Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Gast

User

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Auf der Suche nach einer neuen Idee für Lustgewinn bin ich im heimischen Badezimmer fündig geworden: Aus einer elektrischen Zahnbürste und leeren Plastiktuben lassen sich herrvorragende Vibratoren für Männer bauen. Zusätzlich braucht man einige Zentimeter Plastikschlauch und eine Edelstahlblechschraube oder einen passenden Schlauchverbinder.

Das Wichtigste zuerst: Die elektrische Zahnbürste muss einen hin- und herschwingenden Antriebsstift haben. Hier wird ein Modell von Philips verwendet. Über andere Hersteller kann ich keine Angaben machen. Drehende Antriebe sind ungeeignet.

Als nächstes die Plastiktube: Eine passende Grösse sollte schnell zu finden sein. In Drogeriemärkten oder den Fachabteilungen von Warenhäusern wird einiges angeboten. Ein etwas grösserer Durchmesser ist besser. Der leeren Tube wird der Verschlussfalz abgeschnitten. Anschliessend wird die Tube gut ausgespült.

Dann der Plastikschlauch: Hat eigentlich jeder. Mögliche Quellen: Pneumatikschlauch aus der Industrie, steriler klinischer Infusionsschlauch, Luftschlauch für Aquarien usw. Drei bis vier Zentimeter reichen. Innendurchmesser: Der Antriebsstift der Zahnbürste muss stramm in den Schlauch passen.

Zusammenbau: Die Schraube wird von innen von der Falzseite durch die Tube zur Öffnung gesteckt. Das Schlauchstück wird von aussen angeschraubt. Fertig!

Schraubenkopf oder Schlauchnippel verschwinden im obersten Tubenstück, so dass die Penisspitze frei bleibt.

Eleganter ist folgendes: Ein Schlauchnippel, Tülle oder Verbinder statt der Schraube. Der Verbinder wird in der Mitte durchgeschnitten. Der Nippel muss einen Absatz (auch Bund genannt) haben, dass er nicht durch die Tubenöffnung rutschen kann. Das geriffelte Stück des Verbinders hält das Schlauchstück.

Vorteil: Durch den Nippel kann Luft fliessen. Wenn die Tube stramm auf dem Penis sitzt, kann man sie hin- und herbewegen. Die Luft strömt dann durch den Nippel.

Enge Tuben kann man flutschig machen, den Penis ebenso.

Bei weiten Tuben kann man den Penis mit einem oder mehreren Tempos einwickeln, dann die Tube drüber. Kondome gehen natürlich auch.

Los gehts: Den Stift der Zahnbürste in das Schlauchstück und einschalten. Der Rest findet sich von ganz allein, einfach nur ausprobieren.

Das Ergebnis: geniale Orgasmen. Beim ersten Mal kam es mir nach ein paar Sekunden, aber wie! Mit etwas Übung kommt auch die Ausdauer.

Hygiene: Einfacher geht es kaum. Nach Gebrauch erst ausspülen, dann in die Spülmaschine. Alles ist gut zu reinigen und auch desinfizierbar, mit kochendem Wasser oder Dampf. Kein Metall in die Mikrowelle. Trotzdem: Schützt Euch, wenn ihr dieses Toy nicht nur allein benutzt. Safety first!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt beanworte ich schon meine eigene Post.

Um die Sache etwas verständlicher zu machen: ich habe einige Bilder angefertigt. Bei Bedarf bitte melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heisse Salatgurken mit Majo...auch nicht jedermanns Sache. Scherz, bitte nicht krumm nehmen. Schliesslich sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Immer wieder interessant, was man sich so alles einfallen lässt...;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0