Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Foster

Erfahrungsbericht Vitatronic 804

10 Beiträge in diesem Thema

Also, nach mehreren Sessions möchte ich hier mal meinen Erfahrungsbericht zum besten geben:

Anmerkung: Alle Angaben entsprechen nur meiner eigenen Erfahrung und

sollen keine Empfehlung darstellen, da Estim bei jedem anders ist.

Ich benutze ein Vitatronic 804, habe aber auch schon mal ein Digipro4000

ausprobiert.

Am Anfang habe ich versucht, mich genau an die Empfehlungen auf dieser

Seite zu Richten: Schlaufenset und Flexring.

Das Schlaufenset funktioniert ganz gut, auch wenn die Leitfähigkeit im Gegensatz zu Pads geringer ist. Nicht optimal finde ich, dass das Ende der vorderen Schlaufe immer irgendwie im Weg ist(im Sitzen oder Liegen).

Den Flexring finde ich völlig unpraktikabel: Im schlaffen Zustand sitzt er nicht richtig, und später sitzen die Elektroden unangenehm fest. Ausser dem sind diese aus Metall, welches sich schnell unangenehm erhitzt. Das "Klopfen" fand ich auch nicht so toll.

Ausserdem muss man aufpassen, dass die Flexringelektroden nicht zu dicht an der vorderen Schlaufe sind, da der Strom ja immer den kürzesten Weg nimmt. Positioniert man den Flexring aber zu weit vorne, darf man sich praktisch gar nicht bewegen, sonst rutscht er runter.

Besser als die Schlaufen funktioniert bei mir folgendes:

Zwei Pads an den Penisschaft, einen oben, einen unten. Diese mit einem Kondom oder Silikonring fixieren. (Verhindert auch ein Abschlaffen).

Evtl. noch etwas Leitgel unter die Pads.

Das Gerät hat nicht umsonst einen Gürtelclip: So bleibt man voll beweglich und kann sich frei bewegen.

Die Frequenz stelle ich auf den höchsten Wert (100), je höher desto mehr ist es ein "Kribbeln" statt ein Pochen (finde ich angenehmer).

Dan kann es losgehen: Die Intensität laangsam erhöhen: so ab einem Drittel merke ich etwas. Ich bekomme dann schnell eine Erektion und erhöhe die Intensität langsam weiter, so bis ca. 2/3.

Nach einiger Zeit hat man sich daran gewöhnt und es kommt der Punkt, an dem das gute Stück beginnt leicht wieder abzuschlaffen. Da die Erregung sinkt, wird die Stimulation auch leicht unangenehm.

Am Anfang habe ich mich hier nicht weiter getraut und habe frustriert aufgehört. Nach einigen Malen habe ich aber folgende Lösung gefunden:

Einfach die Intensität weiter erhöhe!

Das klingt zwar erstmal blöd, aber es funktioniert:

Wenn es beginnt unangenehm zu werden, drehe ich die Intensität trotzdem langsam weiter auf (dafür muss man schon seinen inneren Schweinehund überwinden!) Das muss man einige Sekunden einfach mal durchhalten.

Dann werde ich immer mit einem 1a-Ständer belohnt: Dabei steigert sich subjektiv automtisch das Intensitätsgefühl und man ist versucht, runterzudrehen. Auch hier kämpfe ich mich durch und nach einigen Sekunden fühlt es sich unheimlich erregend superstark kribbelnd an!

An dieser Stelle bin ich meist so auf 4/5 der Intensitätseinstellung.

Dann bin ich so geil, dass ich langsam auf voll Power aufdrehen kann.

Manchmal kome ich dann relativ bald, aber ich habe es auch schon gehabt, dass ich in dieser Einstellung 2 Stunden kurz vorm Orgasmus war.

Der Orgasmus ist dann sehr intensiv. Ab und zu schaffe ich es, das Spiel direkt danach nochmal durchzuziehen und obwohl es total anstrengend ist bin ich kurz danach meist wieder so scharf, ass ich es mir nochmal auf "konventionelle" Weise mache - nicht immer, aber immer öfter.

Ein paarmal habe ich aber schon gebraucht, bis ich den Trick raus hatte;

also- keine Angst, nicht gleich aufgeben - das Gefühl ist mit "normalen" Stimulationen nicht zu vergleichen!

So, das war lang, hoffentlich nicht langweilig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Foster,

sehr interessanter und gut geschriebener Beitrag!

Auch Deine Erfahrungen decken sich mit meinen persönlichen Erfahrungen, dass man viel Zeit für Elektrostimulation benötigt und der Befriedigungsgrat (wenn man den "Bogen raus hat") absolut enorm ist.

Den Flexring benutze ich auch nur gelegentlich (damits nicht langweilig wird ;-)) - das wichtigste ist das Schlaufenset.

Wie heists so schön?: Wer E-STIM nicht kennt, hat die Welt verpennt. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr richtig, Hast Du wirklich treffend ausgedrückt "Wer E-Stim nicht kennt, hat wirklich die Welt verpennt " :-) zum Vitatronic 804 Gerät kann ich nur sagen, es ist wesentlich besser, als der Preis vielleicht vermuten lässt. Man kann damit alles machen, worum es eigentlich geht. Sicherlich sind teurere Geräte abwechslungreicher, aber dafür sind beim Vitatronic die Regler perfekt angeordnet. Somit kann man locker "einhändig" stimulieren. Dies ist für die Praxis ein deutlicher Lustgewinn ! da man dann noch eine Hand für "anderes frei hat...gerade bei Partner Betrieb. Deine Erfahrung mit dem "inneren Schweinehund" bezeichne ich als "Schwellen" bei der Stimulation. es gibt etliche dieser Schwellen bei der Elektro Stimulation im Genitalbereich. Jede davon ist anders und im Überschreiten dieser Schwellen kann man gigantische Effekte erzielen. Es kommt da aber sehr darauf an, welche Elektrode du verwendest. Bei den meisten ist die Differenzierung nicht besonders deutlich ausgeprägt, da bist du schnell an der "Schmerzgrenze", aber die erotischen "Schwellen" hast du kaum wahrgenommen und bist evtl. enttäuscht von der E-Stim. Man muss wirklich einige Zeit mit der Elektro Stimulation verbringen, aber dann will man sie niemehr missen ! :-) Viele Grüsse ... joachim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, hätte zum Vitatronic 804 folgende Frage: Kann man an das Gerät ohne viel zu Basteln auch andere Elektroden etc. anschließen? Habe das Teil bei Conrad gekauft und die Elektroden sehen wie auf dem Bild aus Sind 2x2 Elektroden mit Doppelstecker ins Gehäuse und wie auf dem Bild das andere Ende 804.gif Würde mich über Antworten sehr freuen. Gruß Jean B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo ,

ich hab das 804/s auch , kannste ohne probleme andere stecker anlöten .

und andere elektroden sind auch kein problem . beachte nur das du dir mehrere adapterstücke lötest , da wenn du viele verschiedene elektroden hinterher hast , an fast jeder nen anderer stecker ist .

ansonsten viel spass damit , und herzlich wilkommen beim e stim .

mfg jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jens,

erstmal danke für die schnelle Antwort. Aber bin leider nicht ganz so Elektrisch begabt. Hast du eine Bauanleitung oder Bilder davon?

Gruß

Jean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ne bauanleitung brauchst du eigentlich gar nicht . bestell dir doch das schlaufenset . (hab ich auch , und das geht sehr gut zum orgasmus) Und nimm 1kabel von deinem gerät , und mache dort 4mm bananenstecker dran . 2stück je 1xschwarz 1xrot .

kannst du ja anlöten oder per lüsterklemme gehts auch . und dann kannste schon loslegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als gewohnheitsmäßiger Masturbant bin ich einiges gewöhnt. 59 Jahre alt ca. 27 000 Mal masturbiert und vor 40 Jahren habe ich mein Frenulum praeputii selbst entfernt was mir auch ohne Narbenbildung gut gelungen ist. Mein Problem ist, dass ich leider nicht mehr jeden Tag wie ich es gewöhnt bin masturbieren kann. Der Grund ist das die Erektion ausbleibt und auch die Stimulation zum Orgasmus nicht ausreicht. Die Spermaproduktion läuft aber nach wie vor auf hohen Niveau, was zu Spannungen und Völlegefühl in der Prostatagegend führt. Ich habe also nach einer Möglichkeit gesucht das Sperma möglichst oft abzuleiten. Es sieht so aus das ich mit der Elektrostimulation eine Methode gefunden habe mein Ziel zu erreichen. Ich habe mir ein Vitatronic TENS Gerät mit folgenden Technischen Daten gekauft. Ausgangsspannung: Leerlauf 0 bis 80 V Mit Abschlusswiderstand 500 Ohm Impulsamplitude: gemessen an Abschlusswiderstand 500 Ohm; 0 bis 90 mA (max. abgegebene Leistung) Frequenz: 1-250 Hz Mit diesem Gerät schaffe ich es einen Orgasmus auszulösen. Die eine Elektrode befestige ich unter der Vorhaut dort wo mein Frenulum war (oder ich schiebe einen Metallstab in die Harnröhre ein), und die andere Elektrode schiebe ich, Isoliert bis auf die Frontseite in den Anus. Mit dieser Anordnung kann ich die Prostata optimal stimulieren. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist zwar total offtopic, aber ich muss sagen, lexi, IMHO ist dein Avatar doch ein klein wenig aufdringlich, wäre da nicht etwas weniger offensichtliches möglich gewesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0