Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Gast

Masturbation in der Beziehung

30 Beiträge in diesem Thema

Also, wenn meine Frau nicht da ist oder keine Lust hat, lege ich mich nackt ins Bett und streichle mich... Dabei lasse ich meinen Phantasien freien Lauf. Dann dauert es nicht lange, bis mich die Orgasmuswelle überrollt. :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau, so mach ichs unter anderm auch, mit und ohne Hilfsmittel...

"selbst tut dem Mann auch gut"

Gruss

Mareg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Lilla-Launebär?!? Du machst es Dir in Gegenwart deiner Frau, obwohl sie keine Lust hat? :shock: Schaut sie da zu oder ist sie abgeneigt?! Wenn Hardy es sich in meiner Gegenwart selbst macht, dann werd ich ganz geil und will auch was "abhaben". :lol: Ist es bei ihr auch so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir machen das auch so! :lol: Manchmal (wenn der Tag auch für mich stressig war) auch umgekehrt :wink: Ist doch nichts dabei! Besser als sich sauer und unbefriedigt auf die Seite zu drehen und einzuschlafen, stimmtŽs??? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Voll ins Schwarze getroffen Matze. Ob sie nun da ist oder ich alleine im Bett... beides geht und ist schön. Und es gabs auch schon, dass ich oder sie, je nachdem wer sich gerade selbst beschäftigte, wach wurde und dann den anderen streichelte oder still zuhörte... :lol: Gruss Mareg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich gebe zu, dass ich mich auch schon mal im Bett "abreagiere", wenn mein Schatzi soooo müde war, dass sie keine Lust auf Sex hatte und schon nen halben Meter vor dem Bett eingeschlafen war... Ich weiß nicht, ob sie's schon mal bemerkt hat, wenn, dann hat sie es sich nicht anmerken lassen. Und es würde mir ja auch nichts ausmachen, dann könnten wir mal drüber reden ;-) Was mich mehr interessiert - wie wecke ich denn ihr Interesse an solchen Dingen. Ich weiß ja gar nicht, ob sie mir mal zusehen wollen würde? Was wäre denn eine gute Situation, in der ich sie mal teilhaben lassen könnte? Ich gebe zu, dass es für mich sehr neu und "komisch" wäre, mich ihr so zu zeigen, obwohl ich freilich keine Scheu habe, wenn sie es bei mir macht? Da kann ich mich herrlich treiben lassen und genießen... Ist komisch, aber vielleicht versteht ihr ja was ich meine? Übrigens sind auch Tipps willkommen, wie ich sie ermutigen kann, mich mal zusehen zu lassen. Aber das Thema wäre ja das selbe. Vielleicht sollte ich sie erst mal fragen, ob sie überhaupt masturbiert? *hmm*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessantes Thema!

Es scheint häufig so zu sein, dass man über alles mögliche spricht, nur nicht darüber, ob der Partner masturbiert...

Bei uns hat das auch ziemlich lange gedauert. Ich war immer schon neugierig, aber da ich noch nie von ihm gefragt wurde, wusste ich dann nicht, ob ich fragen soll und wie ich es anstelle.

Aber irgendwann lagen wir zusammen im Bett und ich habe einfach gefragt. Dann hat er erstmal ein bißchen komisch geguckt, man hat irgendwie gemerkt, wie es im Kopf rattert und er meinte nur: "Ja, und Du?".

Da hatte ich dann auch kein Problem, einfach ja zu sagen. Wir haben uns dann ein bißchen drüber unterhalten und relativ kurz danach haben wir es uns dann mal voreinander gemacht.

Darauf hatten wir beide Lust und ich würde sagen, dass es das Liebesleben auf jeden Fall bereichert.

Ich weiß ja nicht, wie offen Du mit Deiner Freundin reden kannst, aber ich würde sie einfach fragen, wenn Du sonst viel mit ihr bequatschen kannst.

Berichte doch mal, wie es war!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es scheint häufig so zu sein, dass man über alles mögliche spricht, nur nicht darüber, ob der Partner masturbiert... Bei uns hat das auch ziemlich lange gedauert. Ich war immer schon neugierig, aber da ich noch nie von ihm gefragt wurde, wusste ich dann nicht, ob ich fragen soll und wie ich es anstelle.
hihi, genau das meine ich. Dann fragt man eben nicht. Man müsste ja ungefragt was preisgeben. Also ich arbeite noch dran, mir meinem Schatz über wirklich alles reden zu können, aber wir können schon ganz gut inzwischen. Also ich hätte nun keine lebensbedrohlichen Zustände zu fürchten, meine ich. Entschuldige wenn ich so direkt frage, aber "was" hast Du gesagt, als Du Deinen Freund fragtest? Gibt es ne romantische Art, seine(n) Liebste(n) das zu fragen? "Masturbieren" klingt irgendwie nach nem technischen Vorgang auf ner Ölplattform und "es sich selbst machen" wertet es immer irgendwie ab, finde ich zumindest. Die Frage geht auch an alle anderen... :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei uns heißt es "Sex ohne den Partner", was bei uns auch gleich den Sinn mitbringt: Betrug. Ich weiß, das klingt jetzt komisch und vielleicht ein bisschen hart, aber wir haben die Vereinbarung, dass wir es uns, ohne dass der Partner dabei ist, nicht selber machen. Wenn wir dann zusammensind macht es eh viel mehr Spaß. Und wenn ich meiner Esther "meinen Sex" zeige und sie zuguckt, dann hilft sie mir meistens (das ging sogar mal soweit, dass sie auf mir lag und mir einen sehr langen und sehr schönen Zungenkuss gab, während ich es "gemacht" habe) und danach, nach einer Pause, in der ich sie zum Beispiel mit dem Mund verwöhne (oder mit unsrem lieben Hot-Flash :wink: ), gehts dann richtig zur Sache, wobei ich dann viel länger kann, weil ich ja grad gekommen bin. Das wirkt wunder und es ist plötzlich ganz einfach, gemeinsam zu kommen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinen Freund das einfach mal irgendwann gefragt, als wir nach dem Sex im Bett lagen und ich meine Neugierde nicht mehr im Zaum hatte...

@ Hardy: Betrug ist das für mich nicht! Wenn mein Süßer so große Lust hat und ich nicht dabei bin (die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß,da wir beide nicht zusammen wohnen), ist es mir doch lieber, er macht es sich selber, als wenn er es wirklich mit einer anderen macht.

Außerdem leide ich darunter ja nicht, denn es ist auf keinen Fall so, dass wir beide dann zusammen weniger Sex hätten.

Natürlich ist der Sex miteinander wesentlich grandioser als alleine, aber durch Selbstbefriedigung lernt man seinen Körper sehr gut kennen und wenn man sich mal "abreagieren" muss: einfach los.

Ich wüßte eigentlich nicht, wo das Betrug ist. Dementsprechend wäre es dann ja auch schon fast Betrug, wenn Du eine andere Frau siehst und einfach nur denkst, dass die aber klasse aussieht.

Und jetzt sag mir nicht, dass Dir das NIEMALS passiert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das auch so, Bunny. Man muss das nicht so ernst nehmen. Außerdem ist auch Selbstbefriedigung ein Teil der/meiner Sexualität, warum soll ich damit aufhören, wenn ich mit einem Partner zusammen bin? Das wäre eher Selbstbetrug als Betrug am anderen. Auch kann ich diese Interpretation des Wortes "Betrug" in dem Zusammenhang nicht verstehen, genau wie Du. Richtig finde ich, wenn Hardy sagt, dass es zumindest erstrebenswert ist, den Partner daran teilhaben zu lassen und es ins gemeinsame Sexleben zu integrieren - zumindest dem Partner das anzubieten (weshalb ich ja meine Frage fragte :) ) Aber ich finde - mal zu Hardy gesprochen - dass man in der Hinsicht vielleicht etwas herausmerkt, dass Esther und Du (noch) nicht zusammen wohnen. Ich kann Honey da nur beipflichten, dass man in einr Partnerschaft, wenn man auch zusammen wohnt, manchmal vor dem problem steht, dass der/die eine grad Lust auf Sex hat, der/die andere aber überhaupt nicht. Und eh ich meinen Schatz "überreden" muss oder sie trotz eines anstrengenden Tages qüälend wachhalte - na da leg ich doch fix selbst die Hand an - und betrüge damit niemanden. Apropos Andere Frauen sehen und gut finden - ich glaub kein Mann kann dagegen was unternehmen. Solche Gedanken sind genetisch programmiert - man schaut eben hinterher. In der Men's Health hab ich mal folgendes gelesen (sinngemäß): "Wie ich es schaffe, treu zu sein? Indem ich fast jeden Tag Sex mit einer anderen Frau habe - mal mit einer dicken, mal mit einer Blondine, mal mit der Kassiererin vom Laden um die Ecke, die mich immer so anlächelt. Aber das mach ich immer nur im Kopf, wenn ich alleine bin." Wie Ihr's so schön in einem anderen Thread geschrieben habt: Ein Glück kann niemand die Phantasien eines anderen sehen... Und wenn solche Phantasien schon als Betrug zu werten wären - auha, dann hätten einige Jungs und Mädels hier sicher auch so Ihre Probleme... Ich finde wie gesagt, man muss da locker bleiben und sich am Partner freuen, wann immer man die Gelegenheit hat (Gelegenheit macht Liebe...). Und wenn nicht, dann eben anders ;-) Euer Dave

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich habt ihr Recht und es wird sich auch vieles ändern, sobald wir zusammen wohnen, aber solange lasse ich es, ist das okay? 1. Kenne ich mich ziemlich gut (ja, es geht immer besser) und 2. Ist ja das Erkunden mit dem Partner viiieeel schöner :wink: und 3. Kann man auch versuchen, zu trainieren, dass man obwohl erhöhter Sexualität (oder einfach nur mehr Lust) eben wegsieht, wenn eine Blondine in die Bahn, Zug etc. einsteigt, so wie ich es versuche... Wir haben doch alle unsere Gründe, oder? Und ich denk mal, dass jeder in der Beziehung ein paar Regeln hat, auch manchmal nur ein paar für sich selbst, die dazu da sind, die Beziehung funktionstüchtig zu halten, oder nicht? Natürlich ist es klar, dass mit der Zeit viele dieser Regeln wegfallen oder sich ändern, gell? Aber meine aktuelle heißt eben, nur Lust mit dem Partner zu verspüren, da ich ihr ja meine Lust "geschenkt" habe :o Bitte nicht so aggressiv reagieren. Es stört mich keinesfalls, dass es für euch kein Betrug ist, aber für mich muss es so sein, da ich sonst schnell mal einer Selbstorgie verfallen würde :oops: Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Hardy,

ich zumindest wollte nicht aggressiv sein, nur intensiv diskutieren.

2.) Die Regeln in eurer Beizehung wird hier jeder respektieren, nur hinterfragen dürfen wie sie doch auch!?

3.) Obwohl ich eure Regelung respektiere, möchte ich Dir sagen, was genau mich daran stören würde und warum ich das anders handhabe:

Wenn ich bei jeder schönen Frau mit einem schlechten Gewissen wegschauen würde, und mich meiner eigenen Lust schämte, sie so unterdrücken würde, gerade wenn ich NICHT mit meiner Partnerin zusammen wohnen würde, dann würde ich mich selbst in meiner sexuellen (und gedanklichen) Freiheit beschneiden. Und auch wenn ich nicht glaube, dass ich mich bei der Selbstbefriedigung noch besser kennen lernen könnte, würde ich trotzdem nicht darauf verzichten. Denn genau wie Lila Launebär am Anfang geschrieben hat: es ist schön, stimulierend und kann auch für den Partnersex sehr inspirierend sein, denn man kann gerade dann Phantasien "durchspielen", die man vielleicht erst später bereit ist, dem Partner mitzuteilen.

Für mich ist es eben keine Ersatzbefriedigung, sondern ein Teil MEINER Sexualität, den ich nicht hergebe, egal ob meine Freundin das selbst macht oder nicht, denn das ist ihre Sache. Daran kann sie mich teilhaben lassen, wenn sie dazu bereit ist.

Und es geht ja hier um die Selbstbefriedigung, wenn der Partner nicht da ist oder keine Lust hat - was auch sehr selten sein kann! Denn wenn sie Lust hat, auch wenn sie nicht da ist, dann bin ich mit meiner Sexualität natürlich nur für sie da, ob es im bett oder am Telefon ist, das steht hier außer Frage!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Microwave! Wenn wir Dich nicht hätten! :D Ich danke Dir für Deine erklärende Antwort und denke nicht, dass das aggressiv war, nur bin ich halt bei Personen, denen ich vertraue (Esther, Dir, Mareg, PowerSwitch, uvam.) sehr empfindlich. Deshalb interpretiere ich schnell mal eine Antwort als aggressiv, obwohl sie lieb undgut gemeint war... Aber zum Thema: Ich sehe, Du denkst da anders wie ich. Ich hatte das früher auch als einen Teil meiner Sexualität gesehen, ist aber inzwischen für mich eher ein Vorspiel geworden. Die Beschneidung Deiner Person, wenn Du wegsiehst ist sicherlich richtig, aber für mich gibt es eben nur eine Person auf der Welt, die es für mich wert ist, mit sexuellem Hintergedanken angesehen zu werden. Ich glaube, dass ist eine Eigenschaft, die ich mir Jahrelang anerzogen habe, und die, wenn sie nicht vorhanden ist, auch nicht zur Geltung kommt, wobei das NICHT schlechter oder besser ist. Ich denke, wir sind einfach nur verschieden in dieser Ansicht und respektieren des anderen Beziehung :wink: Natürlich dürft ihr solche Regeln hinterfragen :wink: Das hilft mir doch auch, dann muss ich sie selber hinterfragen und falls noch irgendwo in den tiefesten Tiefen meines Kopfes ein paar Regeln rumliegen, die dort nicht mehr hingehören, dann findet man sie so doch viel eher. :D Also vielen Dank!! Viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Antwort war ich nicht aggressiv gemeint, denn ich akzeptiere Deine bzw. Eure Einstellung voll und ganz. Jeder muss das ja für sich regeln und Ihr müsst ja glücklich sein.

Ich kann für mich nur sagen, dass ich seit ich meinen Freund habe, nur sehr selten Selbstbefriedigung mache. Allerdings bin ich total froh, dass ich das vorher gemacht habe, denn ich konnte ihm so schon zeigen, was mir sehr gut gefällt.

Mein Süßer und ich wohnen ja leider noch nicht zusammen und daher finde ich es total OK, wenn er es sich alleine macht, wenn ihn die Lust wirklich allzusehr überkommt. Außerdem macht mich der Gedanke auch ziemlich an, wenn ich ehrlich bin. Es wäre sicherlich etwas anderes, wenn er durch Selbstbefriedigung dann keine Lust mehr auf mich hätte, aber das ist ja nicht der Fall.

Und das das Erkunden mit dem Partner viel schöner ist, steht ja außer Frage....

Ich glaube, dass es normal ist, dass man attraktive Leute anschaut. Das heißt nicht, dass man automatisch an Sex denkt. Bei mir ist es so, dass ich vielleicht einen Mann sehe, bei dem ich denke, dass er ja gut aussieht, aber direkt danach denke ich, dass ich den allerschönsten und besten Schatz ja habe!!!!! und auch nur mit diesem Menschen Sex haben will. Ich glaube, wenn man für sich genau weiß, wo man hingehört, ist das alles auch gar kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Maus weiß auch, das ich es mir manchmal selber mache. Sie macht es sich ja auch selber. Irgendwann einmal kam es dann zur Sprache das ich es blöd finde es immer "hinter verschlossenen Türen" zu machen weil man sich ja... genau, warum eigentlich :?: So kam es dann, das ich es auch mal in Gegenwart meiner Frau mache. Sie geht mir auch mal zur Hand, wenn ich sie bitte. Meistens endet es aber dann beim Sex als nur beim masturbieren. :wink: Aber meine Frau findet auch, daß die Selbstbefriedigung zur Sexualität mit dazu gehört und man es ruhig machen sollte! Ich mach es auch mal hin und wieder abends auf der Couch wenn es mich "überkommt" und meine Frau einfach keine Lust auf Sex hat! Viele Grüße, Hydroman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte es meinen Freundinnen immer gleich am Anfang gesagt, daß ich mich selbst befriedige, und ich hatte meine Freundinnen auch immer gleich am Anfang gefragt, ob sie sich selbst befriedigen außerdem habe ich ihnen auch gleich am Anfang meine sexuellen Wünsche erzählt und sie nach ihren sexuellen Wünschen gefragt. Also ich bin der Meinung, wer mit mir gehen will, der muß es wissen, daß ich mich selbst befriedige. Für mich wäre es nicht in Ordnung wenn ich mich selbst befriedige ohne das meine Freundin etwas davon weiß. Ich hatte erst 4 Freundinnen und hatte erst mit einer Sex. Die mit der ich Sex hatte hieß Sandra. Und vor Sandra hatte ich mich einmal gegen ihren Willen selbst befriedigt. Ich finde es übrigens sehr schön, mich vor einer Frau selbst zu befriedigen, die mir gerne dabei zusieht... Einer Frau zusehen, wenn sie es sich selber macht, würde ich auch gerne (und das wissen alles meine Ex-Freundinnen)....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mh, habe ich das jetzt falsch verstanden, dass sobald du mit einer Frau enger in Kontakt bist, ihr sagst, dass du ornanierst?! Fällst du da nicht ein bissel mit der Tür ins Haus?!

Wie hast du denn vor dieser Sandra dich selbstbefriedigt?! Ich denke, es ist das Letzte, einen Menschen dazu zu zwingen, zu zuschauen. Sie wollte das gar nicht und in gewisser Weise ist das auch eine Art von sexueller Misshandlung. Du solltest in einer Beziehung niemanden zu irgendetwas zwingen. Denn nur so wird dir die Person vertrauen und dann die Sachen freiwillig mitmachen.

Trotz alledem find ich deine Offenheit echt gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube wenn Roland es schaffen sollte, mal ein wenig über sich nachzudenken (vielleicht mit therapeutischer Hilfe), wird er feststellen, warum alle sseine 4 Freundinnen inzwischen Ex-Freundinnen sind. So etwas würde mir als Frau unheimlich Angst machen, schon wenn ich die beiden Threads zur Masturbation hier gelesen hätte.

Roland, ich möchte Dich nicht verurteilen oder abwerten, das steht mir nicht zu. Aber vielleicht darf ich Dir die Anregung geben, hier im Forum konstruktiv an den Themen mitzuschreiben, anstatt nur Deine Probleme mit Waffen, Onanie und Frauen zu beschreiben. Dafür gibt es Spezialisten, die Dir sicher weiter helfen können als wir. Wenn Du Interesse hast, helfe ich dir gern bei der Adressensuche. Schreib mir einfach eine PN.

Gruß, Dave

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habe ich dieses alte Thema mal vorgekramt.

Also, wenn mir einer erzählen würde, daß er sich ab und zu einen runterholt... ich weiß ja nicht.

Wahrscheinlich würde ich mit den Augen rollen und sagen

"Aha. Möchtest Du mir jetzt auch noch gestehen, daß Du nachts oft schläfst ?"

Bisher dachte ich, das sei NORMAL !

Ich hatte mal ne Beziehung mit einem, der in der Hinsicht etwas verklemmt war, der mir auch ne Szene gemacht hat, als er davon aufwachte, daß ich an mir rumspiele - zu meiner großen Überraschung, das fanden und finden sonst alle super.

Na, der jedenfalls hat behauptet, er würde das nie tun.

Auch nicht, wenn er keine Beziehung hat.

Ich habe über ein Jahr gebraucht, bis er zuzugeben hat, doch ab und zu mal allein Spaß zu haben - aber so richtiger Spaß war das dann wohl auch nicht.

Irgendwer hat ihm so erfolgreich eingeredet, daß es "schlecht" wäre, daß er es nur unter Gewissensbissen konnte.

Zurück zum Thema: In der Beziehung das Gespräch draufbringen ist eigentlich einfach, wenn man so gemeinsam im Bett liegt und eins von beiden keine Lust hat...

"Würde es Dich stören, wenn ich mir einen runterhole ?"

Zack, da ist das Gespräch... oder ein "nööö, mach nur".

Und mir geht es sehr oft so, daß selbst wenn ich erst überhaupt keine Lust habe, mich die Geräusche derart anmachen, daß ich anfange selbst an mir rumzurubbeln und wir dann doch wieder am Vögeln sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0