Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
ChickenEx

Keuschheitsgürtel

9 Beiträge in diesem Thema

Ausgehend von einer Diskussion zum Thema "Melken" http://www.lovetoytest.de/php/forum/viewto...opic.php?t=2583 und dem dort vorhandenen Link http://www.chastity-uk.co.uk/prostate.htm bin ich auf das Thema Keuschheitsgürtel gestoßen. Weil ich das interessant finde, habe ich in den letzten Tagen mich mal ein bißchen in das Thema eingearbeitet. Wenn es jemanden interessiert, schreibe ich hier gerne eine Einführung zu KGs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da fragst du noch, Chicken? 8)

Obwohl ich gestehen muß, selber nicht 100%ig daran interessiert zu sein, so denke ich doch das es hier den einen oder andern dankbaren Leser gibt - heute oder auch erst in nächster Zukunft.

Also nur zu! 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähm,

habe gerade wenig Zeit, gegen Ende der Woche müßte ich aber dazu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na... dann hoffe ich doch das dein Beitrag um so besser wird *lach* :lol: Aber mich würden Keuschheitsgürtel auch mal interessieren. Es gibt ja doch schon eine menge verschiedener Modelle am Markt. Was sollte man denn dann vorziehen...? Welche aus Metall oder lieber Leder..?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So. Jetzt komme ich endlich zum schreiben. Thema Keuschheitsgürtel

Was ist Keuschheit?

Unter Keuschheit versteht man im allgemeinen die Abstinenz von allem Sexuellen, das heißt Sex, Masturbation, Pornographie, aufreizende Kleidung usw., das alles nicht nur in der Praxis, sondern auch im Kopf, also die Gedanken "rein" zu halten.

Im religiösen Sinn ist Keuschheit das Gegenteil von Unzucht (auch so ein unmodisches Wort). Im christlichen Glauben bedeutet Keuschheit vor allem kein sexueller Kontakt vor der Ehe und außerhalb der Ehe. Es geht hier um Monogamie in der stärksten Form, ein alleiniges Ausleben der Sexualität mit dem Ehepartner.

Im nicht religiösen Sinn bedeutet Keuschheit allerdings etwas anderes. Es geht dabei um die (erzwungene) Enthaltsamkeit, meistens innerhalb einer Dominanz/Unterwerfungs-Beziehung. Daher wird Keuschheit in diesem Sinne oft verbunden mit BDSM, aber nicht ausschließlich. Zum Erzwingen der Keuschheit werden verschiedene Utensilien verwandt, die alle in die Kategorie Keuschheitsgürtel fallen, obwohl der englische Ausdruck Chastity Device allgemeiner gefaßt ist.

Geschichte der Keuschheitsgürtel

Wenn man Keuschheitsgürtel hört, denkt man zuerst an den Kreuzritter, der seine Frau verschließt, damit sie ihm nicht untreu werden kann, während er unterwegs ist. Das war auch die populäre Meinung, als mittelalterliche Keuschheitsgürtel in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine Renaissance erlebten und in vielen Museen ausgestellt wurden. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts stellten sie sich allerdings als Fälschungen heraus, die nicht wie behauptet aus dem 13. Jahrhundert stammten. Daraufhin verfiel das Interesse an den Geräten, und nur noch die BDSM-Szene (wie die wohl vor 80 Jahren aussah?) hielt die Fahne aufrecht.

Es stimmt aber, daß es auch schon im Mittelalter Keuschheitsgürtel (im folgenden mit KG abgekürzt) gab, allerdings wird bezweifelt, daß sie dafür benutzt wurden, um die Frauen am Seitensprung zu hindern, vielmehr wird angenommen, daß die Frauen die Grütel verwendeten, um sich vor Vergewaltigungen zu schützen, während ihre Männer im Krieg waren.

In der Geschichte gab es fast ausschließlich KG für Frauen, als sie jedoch im 19. Jahrhundert wiederentdeckt wurden, kam auch die Produktion für Männer (oder besser: Jungen) in Gang. Um diese Zeit herum kam nämlich die Meinung auf, das Masturbation zum Irrsinn (Blindheit, Schwäche...) führe, was dazu führte, daß man die junge Generation mittels KGs vor sich selbst beschützen wollte. (Über diese Sichtweise hatten wir ja schon mal eine längere Diskussion, siehe http://www.lovetoytest.de/php/forum/viewto...topic.php?t=789). Heutzutage gibt es fast ausschließlich männliche Träger.

Warum trägt man Keuschheitsgürtel?

Es gibt verschiedene Gründe; als BDSM-Toy, als Schutz vor Masturbation, als Schutz vor einem (erneuten) Seitensprung... Die Umfrage in einem Forum ergab unter 85 Antwortenden folgendes Bild:

- 38 als Teil eines Fetischspiels (44,7 %)

- 13 Singles, die zuviel masturbieren (15,3 %)

- 13 weil die Herrin es befiehlt (15,3 %)

- 3 weil ein Seitensprung beinahe passiert wäre (3,5 %)

- 1 Wife's idea & it sounded fun (1,2 %)

- 1 Wife's idea & I'M an idiot (1,2 %) (diese beiden kann man einfach nicht übersetzen)

- 0 nach einem Seitensprung um die Beziehung zu retten (0 %)

- 16 sonstige Gründe (18,8 %)

Hier tauchte jetzt keiner auf, der nach einem Seitensprung sich dazu entschlossen hat (oder von dem Partner dazu gedrängt wurde), in anderen Foren gibt es aber durchaus Personen mit diesem Hintergrund.

Wer trägt Keuscheitsgürtel

Wie schon erwähnt, hauptäschlich Männer (90 %).

Was gibt es überhaupt für Keuschheitsgürtel?

Im Prinzip gibt es zwei Arten, einen Gürtel und eine Schelle. Frauen tragen ausnahmslos Gürtel, also ein Metallgürtel um die Taille, von dem aus Metallreifen vorne durch den Schritt gehen und (meistens) hinten wieder am Gürtel befestigt sind. Dieser Reifen ist mit einem oder zwei Schlössern gesichert. Die meisten Gürtel sind mit Öffnungen für Körperausscheidungen versehen, so daß sie auch länger (24/7, also 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche) getragen werden können. Aus hygienischen Gründen sollte eine Frau allerdings während der Periode keinen KG tragen.

Diese Art von Gürtel gibt es auch für Männer, allerdings sind dies nicht für das 24/7 tragen geeignet, da das Urinieren kaum möglich ist. Die meisten der Gürtel, die im gewöhnlichen Sexshop angeboten werden (z.B. http://www.orion-shop.com/cgi-bin/orion_DE...products/255300), gehören in diese Kategorie und sind (im Prinzip) Schrott.

Die Alternative für den Mann heißt Keuschheitsschelle (KS). Dabei handelt es sich im Prinzip um ein Rohr, in das der Penis gelegt und auf irgendeine Weise befestigt wird. Dieses Rohr ist allerdings so klein, daß eine Erektion nicht möglich ist und auch eine Stimulation kaum stattfinden kann. Die KS sind dann auch für langfristiges Tragen geeignet, aus hygienischen Gründen wiederum sollte die KS regelmäßig entfernt werden. Die populärste KS ist der CB 3000 (siehe http://www.cb-2000.com/CB3000.htm), dessen Vorgänger (der CB 2000) in einer Umfrage unter mehr als 1000 Befragten am besten abschnitt.

Welche Keuschheitsgürtel gibt es?

Hier werde ich nur die KS für den Mann vorstellen.

CB 3000, CB 2000, The Curve Diese drei KS sind vom gleichen Hersteller und sind im Prinzip bis auf die Größe gleich. Es handelt sich hierbei um einen Polyacrylkäfig, in den der Penis gelegt wird. Dieser wird mit einem Vorhängeschloß an einem Penisring befestigt, so daß der Penis nicht mehr erreichbar oder herausnehmbar ist (zumindest theoretisch, zur Praxis weiter unten). Zum Tragekomfort kann man aus verschiedenen Ringgrößen wählen, sowie den Abstand zwischen Ring und Käfig einstellen. Normalerweise braucht man einige Wochen, bis man den bequemsten Sitz gefunden hat, dann allerdings ist der CB3000 ohne Probleme 24/7 tragbar.

Buddylock Der Buddylock ist eine deutsche Produktion, die auch aus einem Kunststoffrohr besteht, die allerdings keinen Penisring benötigt. Der Buddylock wird an einem Frenulumpiercing befestigt, also an einem Piercing an dem Hautfaden an der Unterseite der Eichel. Dadurch ist eine hohe Sicherheit gewährleistet, allerdings ist so ein Piercing nicht jedermanns Sache. Alternativ gibt es auch einen so genannten Dick-Trainer, eine Schlaufe, die um die Eichel gelegt wird, festgezogen und am Buddylock befestigt.

Gerecke KG

Die Firma Gerecke ist auch eine deutsche Firma, deren KS nach dem gleichen Prinzip funktionieren wie der CB3000. Allerdings sind die Gerecke KS aus Metall, haben dadurch eine größere Haltbarkeit, können aber bei Kontrollen am Flughafen unangenehm auffallen...

Es gibt noch viele weitere Hersteller von KS, alle nach dem gleichen Prinzip (Penisring, Käfig) funktionieren, die oben genannten sind aber die in Deutschland bekanntesten. Ein weiterer muß aber noch Erwähnung finden:

Latowski

Der Latowski ist der Mercedes (oder der Jaguar, Rolls-Royce...) unter den Keuschheitsgürteln. Es ist tatsächlich ein Gürtel, der den kompletten Intimbereich abdeckt. Er wird individuell nach den Körpermaßen des Kunden aus Metall hergestellt und gilt optisch als das Non-Plus-Ultra. Allerdings ist der Preis auch entsprechend.

Was kosten Keuschheitsgürtel?

Von den Schrott-Leder-Dingern mal abgesehen (um die 50 Euro), sind KG recht teuer, mit 125 Euro ist der CB2000 noch der günstigste. CB3000 und the Curve kosten 150 Euro, der Buddylock und die Gerecke KGs um die 300 Euro. Der Latowski kostet 1000 Euro. Wenn man bei Ebay sucht, findet man gelegentlich auch billigere, zum Beispiel gibt es einen Hersteller, dessen Produkte für etwa 50 Euro über den Tisch gehen.

Sind Keuschheitsgürtel sicher?

Kurze Antwort: Nein. Ein Mann, der längere Zeit eingesperrt ist, wird immer eine Möglichkeit finden, zum Orgasmus zu kommen. Es gibt aber Unterschiede in der Sicherheit der einzelnen Geräte, die CB3000 Familie gilt als relativ unsicher, da es manchen Männern nicht nur möglich ist, einen Orgasmus hervorzurufen, sondern auch ihren Penis herauszuziehen. Das Wiedereinführen ist allerdings fast komplett unmöglich. Sicherer sind die Buddylocks oder KS mit Zusätzen. Es gibt zum Beispiel die Points of Intrigue, das ist ein zusätzlicher Penisring mit nach innen gerichteten Dornen, der zwischen Penisring und Käfig befestigt wird und ein Herausziehen unmöglich macht.

Wie kann ein Keuschheitsgürtel das Sexualleben bereichern?

Meistens betreiben Träger und Partner ein Teasing/Release-Spiel, wo der Partner versucht, den Träger zu erregen, ihn gleichzeitig aber unter Verschluß hält, ohne daß der Träger weiß, wann er befreit wird. Dabei stellt der Keyholder (Schlüsselträger) oft Bedingungen an den Träger, die erfüllt werden müssen, bevor er wieder aufgeschlossen wird. Das können Aufgaben aus dem Haushalt sein, eine gewisse Zahl an Orgasmen, die der Träger dem Keyholder bereiten muß oder sonstiges unterwürfiges Verhalten. Erledigt der Träger die Aufgaben nicht (oder nur unzureichend) bleibt er eben verschlossen. Viele Frauen empfinden es als angenehm, bestimmen zu können, wann und wie der Intimkontakt stattfindet. Ebenfalls empfinden es viele Frauen als bereichernd, wie sehr sich die verschlossenen Männer um sie bemühen. Schon nach einigen Tagen verschlossen sein werden Männer hilfsbereiter, fürsorgender, romantischer...

Für Männer scheint der Reiz darin zu liegen, einfach nicht zu können. Männer haben nun mal täglich ihren Penis beim Wasserlassen in der Hand, wenn da dann aber ein Rohr herum ist, spürt man eben nichts mehr. Das ist auf Dauer frustrierend, also will man Befreiung, die kann aber nur der Partner (Keyholder) geben. Also umgarnt man den Partner in der Hoffnung, daß die Befreiung schneller kommt.

Und? Was ist mit dir?

Ich bin auf Umwegen auf Keuschheitsgürtel gestoßen. Dabei hat mich der Gedanke an das verschlossen sein angesprochen, allerdings bin ich es (noch) nicht. Wir haben relativ wenig Sex, und bisher habe ich in den Dürreperioden eben viel Masturbation betrieben. Eigentlich will ich das nicht, ich möchte vielmehr meine Sexualität mit meiner Frau ausschließlich erleben. Deshalb denke ich über die Anschaffung einer KS nach.

Weiter Informationen

Informationen über Keuschheit

http://www.chastity-uk.co.uk Englischsprachige Seite mit Bildergalerie

http://groups.yahoo.com/groups/cb3000 Englischsprachiges Forum (Anmeldung erforderlich)

http://www.kgforum.de Deutschsprachiges Forum mit Herstellersupport von Buddylock und Gerecke

http://ccli.org/chastity/index.shtml Englischsprachige Seite über Keuschheit aus christlicher Sicht

http://www.reapteam.org/chastity.htm Englischsprachige Seite für Teenager über Keuschheit aus christlicher Sicht

Seiten von Herstellern:

http://www.cb2000.com Hersteller von CB2000, CB3000, The Curve

http://www.buddylock.de Hersteller der Buddylock-KS

http://www.gerecke-kg.de Hersteller der Gerecke-KS

http://www.steelworxx.de (Seite im Aufbau) Hersteller bietet preisgünstige Metall-KS an

http://www.chastity-belts.com Belgischer Hersteller von KS

http://www.latowski.de Hersteller des Edel-KG

Weitere Hersteller finden sich auf der Link-Seite von chastity-uk

Noch Fragen?

Dann mal her damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ChickenEx,

na, das nenne ich mal einen bericht! :eek:

Vielen Dank dafür! :-D

Wenn ich ehrlich bin, könnte mir so ein Keuschheitsgürtel auch spass machen. :oops:

Aber ich denke immer daran, ob es auch bequem ist, so einen Gürtel den ganzen Tag tragen zu müssen.

und wie ist es wenn man sich mal hinsetzen möchte...?

Ist denn da das Rohr nicht irgendwie im weg..?

Für Frauen habe ich auch einen sehr schönen Keuschheitsgürtel gesehen, der aus feinen Leder gefertigt ist. Auch der Schrittriemen ist aus weichem Leder was dann bestimmt bequemer ist beim tragen als Metall, oder...?

Aber dafür ist das Modell was ich meine auch nur mit einem Klettverschluss zu verschließen und gehört eher in die Kategorie Fetish-Spielzeug für eine (Heisse- Liebes) Nacht.

Aber ich finde ihn klasse, weil man damit bestimmt eine menge Rollenspiele machen kann.

Und schließlich Liebt ja das Auge auch mit, oder...? :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein super Bericht *ganz großes Lob* : top :

Aus Interesse habe ich mir auch mal ein paar Seien angeschaut, aber was mich persönlich stören würde, ist die mangelnde Hygiene bei längerem Tragen die Du angesprochen hattest. Gerade wenn bei der Frau die Metallreifen komplett durch den Schritt führen und hinten auch wieder mit dem Gürtel verbunden sind. Leider hab ich bisher kein Bild gesehen, dass mich überzeugen konnte, dass eine gewisse Hygiene doch möglich ist :-( Denn wenn es Masturbation und Sex verhindern soll, dann müssen die Öffnungen ja klein gehalten werdeen und da ist ein wirkliches Reinigen nicht möglich und gerade Frauen neigen ja gerne immer mal wieder zu Blasenentzündungen und das wären wohl die perfekten Voraussetzungen um ständig eine BE zu haben :cry:

Wenn es allerdings als Fetisch-Spielzeug für die heißen Stunden genutzt werden soll, dann stelle ich es mir shon in einer gewissen Weise reizvoll vor...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber was mich persönlich stören würde, ist die mangelnde Hygiene bei längerem Tragen die Du angesprochen hattest

Das ist tatsächlich das Problem, wenn die Öffnung zu groß ist, dann kann man ja auf Analstimulation zurückgreifen...

As a result of being locked in CB2000/Curve/3000, have you engaged in anal stimulation? (115 Befragte)

- No. never have, never will! (13.9 %)

- Had frequently had before being locked in chastity. (19.1 %)

- Have had infrequently since being locked in chastity and enjoy it. (37.4 %)

- Have had frequently since being locked in chastity and enjoy it. (20.0 %)

- Have had infrequently since being locked in chastity and do not enjoy it. (3.5 %)

- Have had frequently since being locked in chastity and do not enjoy it. (6.1 %)

For female KH For what purpose do you think males have to be locked? (120 Befragte)

- prevent intercourse with others (boys or girls) (15,8 %)

- prevent masturbation (38.3 %)

- humiliating men (12.5 %)

- make them feel that you dont need their cocks (5.8 %)

- showing their locked cock to your girlfriends (8.3 %)

- making them feel your superiority (19.2 %)

[Quelle: http://groups.yahoo.com/group/cb-3000/polls]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0