennzeichen ?? da ja jeder soviel wert auf das zeichen legt: nachschauen und den zauberstab eventuell entsorgen <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das CE-Zeichen ist der grösste Kappes, seit man irgendwelche Schildchen auf Elektrogeräte pappt. Es hat für mich absolut keine Aussagekraft, zumal jeder Dabbes die Dinger rollenweise kaufen und verpappen kann...;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich habe trotz der Diskussion besagtes Teil erworben. Es kommt ja

zwischen Spannungswandler und Massageeinheit.

Ich werde es mal ne Stunde so laufen lassen und sehen was passiert.

Gorx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich werde es mal ne Stunde so laufen lassen und sehen was passiert. Gorx
hoffentlich fliegt dir der zauberstab nicht um die ohren..der darf nämlich nur maximal 25 minuten benutzt werden (laut aufkleber bei meinem zauberstab) :D wenn du es wirklich länger brauchst, musste ne halbe stunde pause einlegen... steht zumindest in der bedienungsanleitung <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also auf Rückfrage an Vertreiber, ist der Regler speziell auf den

Zauberstab abgestimmt. Ich bin kein Techniker, aber das Stück macht

einen ordentlichen Eindruck hinsichtlich der Verarbeitung.

Prinzipell ist der Regler eine sehr schöne Bereicherung für den

Zauberstab. Gerade wenn herabgeregelt ist, bleibt Kraft der Vibration

"erhalten", nur die Frequenz verringert sich.

Rein praktisch kann ich das Teil empfehlen.

Was ich jetzt im Thread nicht genau verfolgt habe, hat das Teil

schon mal jemand auseinandergebaut und überprüft oder

basieren die techn. Äusserungen auf Annahmen.

Gorx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden