Pornmaster

Seitensprung

59 Beiträge in diesem Thema

Ist ein Seitensprung erlaubt, wenn man seine Frau liebt?

Die Beziehung ist super und doch verspürt man als Mann das Bedürfnis

auch mit anderen Frauen Sex zu haben aber nur Sex.

Wie macht man das? Gibt es irgendwo ein Forum, wo man auch solche Frauen kennenlernen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin da nicht sicher. Was soll das denn bezwecken? Auf der anderen Seite halten die vielen Bordelle in Deutschland bestimmt die eine oder andere Ehe am Laufen.

Du kannst Deine Frau ja Fragen ob sie was dagegen hat. :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht solltest Du da ersteinmal mit Deiner Frau drüber reden. Ich würde da glaube ich nicht mit all zu viel Verständnis reagieren wenn ich es rausfinde.. und irgendwann kommen solche Sachen immer raus... Vor allem würde ich dann bestimmt nicht glauben wollen, dass der Mann mich, selbst in dem Moment wo er mit einer anderen Frau geschlafen hat, noch geliebt hat! Also bitte - irgendwo hört es doch auf...

Vor allem - wie oft hast Du das denn vor? Glaubst Du, wenn Du Deiner Lust einmal nachgibst, dass Du es danach nicht mehr tun würdest? Ich denke, danach wirst Du Dein Gewissen immer wieder damit beruhigen, dass Du Dir sagst, Du liebst ja nur Deine Frau und nicht die mit der Du gerade Sex hast/haben willst.

Dann bleibt es nicht bei einem Seitensprung dann wirst Du sie regelmäßig betrügen und ich weiß nicht, welche Frau Dir das verzeihen könnte.

Außerdem müßtest Du dann immer wieder wechselnde Partnerinnen haben, weil irgendwann - egal von wem es ausgeht - immer ein Part mehr aus dem "nur Sex" will.

Ich finde es einfach unverständlich dass es in dieser Gesellschaft immer mehr den Drang nach Freiheit und Befriedigung der eigenen Bedürfnisse gibt, ohne auf andere Rücksicht zu nehmen. Wieso muß ein Mann denn dem Drang nachgehen mit einer anderen Frau zu schlafen? Und das dann auch noch hinter dem Rücken der Frau, die er angeblich so sehr liebt??? :evil:

Sorry - aber nicht gerade mein Toleranzthema

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also prinzipiell ist in einer Beziehung alles erlaubt, solange beide "Beteiligten" nichts dagegen haben. Und ich denke, genau da liegt der Hase im Pfeffer, Du kannst Dir weder hier im Forum noch durch "Kumpels" oder sonstjemanden eine Erlaubnis holen, denn Eure Beziehung ist eine Sache zwischen Dir und Deiner Partnerin. Ich denke, dass Deiner Frau auch ziemlich egal sein würde, wenn Du sie mit einem "Aber andere machen es auch" konfrontieren würdest wenn sie es heraus bekommt (und sie wird es herausbekommen), was ja auch völlig verständlich ist.

Meiner Meinung nach sind solche Wünsche und ein vermeintlicher Drang eher Kopfsache, oft unverwirklicht weit reizvoller als die Realität - wäge einfach mal ab, ob es Dir Deine Beziehung wert ist und falls Du die Beziehung nicht inGefahr siehst, spricht ja nix dagegen, das mit Deiner Frau zu besprechen. Vielleicht hat sie ja auch diesen Drang nach anderen Männern, dann wäre es ja ideal für Euch - oder hättest Du was dagegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@pornmaster:

Als Mensch, der selbst in einer sog. offenen Beziehung lebt, kann ich Deine Wünsche gut nachvollziehen. Hab die Grenze schon immer als künstlich empfunden, bei der man sagt, das sowas wie gemeinsame Unternehmungen, nächtelange tiefgehende Gespräche, Umarmungen usw. erlaubt sind, aber Sex nicht. Ein langes Gespräch kann viel intimer sein als ein GV.

Aber wie Hot schon schreibt, muss das für Euch beide o.k. sein.

Manche Paare lösen das Problem durch gemeinsamen Besuch von Swingerclubs. Da geht man sozusagen gemeinsam fremd.

Wie auch immer, Du kannst sie lieben und gleichzeitig andere Frauen begehren. Was Du nicht kannst, ist sie lieben und gleichzeitig hintergehen.

Viel Erfolg bei der Verwirklichung Deiner Wünsche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

seid Ihr Zwei nicht ein Paar? Falls nein, Entschuldigung dafür, aber ich dachte Ihr wäret es.

Tja, da halte ich mich (trotz meiner Sympathie für Beide) lieber raus; richtig fair (in Richtung Öffentlichkeit) finde ich es aber irgendwie nicht -(vorausgesetzt Ihr seid zusammen).

PS: Ich kann Seitensprung-Fantasien verstehen, hab's manchmal auch solche. Nicht wegen meiner Frau, sondern wegen der Dinge, die wir seid der Geburt unseres Kindes nicht mehr haben.

Aber es sind Fantasien und ich liebe die Beste aller die ich kennen lernen durfte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm, das Forum hier beschäftigt sich zwar sehr liberal mit allen "Modellen" von Spielarten und Phantasien der Sexualität, aber bei all den Wünschen und den Triebverwirklichungen die da zum Ausdruck kommen möchte ich doch an sowas wie 'Würde" appellieren. Natürlich kann ich als Mann auch verstehen, dass man dererlei Phantasien hegt - oft sogar einfach affektiert, da kann man selten was gegen machen ,so sind wir Männer halt konstruiert. Aber denkt doch mal drüber nach, wo eure Würde, euer Selbstrespekt bei all dem bleibt. Triebe sind was Schönes und man sollte auch lernen die in gewissen Rahmen auszuleben, aber irgendwann sollte dem auch ein Ende gesetzt sein - aus vielfältigen, mehrfach schon genannten Gründen. Es kann irgendwo nicht sein, dass irgendwann der Trieb einen soweit beherrscht, dass man immer wieder Lücken oder Ansätze sucht a) seine Partnerin zu hintergehen/belügen oder B) sie einfach zu überzeugen, dass da keine Liebe im Spiel ist und sie einen doch rumvögeln lassen sollte. <- Anbei eine wirklich lächerliche Argumentation, weil es da gar nicht so sehr um die 'Liebe' geht, sondern vielmehr darum, dass der Partner sich bei der Sache aus alternierenden Gründen maßlos beschissen fühlt. Es ist natürlich 'schön', wenn beide Partner dieselben Vorstellungen haben und das klappt, aber für das Gro [meist das der Frauen] ist das halt nicht denkbar. Und dann diesen ganzen lächerlich- blendenen Apparat hochzufahren, nur weil man nicht weiß seinen Trieb in Schach zu halten, ist einfach elendig. Zudem ist Sex nicht das ganze Leben, und es gibt durchaus Dinge die wichtiger sind als das und da kann man doch gern mal ein paar Abstriche für machen, oder ? Okay, ich weiß das ich mit der Ansicht vielleicht allein in der Wüste stehe und mich auch nicht wirklich sonderlich glücklich formuliert hab, aber ich wusste beim Tippen einfach nicht besser meine Gedanken in Worte zu fassen. Ich hoffe ihr könnte trotz des konfusen Textes meine Aussage rausfiltern. my 2 cents

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ MarkusMuc:

also falls Du mich als Teil des Paares dachtest, hast Du Dich geirrt.

Mein Partner schreibt hier zwar auch, nennt sich aber Stepfel.

@ Pornmaster:

Ich schrieb etwas hart, dass Hintergehen nicht erlaubt ist, wenn Du sie liebst. Das schreibe ich aber aus einer offenen Ehe heraus, bei der ich das riesige Glück hab, mit meinem Partner über meine "Seitensprünge" reden zu können.

Immer wieder höre ich im Gespräch, dass man doch dem geliebten Partner nichts wegnimmt, und das stimmt meiner Ansicht nach auch, solange er/sie nichts merkt. Aber Menschen sind feinfühlig. Und was dann?

Vielleicht ist die Frage also eher, ob wir dem geliebten Menschen weh tun dürfen, und nicht, ob wir noch andere lieben dürfen.

Hier nochmal den Tip, den ich schon mal im Forum geschrieben hab: Lest mal auf www.polyamory.at. Besonders passt der Text "Treue und Zärtlichkeit".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute, ich kann die Frage von Pornstar am eigenen Leibe nachvollziehen, ich denke meine Ehe ist sehr glücklich und ich liebe meine Frau, aber beim Sex habe ich immer das Nachsehen. Hätte viel mehr Bedürfnis nach Sex, aber meine Frau lehnt es ab, weil für sie das sexuallleben nebensache ist. :angry: Ich versprüre aber täglich mehrfach den Drang nach Sex und befriedige mich dann auch Selbst. Für einen Seitensprung oder sie auch mit einer Nutte zu betrügen hat es bisher noch nicht gerreicht und ich bin froh darüber. Aber den Drang es zu tun, der wäre bei mir schon enorm, aus Liebe zu meiner Frau habe ich es noch nicht getan, den ich Denke, dass es auch nicht in Ordnung ist. Auf der gleichen Seite denke ich, dass das Verhalten meiner Frau auch nicht ganz in Ordnung ist, zumal sie auch fast jedesmal einen Höhepunkt beim Sex erlebt. Aber es reicht ihr einmal pro Woche. Hatte sie auch schon genommen, wo sie es mir erlaubt hatte und sie aber keine Lust dazu hatte, war Sex wie mit einer Gummipuppe. Ihr machte es nichts aus, aber ich fühlte mich nachher sehr schäbig, auf so etwas verzichte ich nun und mache es mir lieber Selber. Haber ihr auch gesagt, bevor ich es nochmal so mache, gehe ich lieber zu einer Nutte. Ich kann die Gedanken von Pornstar nachvollziehen, verstehe aber die Verteilung in den Kommentaren nicht ganz, weil seine Bedürfnisse werden von seiner Frau auch nicht erfüllt. Viele Grüße Supermann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich den Meinungen der Mehrheit an:

Es gibt nichts schlimmeres (und zwar denke ich sowohl für Frau und Mann) als fest zu stellen, dass der Partner Sex mit anderem hat/hatte. Schließlich bildet die Grundlage einer Beziehung Vertrauen und Fremdgehen ist definitiv ein Vertrauensbruch und nur schwer oder gar nicht verzeihlich. Bin daher der Meinung, dass weder Mann noch Frau einfach ihren Trieben oder Bedürfnissen nachgeben sollten, denn mal abgesehen von dem Gefühl der Entwürdigung, welches beim betrogenen Part aufkommen wird, handelt es sich um einen großes Vertrauensbruch und gefährdet somit die Beziehung.

Ich schätze, ich würde meinem Freund wenig Verständnis entgegen bringen, wenn er mich fragen würde, ob er Sex mit anderen Frauen haben darf und mit Sicherheit würde das schwer an meinem Ego graben. Auf der anderen Seite würde ich ihm hoch anrechen, dass er mit mir darüber redet (also ehrlich ist) und würde sicherlich mit ihm das Gespräch suchen. Würde ich hingegen fest stellen, dass er fremd gegangen ist, könnte ich ihm das vermutlich nicht (so einfach?) verzeihen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, das alte Problem. Habe mir das grad von einem Kollegen beschreiben lassen - wenn er irgendwann mit einer anderen als seiner Frau Sex haben will muss er entweder sie oder sich selbst belügen. Doof das.

Chrissi hat das grad so beschrieben:

Schließlich bildet die Grundlage einer Beziehung Vertrauen und Fremdgehen ist definitiv ein Vertrauensbruch und nur schwer oder gar nicht verzeihlich.

Ja, richtig, wenn Fremdgehen mit Lüge verbunden ist wäre das ein guter Grund für ein Ende der Beziehung. Was aber, wenn diese Beziehung wirklich für ein ganzes Leben angelegt ist? (Erinnert Ihr Euch noch an diese Idee?) Dann ist es schwer, wegen einem Fehltritt den Rest des Lebens sausen zu lassen. Das führt dann entweder in das klassische Lügennetz von "übersehen" und verstecken, oder zu kurzfristigen Beziehungen, die das Wort Partnerschaft nicht wert sind.

Warum also nicht die Ehrlichkeit, dass frau und man(n) genauso mal Sex (oder Gespräch oder Kino, oderoder) mit jemand anderem haben wie sie auch mal was anderes als ihr Leibgericht essen wollen, auch wenn das immer noch am besten schmeckt. Und dabei wird in jedem Fall das Wichtigste in der Partnerschaft gewahrt: Vertrauen und Ehrlichkeit. Und für mich ist das keine Sache, die alle Jubeljahre jemand anderem zusteht.

Liebe Grüße,

Stepfel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hmmm, das Forum hier beschäftigt sich zwar sehr liberal mit allen "Modellen"  von Spielarten und Phantasien der Sexualität, aber bei all den Wünschen und den Triebverwirklichungen die da zum Ausdruck kommen möchte ich doch an sowas wie 'Würde" appellieren. Natürlich kann ich als Mann auch verstehen, dass man dererlei Phantasien hegt - oft sogar einfach affektiert, da kann man selten was gegen machen ,so sind wir Männer halt konstruiert. Aber denkt doch mal drüber nach, wo eure Würde, euer Selbstrespekt bei all dem bleibt. Triebe sind was Schönes und man sollte auch lernen die in gewissen Rahmen auszuleben, aber irgendwann sollte dem auch ein Ende gesetzt sein - aus vielfältigen, mehrfach schon genannten Gründen. Es kann irgendwo nicht sein, dass irgendwann der Trieb einen soweit beherrscht, dass man immer wieder Lücken oder Ansätze sucht a) seine Partnerin zu hintergehen/belügen oder B) sie einfach zu überzeugen, dass da keine Liebe im Spiel ist und sie einen doch rumvögeln lassen sollte. <- Anbei eine wirklich lächerliche Argumentation, weil es da gar nicht so sehr um die 'Liebe' geht, sondern vielmehr darum, dass der Partner sich bei der Sache aus alternierenden Gründen maßlos beschissen fühlt. Es ist natürlich 'schön', wenn beide Partner dieselben Vorstellungen haben und das klappt, aber für das Gro [meist das der Frauen] ist das halt nicht denkbar. Und dann diesen ganzen lächerlich- blendenen Apparat hochzufahren, nur weil man nicht weiß seinen Trieb in Schach zu halten, ist einfach elendig. Zudem ist Sex nicht das ganze Leben, und es gibt durchaus Dinge die wichtiger sind als das und da kann man doch gern mal ein paar Abstriche für machen, oder ? Okay, ich weiß das ich mit der Ansicht vielleicht allein in der Wüste stehe und mich auch nicht wirklich sonderlich glücklich formuliert hab, aber ich wusste beim Tippen einfach nicht besser meine Gedanken in Worte zu fassen. Ich hoffe ihr könnte trotz des konfusen Textes meine Aussage rausfiltern. my 2 cents

Nein du steht damit nicht alleine in der Wüste, und nein, du bist nicht der einzigste der an die Würde des Mannes glaubt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollte dieser eine Satz jetzt irgendwas mit dem Diskussionsthema zu tun haben ist mir das entgangen (im Gegenteil: die heute häufig praktizierten Wegwerf-"Partnerschaften" sind würdelos)

Ansonsten: Fullquottel. http://learn.to/quote

Gruß,

Stepfel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Leute, ich kann die Frage von Pornstar am eigenen Leibe nachvollziehen, ich denke meine Ehe ist sehr glücklich und ich liebe meine Frau, aber beim Sex habe ich immer das Nachsehen. Hätte viel mehr Bedürfnis nach Sex, aber meine Frau lehnt es ab, weil für sie das sexuallleben nebensache ist. :angry:  Ich versprüre aber täglich mehrfach den Drang nach Sex und befriedige mich dann auch Selbst. Für einen Seitensprung oder sie auch mit einer Nutte  zu betrügen hat es bisher noch nicht gerreicht und ich bin froh darüber. Aber den Drang es zu tun, der wäre bei mir schon enorm,  aus Liebe zu meiner Frau habe ich es noch nicht getan, den ich Denke, dass es auch nicht in Ordnung ist. Auf der gleichen Seite denke ich, dass das Verhalten meiner Frau auch nicht ganz in Ordnung ist, zumal sie auch fast jedesmal einen Höhepunkt beim Sex erlebt. Aber es reicht ihr einmal pro Woche. Hatte sie auch schon genommen, wo sie es mir erlaubt hatte und sie aber keine Lust dazu hatte, war Sex wie mit einer Gummipuppe. Ihr machte es nichts aus, aber ich fühlte mich nachher sehr schäbig, auf so etwas verzichte ich nun und mache es mir lieber Selber. Haber ihr auch gesagt, bevor ich es nochmal so mache, gehe ich lieber zu einer Nutte. Ich kann die Gedanken von Pornstar nachvollziehen, verstehe aber die Verteilung in den Kommentaren nicht ganz, weil seine Bedürfnisse werden von seiner Frau auch nicht erfüllt. Viele Grüße Supermann

Willkommen im Club, :-) , das geht mir genau so .... . mit einem (kleinem) Unterschied, ich bespreche das mit meiner Frau, und es scheint so als ob sich da doch noch was (ein wenig ?) verändern lässt. Gebe jedenfalls die Hoffnung nicht auf und habe die anderen Gedanken nach REIFLICH Überlegung "zu den Akten" gelegt. Mir leigt halt enorm an meinem Schatz. Was ich allerdings machen würde wenn mir eine nette Dame in geeignetem Alter (30+) "ins Bett fällt" weiss nur Gott allein ..... das könnte zu Problemen führen. Gerade neulich hat mir eine SO NETT und LANGE in die Augen geschaut ... ich habe echt überlegt wie ich reagieren soll. Warum halten unsere Frauen das auch "nur für Nebensache" ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Betrug in der Partnerschaft ist unverzeihlich. Es kann von jedem Menschen erwartet werden, dass er, auch wenn es in seiner Partnerschaft momentan nicht so gut läuft (was auch immer das heißen soll) ohne Einschränkungen seinem derzeitigen Partner treu ist.

Jeder Mensch/Mann/Frau hat genug Verstand und kann genug Selbstdisziplin aufbringen das umzusetzten.

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Betrug in der Partnerschaft ist unverzeihlich. Es kann von jedem Menschen erwartet werden, dass er, auch wenn es in seiner Partnerschaft momentan nicht so gut läuft (was auch immer das heißen soll) ohne Einschränkungen seinem derzeitigen Partner treu ist.

Jeder Mensch/Mann/Frau hat genug Verstand und kann genug Selbstdisziplin aufbringen das umzusetzten.

mfg

Betrug ist es nur, wenn es ohne das Wissen und Einverständnis des Partners /der Partnerin geschieht.

Fremdvögeln ist kein Vertrauensbruch.

Die Lüge darüber ist der Vertrauensbruch.

Oder wenn dadurch ein Versprechen gebrochen wird - selbst wenn dieses unausgesprochen blieb - in den meisten Beziehungen ist doch ein Monogamieversprechen enthalten.

1. Darüber reden. Wenn das nicht möglich ist,

2. überlegen: Was ist es mir wert ?

--- > 3. verkneifs Dir.

oder 4. beende die Beziehung und such Dir eine tolerantere Freundin.

Und werde dann bloß nicht eifersüchtig, wenn sie die gleichen Rechte beansprucht.

Ich sehe das vielleicht etwas absolut, aber meiner Meinung nach taugt eine Beziehung reichlich wenig, wenn ich nicht über meine Wünsche, Vorstellungen und Phantasien reden kann und wenn mein Freund/meine Freundin das nicht ebenso tut.

Vertrauen bedeutet eben auch, daß ich mir Dinge anhören kann, die ich nicht mag.

Wenn mich jemand liebt, ich aber Wichtiges verheimliche, werde dann überhaupt ICH geliebt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest dir auch mal die Gegenfrage stellen was wäre wenn deine Freundin dich das fragen würde ? Vielleicht ist du jetzt so veranlagt das dir das nichts ausmachen würde :blink: aber jede "normale" Frau / Mann würde dir einen Vogel zeigen. Du solltest dir überlegen ob sex wirklich das aller wichtigste ist im leben für dich und du damit deine anscheinend imom gut laufende Betzeihung mit viel liebe gefährdest. Du wirst auch älter und je älter du wirst desto schwieriger wird es sein deine Traumfrau noch zu finden mit der du alt werden kannst. Wenn du deine Traumfrau in deiner jetzigen Freundin siehst dann wird diese Beziehung nicht weg, wer weiß ob du noch einmal eine solche Frau findest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meine Traumfrau schon gefunden und wir führen auch eine sehr glückliche Beziehung. Trotzdem kam bei uns mal das Thema, Sex mit einem anderen zu haben, auf. Besser, meine Frau hat mir mal von diesem Wunsch erzählt. Erstmal habe ich auch geschluckt, aber dann war ihre Vorstellung doch o.k. für mich, weil ich ja auch schon mal solche Gedanken hatte. Wäre aber niemals Fremdgegangen und sie würde es auch nicht tun. Also sind wir mal in einen Pärchenclub gegangen und das hat uns gut gefallen. Wir werden es bestimmt wiederholen. Rede doch einfach mal mit Deiner Frau über Deine Phantasien. Vielleicht geht es ihr ja ähnlich. Reden ist für eine Beziehung mindesten genauso wichtig wie guter Sex.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja sowas wäre für mich nix... wenn jemand mein Weiblein komisch ansieht oder blöd anmacht, werd ucg dure fuchsteufels wild <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Davor hatten wir auch ein wenig Angst und haben uns ganz bewußt einen reinen Pärchenclub ausgesucht. War aber total unbegründet, die anderen Paare waren sehr nett und hatten Niveau. Nix mit blöder Anmache, sondern eher Verführung.

Besonders für meine Frau war es ganz toll, sie wurde sehr verwöhnt. Man muß allerdings auch sagen, daß unsere Gefühle in den ersten beiden Tagen danach Achterbahn gefahren sind. Man überschreitet eben doch eine unsichtbare Grenze. Heimlich fremdgehen scheint die Gesellschaft doch eher zu tolerieren als den Gang in den Pärchenclub. Dabei ist letzteres doch viel Ehrlicher und kann für die eigene Beziehung sehr sehr anregend sein. War jedenfalls bei uns so. Man sollte allerdings nicht sehr Eifersüchtig sein, sonst kann es auch Probleme geben.

Ist aber sicher nicht für jeden etwas, ich kann es trotzdem mal empfehlen. Muß ja auch nichts mit anderen passieren. Schon die Atmosphäre kann sehr anregend sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden