Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
mr_goodbytes

Problem mit Mail-Relay bei lovetoytest.de

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo Leute,

als ich mich hier im Forum anmelden wollte, hab ich festgestellt, dass das Forum die Bestätigungsmail über einen Mail-Relay verschickt, der von manchen Providern geblockt wird. Vermutlich ist er ein offenes Relay und steht deshalb in der Blacklist.

Ich hab mich dann nochmal mit einer anderen Mail-Adresse angemeldet, über die hab ich dann auch die Bestätigungsmail erhalten.

Hatte schon jemand anders ausser mir dieses Problem?

mfg. Mr_Goodbytes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche beiden Provider hast du denn genutzt?

also bei web.de landen die regulären Mails von lovetoytest.de mittlerweile in meinem Ordner "Unerwünscht".

Und gmx hatte bisher schon immer sehr restriktive Regeln, habe es aber noch nciht ausprobiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja, das kommt davon, wenn man provider bezahlt die der meinung sind, für den kunden denken zu müssen.

ich empfinde es als absolute frechheit, das es heutzu tage scheinbar üblich ist, ungefragt mails dem kunden vorzuenthalten.

das wäre, als wenn auch postwurfsendungen nicht mehr im briefkasten landen würden - und womit bitte sollten wir dann unseren kamin anheizen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so darfst du das nicht darstellen,

wenn mails von einen Mailserver angenommen werden, dann müssen sie entweder zugestellt werden, oder es muss eine Fehlermeldung an den Absender gehen.

Mails dürfen in der Tat nicht einfach gelöscht werden, das ist sogar

gesetzlich verboten. Aber ein Mail-Server darf die Annahme von Mails mit zweifelhafter Herkunft verweigern (z.B. wenn der sendende Server als open-relay in einer Blacklist wie ORDB steht).

Korrekt konfigurierte Mailserver landen eigentlich nie in so einer Blacklist, wenn sie kein relaying von beliebigen Adressen erlauben.

Ein weiteres Problem sind Mailserver, die über die dynamische IP-Adresse eines Einwählzugangs Mails versenden. Viele große Provider und Firmen nehmen von solchen Adressen prinzipiell keine Mails entgegen, da dies potentieller Spam ist.

=> Benuzt der Absender einen vertrauenswürdigen Mailserver oder ein vertrauenswürdiges mail-relay, kann eigentlich nix schief gehen.

Seit unser Provider solche Blacklists verwendet ist das Spamaufkommen um gut 50% gesunken, da Spam vorzugsweise über offene relays oder Einwählzugänge verschickt wird (Stichwort Virenverbreitung per mail)

Ich bekomme mails über zwei verschiedene Provider:

- imos.de kein Blacklisting

- sp-online.de mit Blacklisting

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jaja, blacklists usw. ... keine schlechte idee, aber echt unbrauchbar bei zeiten.

war z.b. echt geil, als meine firmendomain auf der blacklist landete, weil irgend so ein a*****loch meine domain zum spamen mißbraucht hat, und ich dann keinen kundenkontakt mehr geschafft hab über 2 monate.

ich bin immer noch der meinung, der user hat sich auch um seinen spam selber zu kümmern, genau so, wie um viren usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt durchaus, Anton, aber leider sitzen auch genügend Surfer vor den Rechnern, die sich nicht so recht wissen wassie tun, und Mails nur abholen können, weil es in AOL, T-Online und Co schon eingebaut ist.

Für diese Leute ist das alles schon vorgekaut. Aber du hast recht es sollte ne Möglichkeit geben, den ganzen Spam-Schutz von vornherein zu deaktivieren, und das ging bei GMX damals ebenen nicht, mitterlweile ist das aber glaube ich anders.

GottseiDank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0