Kira

natürliche Aphrodisiaka

17 Beiträge in diesem Thema

Ich bin gerade auf der Suche nach aphrodisierenden Pflanzen, Tees etc, und wollte mal meine Erkenntnisse teilen: 1. Muira Puama: auch Potenzholz genannt, eine Rinde, die entweder gemahlen direkt verzehrt oder in geschnittener Form als Sud angesetzt werden kann. Soll ähnlich wie Yohimbe wirken, jedoch ohne die Nebenwirkungen. 2. Maca-Wurzel: ähnlich wie Muira Puama eine Wurzel; sollte über einen längeren Zeitraum verwendet werden 3. Catuaba-Tee: steigert Durchblutung und regt Nervensystem an 4. Damiana: kann als Tee getrunken, mit Alkohol angesetzt oder geraucht werden 5. Ginseng: stärkt das Nervensystem und die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit 6. Guarana (dass diese Pflanze aphrodisierende Wirkung zeigen soll, war mir auch neu, ist allerdings als Kaffee- oder Colaersatz wirklich zu empfehlen) 7. Colanuss/Kolanuss: siehe Guarana 8. Yamswurzel 9. Yohimbe: offiziell wohl das einzige natürliche Aphrodisiakum; ich habe es deshalb zuletzt genannt, weil die Nebenwirkungen nicht ganz ohne sind und man es deshalb mit Vorsicht und gering dosiert genießen sollte Ich habe mich jetzt kurz gefasst, weil ich über die einzelnen Stoffe auch noch nicht viele Informationen habe, gemeinsam haben sie jedoch, dass sie nicht plötzlich, sondern eher nach etwas längerer Anwendung wirken und nicht in erster Linie als Aphrodisiakum, sondern insgesamt positiv auf den Körper wirken und wichtige Inhaltsstoffe beinhalten (Mineralien, Vitamine etc.) Die aufgezählten Sachen wollte ich demnächst ausprobieren, allerdings ergänzt sich die Wirkung oft (Ginseng lässt sich gut mit Gingko kombinieren) und so werde ich vermutlich nicht sagen können, woher die Wirkung genau kommt, aber einfach mal ausprobieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kira!

Die Auflistung ist echt interessant. Ich wusste gar nicht, was es alles so gibt :oops:

Wenn du ein paar Sachen probiert hast, wär es schön, wenn du das hier einfach posten würdest. Und woher welche Wirkung bei Kombinationen genau kommt, kannst du nicht sagen, da es ja auch zwischen einzelnen Sachen Wechselwirkungen gibt, die man mit einem von beiden nicht hätte.

Übrigens find ich es klasse, dass du sowas für uns testen willst. Viele, die keine Chemie futtern, auftragen,... wollen, werden sehnsüchtig deine Berichte erwarten :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war auch überrascht, als ich bei meiner Suche auf immer mehr Dinge gestoßen bin :-P Das ist ja auch gerade das schöne an diesen Produkten, dass es wirklich keine Chemie, sondern ganz natürlich ist :) Ich probiere auch seit Jahren immer wieder verschiedene Tees und andere Naturprodukte aus (nebenbei, Grüntee ist sehr zu empfehlen, irre gesund und hält stundenlang wach) und die oben beschriebenen Stoffe haben allesamt positive Wirkung auf den Körper (bis auf Yohimbe vielleicht, da bin ich noch unsicher, ob ich es wirklich testen soll), die meisten steigern die Leistungsfähigkeit, erhöhen die Fähigkeit zum Stressabbau und viele andre positiven Dinge; sollte es also den gewünschten Effekt nicht haben, schaden wird es sicher nicht :freude: Übrigens werden in Präparaten ohnehin oft Inhaltsstoffe gemischt, z.B. Muira Puama mit Kolanüssen und Damiana, da die Inhaltsstoffe viel besser wirken, wenn sie ergänzt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kira!

Also wenn Du Raucherin bist,kann ich Dir Damiana empfehlen.Es wird oft als Tabakersatz benutzt.Falls Du deine Zigaretten stopfst,oder drehst,kannst du einen Teil Tabak durch Damiana ersetzen.Es hat aber einen eigenartigen Geschmack.Andere könnten meinen dass es sich dabei um Haschisch handelt.So ist es bei mir im Betrieb ergangen.Musste ewig erklären,dass es sich dabei um keine illegale Substanz handelt.Hab es damals in einem Esotherikladen gekauft.Von der Wirkung als Aphrodisiakum hab ich allerdings nichts gemerkt.Zumindest hatte ich das Gefühl besser Atmen zu können,da Damiana die Bronchen erweitert.

Ich benutz es jetzt noch ab und zu als Raumduft auf Kohle zum verräuchern.

Ausprobieren und schauen obs einem Gut tut.Lieber natürliche Kräuter,die schon Indianer und Chinesen früher verwendet haben ausprobieren,als dieses chemische Zeugs was von Pharmakonzernen hergestellt wird.

In diesem Sinne back to nature.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nein, ich rauche nicht, aber trotzdem danke für den Tipp! Räuchern mach ich allerdings gerne, nur ob mir der Geruch zusagt, weiß ich nicht.

Übrigens, wo du Haschisch erwähnt hast, ich habe auch gelesen, dass Damiana als alkoholischer Ansatz mit Wermut-kraut kombiniert in etwa ähnlich wirken soll, aber inwieweit die Mischung so empfehlenswert ist, weiß ich noch nicht.

In den nächsten Tagen werde ich mir mal die (meisten der) oben genannten Substanzen bestellen, zur Zeit nehme ich erstmal Ginseng.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute meine Bestellung erhalten und gleich angefangen, zu testen:

1. Colanuss

Der Geschmack ist im Prinzip erträglich, gar nicht mal so schlimm, aber dennoch hat es einen äußerst unangenehmen Nachgeschmack, also würde ich von Colanusspulver eher abraten, die Wirkung als Aphrodisiakum ist ohehin zweifelhaft und was das Koffein angeht, würde ich eher Tee (grünen oder auch schwarzen) empfehlen, die anregende Wirkung hält stundenlang an und desweiteren ist er auch sehr gesund.

2. Maca

In der Absicht, das ganze möglichst natürlich zu belassen, habe ich mir reines Maca-wurzel-pulver bestellt. Der Geruch ist recht unangenehm, mit viel Orangensaft aufgelöst kann man einen Teelöffel aber eigentlich herunterbekommen (gut, wenigstens ein Vitamin C-Beitrag für meinen Körper...). Dabei einzuatmen würde ich aber nicht empfehlen, der Geruch ist schlimmer als der Geschmack.

Zur Wirkung kann ich jetzt noch nichts sagen, aber aus Rücksicht auf meinen Magen und meine Geschmacksnerven werde ich jetzt lieber erstmal eine Pause einlegen :wink:

EDIT:

Ich habe mich jetzt einmal an Damiana und Catuaba herangewagt und von beidem einen Tee zubereitet:

Damiana:

Nachdem ich mich nach dem grauenvollen Geschmack der andren Produkte schon auf das schlimmste gefasst gemacht hatte, war ich positiv überrascht. Der Tee schmeckt eigentlich recht neutral, zwar nicht so gut, dass ich ihn als Genussmittel trinken würde, aber jedenfalls nicht unangenehm.

Catuaba:

Roch bei der Zubereitung nicht gerade gut, aber der fertige Tee schmeckt an sich auch erträglich (mit genug Zucker bekommt man alles runter)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich das bisher beurteilen kann, scheint es tatsächlich zu wirken!

Ich habe mit Maca und Muira Puama nach etwa 2 Tagen aufgehört, weil der Geschmack einfach grauenvoll ist (Maca-Pulver erinnert an faule Eier...) und werde mal versuchen, diese Wirkstoffe in Kapsel- oder Tablettenform zu bekommen.

Damiana und Catuaba lässt sich als Tee sehr gut mischen (trotzdem getrennt zubereiten, bei meinem Versuch, beides sofort zu kombinieren, wurde es bitter), und die Tatsache, dass dieser Tee (beide oder einer von beiden, bin nicht mehr sicher) die Durchblutung, besonders des Unterleibs, fördern soll, kann ich bestätigen, es fühlt sich wirklich so an. Außerdem hat dieser Tee auch eine allgemein anregende Wirkung.

Also, Catuaba und Damiana kann ich weiterempfehlen, die Wirkung ist zwar von Person zu Person unterschiedlich, aber ich finde, es wirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kira!

Freut mich dass es bei Dir wirkt.Ich bin auch Nichtraucher,habs aber trotzdem mal probiert.Wie viel Damiana nimmst Du für eine Tasse Tee?

Und wie lang lässt Du es ziehen? Hast mich jetzt wieder Neugierig darauf gemacht,hab noch knapp 100 Gramm rumliegen das von meinen Versuchen damals übriggeblieben ist.

Auf der Seite von goldener-zweig.de gibts Teemischungen für jeden Anlass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich mache immer gleich eine Kanne, eine Tasse wird wohl nicht viel Wirkung hervorrufen.

Wie gesagt mische ich Damiana und Catuaba, und für Damiana nehme ich zwei gehäufte Teelöffel auf einen halben Liter kochendes Wasser, 5 Minuten ziehen lassen. Für Catuaba auch etwa einen halben Liter Wasser, bei der Dosierung habe ich schon verschiedenes gelesen, aber etwa ein schwach gehäufter Teelöffel sollte ausreichen. In kochendes Wasser geben, 5 Minuten leicht köcheln lassen und dann noch 15 Minuten ziehen lassen.

Vermutlich erhöht sich die Wirkung, wenn man den Tee über länger Zeit trinkt (mehrere Wochen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ist richtig interessant, deine Versuche zu lesen. Vielleicht kann ja Power noch eine extra Rubrik einbauen und du sagst ihm einfach, wie was gewirkt hat. Das ist auch für "Außenstehende" gut, da sie dann nicht erst durchs Forum gurken müssen.

Aber pass auf, nicht dass du süchtig wirst : :-)) :

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Maca habe ich probiert, keine besondere Wirkung als Aphrodisiacum festgestellt.

Aber: Das Pülverchen ist in Europa einfach unverschämt sauteuer!

War in Peru. Dort kann man es in Drogerien kiloweise als allgemeines Tonicum kaufen. Zu einem kleinen Bruchteil vom europäischen Preis! Man will sich also hier mit einem Riesenzuschlag von vielen hundert Prozent eine goldene Nase damit verdienen...

Das gleiche wird auch für viele andere Kräuter gelten...

Wer mal nach Indien fährt, kann dort interessante Aphrodisiaca der ayurvedischen und yunanischen Medizin finden.

Was Yohimbe betrifft: Aufpassen! Kann bei Kombination mit manchen anderen Wirksubstanzen zu sehr unangenehmen Reaktionen führen... (MAO-Hemmer).

Gruß

allesok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Maca ist meiner Meinung nach nicht soo teuer, ich habe 100g für 5,20 gekauft. (habe es allerdings in anderen Shops schon teurer gesehen) Nächstes Mal werde ich es allerdings eher in gepresster- oder Kapselform kaufen, es schmeckt zu unangenehm. Wie lange hast du es denn eingenommen? Ich denke, Maca wirkt eher stärkend und vitalisierend wie beispielsweise Ginseng und hat auf diese Art langfristig aphrodisierende Wirkung, man kann nicht erwarten, dass nach einer Einnahme sofort ein Effekt eintritt. Das mit Yohimbe weiß ich, bisher habe ich es selbst nicht getestet, das Risiko ist mir zu groß. Um nochmals auf meine Tests einzugehen... in letzter Zeit habe ich nicht wirklich viel eingenommen, aber vor einiger Zeit eine Mischung aus Muira Puama, Damiana und Catuaba (die letzten beiden in geringerer Menge, die Flasche war schon zu voll B) ) mit Rum angesetzt. Davon nehme ich gelegentlich einen guten Esslöffel (ich habe die Wirkstoffe ziemlich konzentriert, um weniger einnehmen zu müssen, da ich keinen Alkohol mag) in Traubensaft, da stört mich der Geschmack am wenigsten. Dabei spüre ich eigentlich recht häufig eine (wenn auch nicht zu starke) Wirkung, die nach etwa einer halben Stunde einsetzt und ca. 1-2 Stunden anhält. Und schädliche Nebenwirkungen habe ich bisher auch nicht beobachten können :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen, ich setze des öfteren Aphrodisiaka an, die dann über wochen täglich einen teelöffel zu mir nehme!! Die Mischung gebe ich Euch später bekannt wenn ich die notitz zettel finde!! Und ob es wirkt, leider ist es viel schwieriger ein Aphro für die Frau herzustellen als für den Mann!! leider :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob ihr es glaubt oder nicht, Hafer ist ein Aphrodisiakum. Deshalb durften Mönch diesen nicht essen. Ebenso Senf (körner). allerdings muss man etwa Geduld haben, es wirkt erst nach einigen Tagen. Hengste dürfen aus diesem Grund auch nicht zuviel davon bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So dann gebe ich auch mal meine Meinung kund, nachdem ich wochenlang nur interessiert jeden Beitrag gelesen habe.. Also erstens: mit den meisten Stoffen habe ich wenig Erfahrung, würde aber trotzdem sehr skeptisch sein. Meiner Meinung nach unterstützen diese, wenn sie überhaupt eine Wirkung haben, eher ein schon vorhandenes erotisches Gefühl, aber wo nichts ist oder zu viel Stress ist werden auch diese Stoffe nicht viel helfen. Achja Guarana kenn ich , hatte aber niemals eine aphrodisierende Wirkung und schmeckt dazu noch extrem eklig. Dann doch lieber grünen Tee mit Honig, wie schon öfters erwähnt hier. Senf gilt bestimmt wegen seiner Schärfe als Aphrodisiakum, ebenso wie Chili, dass nicht nur scharf ist sondern auch macht (bzw. machen soll). Der Wirkstoff in Chili soll aber angeblich den G-Punkt desensiblisieren (vorsicht gefährliches Halbwissen! :blink: ). Naja is eh schon off topic... :blink: Neben den legalen Stoffen, gibt es ja auch noch die (völlig willkürlich) verbotenen anderen Ethnobotanischen Stoffe. Z.B. galt Haschisch oder gilt es als enthemmend und Lust steigernd (früher gabs glaub ich mal Darstellungen von Kiffern die Frauen vergawaltigen nach Genuss eines Joints...). Meiner Meinung nach kann es Lust und auch hmmm die Standfestigkeit steigern, aber eher als Nebenwirkung beim abflauen.. Seit Jahrtausenden sind auch Pilze als halluzinogene und aphrodiesierende Stoffe bekannt. Und ich muss sagen aus allerdings einmaliger Erfahrung, dass der Sex danach unglaublich war.. sehr schwer zu beschreiben.. aber wirklich was einmaliges..sehr enthemmt.. Naja das waren meine, schon sehr alten Erfahrungen, mit der Ethnobotanik und Erotik. ABER: Das soll keine Aufforderung zum Gebrauch illegaler Substanzen sein! Manche Stoffe erfordern viel Erfahrung und eine ausgeglichene stabile Persönlichkeit und man sollte sich immer der Gefahren bewusst sein, dies gilt ebenso für die legalen Stoffe. Nur weils legal ist, ist es nicht ungefährlich!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also erstens: mit den meisten Stoffen habe ich wenig Erfahrung, würde aber trotzdem sehr skeptisch sein. Meiner Meinung nach unterstützen diese, wenn sie  überhaupt eine Wirkung haben,  eher ein schon vorhandenes erotisches Gefühl, aber wo nichts ist oder zu viel Stress ist werden auch diese Stoffe nicht viel helfen.

Ganz so würde ich das nicht sehen, die meisten der Stoffe wirken ja auch eher indirekt als Aphrodisiakum, indem sie allgemein stärkend auf den Körper wirken und z.b. helfen, Stress besser zu bewältigen, was ich durchaus bestätigen kann.

Update meiner bisher geposteten Liste:

- Kalmus soll ebenfalls aphrodisierend wirken, habe ich allerdings erst einige Male gelesen und weiß nicht, ob da was dran ist; wird demnächst von mir getestet

- Passionsblume wird als Beruhigungs- und Entspannungsmittel eingesetzt, stimuliert das Gehirn und kann somit positiv mit anderen Mitteln zusammen wirken, aber es ist wie Yohimbin ein MAO-Hemmer! (möglicherweise aber nur ein leichter, so genaue Informationen konnte ich nicht finden) Es wundert mich, dass Passionsblumenkraut in so vielen Beruhigungstees enthalten ist und dazu keine Warnung gegeben wird, denn wenn man über längere Zeit ohne es zu wissen solche MAO-Hemmer zu sich nimmt, kann das recht gefährlich werden ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich beschäftige mich auch seit einiger Zeit mit natürlich aphrodisierenden Wirkstoffen. Catuaba kannte ich noch nicht und habe daher eben etwas nachgelesen. Dabei bin ich auf widersprüchliche Informationen gestoßen. Bei Wikipedia wird von einer "Droge bestehend aus den drei pflanzlichen Zutaten Trichilia catigua, Anemopaegma arvense und Erythroxylon-Arten" gesprochen. In der Beschreibung eines Tee-Hersteller wurde dagegen von "Catuabarinde" gesprochen, sowie davon, dass "Die Indianer des Jupi Stammes bereits vor Jahrhunderten den Catuababaum entdeckten", was den Schluss nahelegt, das es sich um die Rinde eines einzelnen Baumes handelt. Für gewöhnlich würde ich an dieser Stelle eher Wikipedia trauen als einem Verkäufer, der für die Produktbeschreibungen in seinen Teeshop evt. blindlings Infos im Internet zusammengesammelt hat.

Weiß von euch vielleicht jemand mehr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden