Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Matze

Positive Argumente, um IHR PCs schmackhaft zu machen...

10 Beiträge in diesem Thema

Auch wenn schon in anderen Threads angeschnitten...

Es geht um das leidige Thema: "Mann will, Frau hat bedenken"...

Eigentlich zählt doch nur der richtige Moment und die richtigen Fragen / Argumente um FRAU zu einem "JA" zu bewegen.

Was könnte MANN für gute Argumente anbringen?

In welchem Moment sollte man das Thema anschneiden?

Wie sollte man die Frage stellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich denke mal, ehe mann nach Pärchenclubs fragt sollte geklärt sein, ob Frau überhaupt damit leben kann, den eigenen Partner mit jemand anders zu wissen/sehen. Wenn das nämlich unvorstellbar ist (>70% aller Frauen und Männer?) fällt wohl auch der Pärchenclub aus. Argumente helfen da kaum.

Nur Zeit (viiiiel Zeit, so 5-10 Jahre Partnerschaft) kann da die Meinung ändern, da dann einerseits die Partnerschaft gefestigt ist und andererseits nach dieser Zeit wohl jede/r Interesse an etwas/jemand neuem hat.

Anders sieht es bei von Anfang an auf Offenheit ausgelegten Beziehungen aus. Da kann man direkter fragen.

Wie fragen? Ich denke, zuerst ist Interesse wecken angesagt. Dazu eignen sich Zeitungsartikel und Bücher zum Thema, über die man (in größeren Abständen) mit dem Partner diskutiert. Nach einer Zeit kann dann ja mal die Frage fallen, ob sie sich das auch vorstellen könnte.

Wir sind derzeit ja gerade am überlegen, es sieht aber eher nach einem nein aus. Grund ist, dass das Ausleben der dahinterstehenden Fantasie (hemmungsloser Gruppensex mit abgeschaltetem Kopf) schon aus gesundheitlichen Gründen nicht geht.

Stepfel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ all

Meiner Ansicht nach ist das Beibringen von irgendwelchen Informationen nicht das gelbe vom Ei. Tatsache ist ja wohl, dass sie eigentlich NICHT will. Basta. Weshalb soll man ihr also ein x für ein u vormachen? :?:

Warum sagt Ihr es nicht ganz offen:

"Liebe Frau/Freundin, ich habe einen Wunsch, den ich gerne einmal in Ruhe bei einem netten Essen und einer Flasche Wein mit Dir besprechen möchte. Es geht um den Besuch eines Pärchenklubs."

Am betreffenden Abend -->

Mann: "ICH habe Lust mit Dir gemeinsam einen Pärchenclub von innen kennenzulernen. Dort möchte ich mit Dir <xyz> erleben/machen. Mein Interesse an einem Clubbesuch ist deshalb so groß, weil <xyz>, ich habe die Vorstellung, dass <xyz>."

Mann: "Liebe Frau/Freundin, was spricht AUS DEINER SICHT gegen den Besuch eines Pärchenclubs?"

Frau: "Ich kann es nicht ertragen, wenn Du andere Frauen bumst."

Mann: "Das wird nicht geschehen, wir gehen zusammen rein und machen nur Sex untereinander und nicht mit anderen Leuten. Ich verspreche, dass ich dich insbesondere in Bezug auf Partnertausch niemals drängen würde."

Frau: "Ich würde mich da nicht wohlfühlen. Wer weiß was da für Leute rumlaufen. Die wollen alle nur Sex mit einem. Vielleicht wird man angegrabscht. Man hört so einiges."

Mann: "Nein, 2hot4you hat im Forum geschrieben, dass in ordentlichen Pärchenclubs auch nur ordentliche Leute rumlaufen. Das Niveau soll sehr hoch sein. Niemand braucht Angst zu haben angegrabscht zu werden. Darauf wird streng geachtet. Das ist eher wie eine Disco, wo man leicht bekleidet rumläuft."

Frau: "Ich wüßte gar nicht, was ich anziehen soll."

Mann: "Wir können Dir doch bei <xyz> was Nettes aussuchen."

Frau: "Aber Du starrst bestimmt nur anderen Weibern hinterher."

Mann: "Nein, ich werde an diesem Abend besonders auf Deine Befindlichkeiten achten. Solltest Du den Club wider Erwarten wirklich als unzumutbar empfinden, können wir jederzeit gehen. Zumindest NACH der Plünderung des leckeren Buffets. 2hot4you hat nämlich geschrieben, dass das Essen dort meist genial sein soll."

Frau: "Aber wir kennen doch gar keinen Club."

Mann: "Wir fragen mal bei 2hot4you nach, die können uns sicher was empfehlen, wo die Chancen für einen Reinfall minimal sind."

Frau: "Muss das alles wirklich sein??? Ich hab irgendwie Angst."

Mann: "Mach Dir einfach nicht so viele Sorgen. Du tust mir einen großen Gefallen, wenn Du mit mir einen Club besuchst. Laß es uns einfach versuchen. Wir tauschen nicht, was haben wir zu verlieren?"

Frau: "Okay, Du hast mich überredet. Aber erstmal nur einmal. Nicht dass Du denkst, das gibt es jedes Wochenende." :wink:

:?: Wo ist das Problem? :?:

Grüße

2hot4you 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass 5- 10 Jahre Partnerschaft so unbedingt etwas an der EInstellung ändern. Sicherlich ist die Partnerschaft dann gefestigt, aber ich kann nach mittlerweile über 6 Jahren Beziehung sagen, dass ich meinen Schatz immer noch TOTAL SCHARF finde, nur ihn will, keinen Bock auf neue/andere Partner habe und auch jetzt nicht in so einen Club möchte.

Grundsätzlich finde ich allerdings, dass jemand, der den Wunsch hat, ihn einfach gegenüber dem Partner äußern sollte und wenn er/sie mit will: SCHÖN und wenn nicht, sollte man das einfach akzeptieren, sich die eigene Beziehung schöner machen und nicht weiter herumnerven, ob man nicht irgendwann doch mal usw.

Ich kann mir einfach nciht vorstellen, meinen Partner mit einer anderen zu sehen und von daher ist das nichts für uns.

So finde ich es aber für jede(n) der es mag völlig in Ordnung.

Ich bin mir aber sicher, dass eine Beziehung einen evtl. irreparablen Knacks erhält, wenn einer nur aus Liebe zum anderen mitgeht, der Partner dann völlig ungehemmt Sex hat und man sich dies teilweise ansehen (muss?). Ob es das wert ist, sollte man vorher wirklich genau überdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ all

Frau: "Ich kann es nicht ertragen, wenn Du andere Frauen bumst."

Hm, ist an dieser Stelle die Diskussion nicht eigentlich schon vorbei? Da es im Endeffekt ja doch darum geht (und sie weiß das) ist alles andere doch drängen.

Drum meine Argumentation, bei Ihr erst ihr eigenes Interesse zu wecken, ehe mann mit der Tür ins Haus fällt. Denn Sie muss selbst wollen (auch: Selbst von jemand anderem gevögelt werden wollen). Sonst kann ich mir nicht vorstellen, dass das ganze auch emotional funktioniert.

Gruß,

Stepfel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@all

Hier ist eine kleine Klarstellung meinerseits erforderlich -->

Der Besuch eines ordentlichen Pärchenclubs bedeutet in MEINEN Augen NICHT, dass man nur dort hingeht, um Sex mit anderen Partnern zu haben! :!:

Aus meiner Erfahrung schätze ich mal, dass mindestens 60% der Paare, die dort hingegen, NIEMALS die Partner tauschen. Diese Leute genießen einfach nur die geile, gemütliche Atmoshäre, das gute Essen und so nebenbei die Möglichkeit, dass man anderen Paaren ein wenig zusehen kann, wenn man mag, um dadurch als Paar selbst neu inspiriert zu werden.

Das wird von Leuten, die noch nie in einem Pärchenclub waren meist ABSOLUT falsch eingeschätzt (siehe Eure Aussagen oben).

Sex mit anderen Partnern

Wenn Ihr Sex mit anderen Partnerinnen anstrebt, dann müsst Ihr Eurer Partnerin DAS auch sagen. Die Aussage "laß uns mal in einen Pärchenclub gehen" hat für mich eine ganz andere Bedeutung.

Wenn Ihr den Pärchenclub-Vorwand nur benutzen wollt, um Eure Partnerin auszutricksen, um gar leichter an eine andere Frau zu kommen, dann ist Eure Beziehung tatsächlich in diesem Augenblick in Gefahr, denn so ein Verhalten ist unfair. :evil:

Pärchenclub: meine Empfehlung an die Damen

Wenn Ihr merkt, dass Euer Partner Interesse am Thema "Pärchenclub" hat (ohne Partnertausch), dann solltet Ihr seine Interessen auch ernst nehmen, so wie er stets auch Eure Interessen ernst nimmt. Ihr tut Euch keinen Abbruch, wenn Ihr einfach testweise mal einen Club betretet. Dort wird niemand ungewollt auch nur angefaßt oder gar angemacht. In ordentlichen Clubs herrschen da sehr strenge Sitten! :!:

Auch die Ausrede "ich bin zu dick oder zu dünn oder sonstwas" lasse ich NICHT gelten, denn in Clubs laufen die verschiedensten Leute rum, keiner wird Euch wegen vermeintlicher körperlicher Mankos anstarren. Ihr solltet natürlich angemessen erotisch gekleidet sein, so wie alle anderen auch. Ein Jogginganzug würde Eure erotische Fantasie ja auch nicht anheizen. :wink:

Partnertausch: meine Empfehlung an die Damen

Wenn es Euren Partner nach einer anderen Frau verlangt, dann solltet Ihr diesen Wunsch nicht einfach mit einem "er reicht mir doch auch noch" niederknüppeln.

Klar, für Euch ist es einfach zu sagen "Ich brauche es nicht, dann braucht er es auch nicht. Außerdem ist es unmoralisch, ich könnte es eh nicht ertragen und dann ist auch die Beziehung kaputt." DAS finde ich persönlich einen Tick zu einfach.

Wenn Euer Partner das Interesse an Partnertausch verspürt, dann solltet Ihr einmal offen und ehrlich und möglichst UNVOREINGENOMMEN über das Thema reden. Euer Partner liebt Euch sicher, Euer Partner hat auch superviel Spaß beim Sex mit Euch, aber Euer Partner wünscht sich insgeheim und einfach mal zur Abwechslung eine andere Frau.

Ist es so schlimm, dass er das offen ausspricht? Er möchte nicht fremdgehen oder eine Nutte in Anspruch nehmen, sondern dieses mit Euch GEMEINSAM erleben, eben weil er Euch liebt! Ihr solltet dieses Angebot nicht einfach wegwerfen, denn beim nächsten Mal geschieht es vielleicht hinter Eurem Rücken. Und ob das dann gut für die Beziehung ist? :!:

Entschuldigt, dass ich hier so offen spreche. Ich beschäftige mich nicht erst seit gestern mit solchen Themen. Laßt Euch die gut gemeinten Hinweise bitte einmal auf der Zunge zergehen, auch wenn es Euch wurmt.

Pärchenclub: meine Empfehlung an die Herren

Jede Frau, die Euch wirklich mag, wird Euch Euren Herzenswunsch nach dem Abenteuer "Pärchenclub-Besuch" erfüllen, wenn Ihr zeigt, dass dies für Euch als Mann wichtig ist und sie dadurch keine Nachteile erfährt.

Die Angstszenarien vom "angegrabscht" und "vergewaltigt werden" sind VÖLLIG aus der Luft gegriffen und entsprechend in keiner Weise der Realität. Jede Frau mit einem normalen Selbstbewußtsein sollte einen Pärchenclub-Besuch psychisch unbeschadet überstehen können. :wink:

Der oben genannte Gedankenaustausch bei einem guten Essen kann ein Anfang sein. :idea:

Partnertausch: meine Empfehlung an die Herren

Wenn Ihr Partnertausch wollt und Eure Frau nicht, dann ist das eben so. Ihr könnt ebenfalls betonen, weshalb und warum Ihr PT wünscht und sie inständig bitten.

ABER: Aus meiner Sicht kann niemand zu Partnertausch gezwungen werden. Es gibt Frauen, die haben hier eine Blockade, die sich nicht überwinden läßt. Euch bleiben also nur "Alternativen" OHNE Eure Frau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich hat der Besuch eines Pärchenclubs nicht unbedingt etwas damit zu tun, den Partner zu tauschen, dass ist mir schon klar. Allerdings glaube ich, dass viele einfach nur sagen: "Hey, lass uns mal hingehen, wir tauschen keine Partner usw." und dann insgeheim hoffen, dass es doch passiert.

Wenn mein Partner mir vorschlagen würde, mal einen Pärchenclub zu besuchen, würde ich sein INteresse natürlich ernst nehmen (denn letztlich ist es ja egal, ob er das vorschlägt oder Stellung XY). Aber wenn ich mir das überhaupt nicht vorstellen kann, denke ich, muss ich da auch nicht hin. Die Atmosphäre ist vielleicht auch einfach nicht für jeden geschaffen, darüber sollte man auch mal nachdenken. Selbst wenn wirklich jeder beim eigenen Partner bleibt etc., muss man sich auch wohlfühlen.

"Zu dick zu dünn": Du lässt es vielleicht nicht gelten, weil dort natürlich die Leute verschiedenster Körperbeschaffenheit anwesend sind.

Nun, diese fühlen sich vielleicht auch wohl in ihrer Haut. Wenn sich jemand schrecklich fühlt, weil er/sie meint zu dick/dünn zu sein, gibt es ja wohl nichts erniedrigenderes, als sich dann auch noch anderen Leuten in Dessous zeigen zu müssen, meinst Du nicht?

Ich bin der Meinung, dass eine gewisse exhibitionistische Vorliebe schlichtweg vorhanden sein muss, was auch ein gutes Körperbewusstsein einschliesst.

Mag man sich selber eher nicht, wird man sich dort sicherlich nicht wohl fühlen und wahrscheinlich immer denken, man würde angestarrt .

Die Partnertauschempfehlung an die Damen finde ich etwas... naja.

Du stellst den Mann, der sich das wünscht als total nett dar, weil er eben nicht zu einer Nutte oder fremdgeht. Dazu müsste man doch erstmal fremdgehen definieren. Klar, wenn die Partnerin ihm das sozusagen auf seinen Wunsch hin erlaubt, ist es sicherlich kein fremdgehen, aber wenn jemand den Wunsch nach einem anderen Partner verspürt, wird er dem auch nachgehen, egal ob der "richtige" Partner nun zustimmt oder nicht.

Und ehrlich gesagt: Das GEMEINSAME Erlebnis ist doch wohl absolut lächerlich und die Hölle auf Erden, wenn einer das überhaupt nicht möchte. Wenn es beide erregend finden, ist es ja völlig in Ordnung, aber wenn mein Partner mir erzählen würde, wie sehr er mich liebt usw. und er deshalb gerne am liebsten möchte, dass ich zusehe oder lediglich weiß, dass er eine andere poppt, würde ich gerne wissen, für wie blöd er mich hält.

Deine Argumentation hört sich einfach an wie ein Überredungsversuch. So wie manche Teenager das machen: "Wenn Du mich wirklich lieben würdest, würdest Du auch mit mir schlafen!".

Das kann man doch auch herumdrehen: "Wenn Du mich wirklich lieben wrüdest, würdest Du mir so etwas nicht zumuten, weil Du weisst, dass ich nicht der Typ dafür bin!"

Ich glaube, es ist für eine Beziehung ziemlich egal, ob der Partner weiss, dass einer im PC andere Partner hat oder ob er dies heimlich tut. Ist ein Teil nicht einverstanden, ist es nie gut für die Beziehung.

Ich akzeptiere wirklich jeden, der in Pärchenclubs etc. geht und mir persönlich ist es auch wirklihc total egal, was die Leute dort machen. Ob nun mit dem eigenen Partner, mit anderen Partner, Gruppensex, was auch immer, aber solche Clubs sind nunmal nicht für jeden.

In einem Thread waren hier doch zwei Bilder gepostet, von zwei unterschiedlichen Clubs. Ich muss sagen, dass ich beide scheusslich fand. Der erste sah aus wie ein Vereinsheim eines Kegelclubs und der andere total kitschig. Aber auch das ist ja Geschmackssache.

Die PC- Empfehlung an die Herren finde ich übrigens mehr als mies. Das würde ja bedeuten, dass jede Frau, die nciht in so einen Club mag, ihren Partner nicht wirklich mag, nicht aufrichtig genug liebt etc. Meiner Meinung nach ist das sehr weit hergeholt. Man sollte bei allen sexuellen Wünschen auch immer in sich hineinhorchen, inwiefern man selber Spass dabei hätte. Und wenn man keinen Spass hat, sollte der Partner doch eigentlich auch nicht besonders erpiecht darauf sein, oder?

Ich könnte mir jedenfalls nicht vorstellen, meinen Partner zu irgendetwas zu überreden, von dem ich schon weiss, dass er es überhaupt nicht möchte.

Man sollte die eigenen WÜnsche natürlich ansprechen, als Partner sollte man sich diese anhören und auch darüber nachdenken, aber wenn man zu dem SChluss kommt, dass es nichts für einen ist, dann muss der andere das doch auch akzeptieren.

Übrigens: Ich glaube nicht, dass jemand der keinen Partnertausch möchte, eine Blockade hat. Jeder ist doch anders, was gar nichts mit Prüderie oder fehlender Toleranz zu tun hat. Es betreibt ja auch nciht jeder Spielchen im SM- Bereich.

Komischerweise habe ich immer das GEfühl, dass jemand, der kein grosses Interesse an PC's hat, gleich als wenig sexuell aufgeschlossen bezeichnet wird, was ich allerdings gar nicht glaube.

Wenn ein Partner ankommt und diese Wünsche hat, darf man sie quasi nicht ablehnen, weil man den anderen dann nicht richtig liebt. Käme aber der gleiche Partner mit SM-Wünschen, dann kann man die schon eher ablehnen...

Meiner Meinung nach ist es doch wirklich total egal, was für Wünsche der andere hat: wenn man selber testen will, soll es direkt mal losgehen, wenn man noch drüber nachdenken möchte, sollte man dem Partner die Zeit auch geben ohne ständig zu nerven und so den Druck zu erhöhen und wenn jemand gar nicht mag, muss man das schlichtweg akzeptieren. Und wenn der eigenen Wunsch nach einer speziellen SPielart so gross ist, dass man gar nicht darauf verzichten möchte, muss man sich wohl trennen und sich dann jemanden suchen, der die gleichen Vorlieben pflegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Honeybunny79 & all Hallo Honeybunny79, vielen Dank für Dein umfassendes Posting, das ich mit Interesse gelesen habe, obwohl ich einige Dinge anders sehe als Du. Grundsätzlich möchte ich klarstellen, dass ich im betreffenden Posting lediglich meine PERSÖNLICHE Meinung aus der Sicht eines Mannes zum Besten gegeben. Ich zweifele nicht daran, dass es verschiedene Sichtweisen dieser Thematik gibt. Ich hatte mich inbesondere bereits auf herbe Kritik aus den Reihen der weiblichen Pärchenclub-Verweigerer eingestellt. :wink:In Deinem Posting werden dann auch die typisch weiblichen Ängste im Rahmen eines Pärchenclub-Besuches aufgezählt --> - nicht wollen, dass der Partner Sex mit einer anderen hat - Bedenken wegen der eigenen Figur (zu dick/zu dünn/zu mittel) - Bedenken bezüglich des angestarrt werdens - ausgetrickst werden duch den Mann (erst kein Sex und dann doch) - Kritik an den Räumlichkeiten der Pärchenclubs - Deine exibitionistische Ader fehlt ... um nur einige Punkte aus Deinem Beitrag zu nennen. Die meisten der angeführten Punkte sind jedoch aus meiner Sicht haltlos. Einen exklusiven Club wie das Casa Blanca aufgrund eines einzigen Fotos "kitschig" zu finden, kann ich nicht nachvollziehen. Und die Figurbedenken bedürfen einfach nur einer Überwindung, so geht es nämlich JEDEM Pärchen. Angestarrt wird man grundsätzlich nicht. Die Leute starren nicht, weil sie selber auch nicht angestarrt werden wollen. Es ist außerdem eine verwegene Mutmaßung zu glauben, dass in einem Club nur unmoralische Perverslinge rumlaufen, die alles bumsen, was nicht schnell genug auf die Bäume kommt. Ich schrieb ja bereits, dass mindestens 60% der Paare GAR NICHT tauschen. Da kann sich jedes Paar, was nur schnuppern will, bequem und ohne Gefahr druntermischen. :idea: Wer sich mit der Thematik "Pärchenclub" beschäftigt, der sollte hier und heute einfach mal begreifen, dass ORDENTLICHE Pärchenclubs nur von ORDENTLICHEN Paaren besucht wurden. Assis können sich auch kaum die 90 Euro Eintritt für beispielsweise einen Casa Blanca Besuch leisten. Notgeile Solo-Hengste bleiben eh zu den meisten Terminen draussen. Und wenn wir hier das Stichwort "unmoralische Paare" thematisieren wollen, dann laßt EUCH bitte alle die Frage gefallen, was IHR in einem Forum macht, das sich mit "Schweinereien" (Sex-Toys) beschäftigt? Ist DAS etwa moralisch? Reicht Euch Euer Partner nicht, dass ihr solche Spielzeuge braucht??? :o Also! Ihr seid hier, weil Ihr's ebenfalls mit der Moral nicht so genau nehmt. Die einen Paare gehen in Clubs, und die anderen verwenden Spielzeuge. So bereichert jeder seine sexuelle Freizeit. Was ist schlimm an diesen Alternativen? Ich würde streng Gläubigen NIEMALS den Besuch eines Pärchenclubs empfehlen. Das wäre Schwachsinn. Aber ich denke, HIER im SexToyForum sind grundsätzlich sexuell aufgeschlossene Leute vertreten, die nicht unbedingt vor den Toren eines Pärchenclubs halt machen müssen. Ihr habt nämlich alle das Zeuge einen Abend im Club unbeschadet zu überstehen (zumindest ohne GV). Mein Tipp an die Toy-Paare: Ihr testet jedes Spielzeug, dann wagt doch einfach auch mal das Experiment Pärchenclub! :!: ICH denke, jede nicht psychisch angeschlagene Frau kann einen Abend in einem Club überleben, ohne irgendwelchen Schaden zu nehmen. Außerdem schrieb ich ja bereits, dass man jederzeit auch wieder gehen kann, wenn es tatsächlich sooo schlimm werden sollte. Wird es aber sowieso nicht. Eher werdet ihr Stammkunden des Clubs, als von dort zu flüchten. :wink: (Allein das Essen ist zu gut! :wink: ) Wenn danach jemand (die Frau) sagt, ich fand's nicht gut, dann ist das aus meiner Sicht okay. Dann geht man einfach nicht mehr hin. Sex im Club mit (unerwartetem) Partnertausch Ich schrieb in diesem Posting immer wieder vom Pärchenclub-Besuch, den man sich einmal testweise gönnen sollte. Damit meine ich momentan einen Club-Besuch OHNE Sex mit anderen Leuten, also auch OHNE Partnertausch. Die Idee, beim ersten Clubbesuch gleich den ersten Partnertausch zu inszenieren, finde ich sehr gewagt. Davon solltet Ihr besser Abstand nehmen. Ich kann nur alle Herren davor warnen einen Club-Besuch zu nutzen, um die eigene Partnerin auszutricksen. Das ist eine Sauerei. :!: Ich kenne das Schema ebenfalls: Man redet vom Club-Besuch, weil's da drinnen so "nette Cocktails" gibt, schwört der Frau, dass man keinen Partnertausch wolle ... und am betreffenden Abend auf der Matte wird die Gattin vor vollendete Tatsachen gestellt ("Du willst es doch auch, oder?"). Kein PT heißt kein PT! Das ist eine eindeutige Abmachung. :!: Mißbraucht Euer Partner den Club-Besuch ("ich hätte jetzt gedacht, Du hast Deine Meinung an dem Abend auch geändert"), um spontan Sex mit einer anderen Frau zu haben, dann betrachte ich das als einen sehr schwerwiegenden Vertrauensbruch Euch gegenüber. Partnertausch allgemein Ich behaupte, dass praktisch jede sexuell halbwegs aufgeschlossene Frau einen Pärchenclub-Besuch unbeschadet überlebt, denn da drinnen laufen ja auch nur halbwegs aufgeschlossene Paare rum, nicht die vermuteten und oft zitierten Massen-Rammler. :wink:Partnertausch mit Geschlechtsverkehr (GV) ist jedoch eine andere Sache. Das sollte man/frau sich gut überlegen. Ich zweifele nicht daran, dass es viele Frauen gibt, denen solche Praktiken einfach das Herz brechen, und damit vernichtet Ihr zugleich Eure Beziehung. Pärchenclub-Besuche lassen sich mit der Zeit sehr wohl auch in "Richtung Partnertausch" ausbauen (man kann bei jedem Besuch ein Stück weiter gehen). ABER diese Intention sollte das Paar VORHER gründlich ausdiskutieren, Schritt für Schritt. Überrumpelungen durch den Mann sind hier für mich unbegreiflich dreist. Meine Meinung. Viele Grüße 2hot4you

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@2hot4U: Vielen Dank für die zahreichen Anregungen und Tipps!

Ich denke, dass viel Paare von Deinen Zeilen provitieren und auch eine Menge an Klischees entkräften...

Wenn man in einen solche Club ohne Gedanken an Sex besucht und das Ziel ist, einfach ein Glas Wein zu trinken und das Ambiente kennzulernen, könnte die Neugierde geweckt werden weiterzugehen...

Das die ersten Male, wenn es beiden gefällt(!), ohne Partnertausch stattfinden ist so denke ich üblich oder?

Also 2hot4U - man merkt, dass du kein dummes Zeug daherredest, sondern dass Du Dich richtig auskennst! Vielen Dank nocheinmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@PowerSwitch

Hallo PowerSwitch,

vielen Dank für die Blumen. Ich versuche in den Beiträgen hier mein Bestes aus der Praxis zu geben, so nüchtern und objektiv wie möglich, ohne um den heißen Brei herumzureden.

Wenn sich einige Member hier immer wieder die gleichen alten Vorurteile (Clubs sind nur was für Sex-Bestien und Vergewaltiger) an den Kopf werfen, kommt Ihr bei diesem Thema nämlich definitiv NICHT weiter. Die Wahrheit sieht ja gaaaanz anders aus.

Aber so lange frau an den ollen Vorurteilen festhält, so lange hat frau natürlich auch supergute Ausreden, das ist mir schon klar. :wink:

Zu Deiner Frage:

Es macht Sinn ZUMINDEST das erste Mal ohne Partnertausch stattfinden zu lassen. Einfach nur mal hingehen, gucken und "vielleicht" Sex mit dem eigenen Partner machen. Wenn andere Paare was wollen --> "nein" sagen, das wird sofort verstanden und respektiert.

Viele Grüße und nochmals Dank für's Lob

2hot4you

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0