Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Claudia

Stellung für Analsex

19 Beiträge in diesem Thema

Versucht es von hinten oder in der Missionarstellung mit weiiit gespreitzden Bein (war mein erstes Mal). Es ist beides gut möglich. Aber in der Regel gilt: Es gibt keine optimale Stellung dafür... Jede Menge Gleitmittel oder ähnliches verwenden... Vorher schön saubermachen und vorallem vorsichtig, ganz vorsichtig vorgehen....

Dann bringt es auf jeden Fall abwechslung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich empfehle die gleichen Stellungen! Von vorne, Po schön hoch (eventuell Kissen drunter legen) und die Beine anziehen. Dann ist der Weg in den Hintereingang auch in dieser Position sehr gut erreichbar! Außerdem hast du dabei die Hände frei (vielleicht für eine Stimulation des Kitzlers) und man kann sich schön in die Augen gucken!

Von hinten brauche ich technisch wohl nichts weiter zu sagen!

Die Reiterposition ist für die Frau vergleichsweise anstrengend und kann die Entspannung, die absolut erforderlich ist, erschweren. Außerdem besteht die Gefahr, daß der Penis anfangs unverhofft zu tief eindringt, wenn dir die Beine mal schwach werden!

Mit einem einfühlsamen und liebevollen Partner :wink: sollte das Ganze kein Problem sein, denn der wird sehr genau auf deine Reaktionen achten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vorteil von "anal in der Missionarsstellung" ist auf jeden Fall, dass die Partner sich in's Gesicht sehen können, das kann beruhigend wirken (oder auch nicht).

Ich bin jedoch eigentlich immer ganz gut beim first-anal "von hinten" gefahren (geflutscht), so wurde auch meine jetztige Partnerin entjungfert.

Wahr ist, dass man(n) massenweise gute Gleitcreme braucht. Falsch ist, dass es immer und bei jeder Frau gleich gut klappt. Soll heißen, entweder Frau mag es, oder Frau mag es nicht. Wenn es nicht klappt, sollte man(n) das Thema lieber auf einen anderen Termin verschieben, bevor die Dame Abneigungen aufbaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, mir gefällt immer noch am Besten von hinten :wink: . Die Missionarsstellung finde ich da nicht so schön. Aber ich denke, das mußt Du ausprobieren, wie es Dir am Besten gefällt :lol: . Auf jeden Faall gaaaaanz langsam und vorsichtig und wenns beim ersten Mal nicht klappt- egal! Irgendwann klappt das schon, hat bei mir auch sehr lange gedauert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank erstmal für Eure Tipps! :D Es war einfach wunderbar : O : Haben es wie empfohlen "von hinten" gemacht, mit viel viel Gleitgel und vorher schön vorgedehnt, mein Schatz war ganz ganz vorsichtig und zärtlich (daaaaanke : :-X : ) und auf einmal war er drin. Das Gefühl ist unbeschreiblich, ganz anders, irgendwie, toll ausgefüllt aber heißer, wilder, irgendwie animalischer. Waren erst ganz vorsichtig, er hat ganz sanft gestoßen, aber irgendwann war ich dann so "weg", dass ich das ganz feste haben wollte :oops: Hab aber auch schon gemerkt, sowas klappt nicht immer, am nächsten Tag keine Chance, aber ich bin mir jetzt schon sicher, dass es garantiert nicht das letzte Mal war, das war einfach nur geil (mir fällt kein anderes Wort ein, was dazu passt!)! Und die Hälfte hab ich auch noch vergessen: Hab dabei meinen Delphin an den Kitzler gehalten, und bin glaub ich nach ganz kurzer Zeit zum Orgasmus gekommen, das war einfach "zu viel", im Kopf der Gedanke was wir da heißes machen, dann seine wunderbaren Stöße in mich und dann noch die Vibration an der Clit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Claudia: es freut mich für dich, daß die Tips hier offensichtlich mal für was gut waren :wink: !

Ganz offensichtlich hat dir dein erstes Mal anal ja Spaß bereitet!

Sofern du mal weitere Erfahrungen zu dem Thema hast sind wir auf die Neuigkeiten sehr gespannt 8) !

Offensichtlich hast du ja auch einen einfühlsamen Partner, mit dem du weiter probieren kannst. Vielleicht auch mal eine andere Stellung, müßtet ihr mal testen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hola!

Ist ja schon etwas älter der Thread, aber das Thema immer aktuell...

Bei meiner Maus ist es immer so, dass sie von hinten, auf dem Bauch liegend oder kniend, immer zu fest ist und es ihr unangenehm wird. Richtig gut entspannen kann sie auf der Seite liegend. Gut ist auch Missionarsstellung. Allerdings haben wir eher die Erfahrung gemacht, dass es entspannter ist, die Beine nicht zu spreizen, sondern zusammen zu nehmen und nach oben anzuwinkeln. Auch der Vibrator an der Klitoris kann eine entspannende Wirkung haben (und später für laute Orgasmen sorgen).

Viel Spaß und schönen Gruß,

Arv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eure Meinung mit der Missionarsstellung kann ich gar nicht teilen.

Ich habe viel bessere Erfahrungen mit der Löffelchenstellung. *in schönen Erinnerungen schwelg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wahr ist, dass man(n) massenweise gute Gleitcreme braucht.
Wenn die Frau sehr nass und der Penis des Mannes nicht allzu dick ist, dann gehts sogar ohne ... :rolleyes: Hätts selber nicht gedacht, aber es geht wirklich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey - Löffelchen - das war's! "von hinten auf der Seite liegend..." -sehr unbeholfen beschrieben. Da hab ich wohl nicht nachgedacht. Auf jeden Fall war Löffelchen gemeint - für sie bei uns die beste Variante. Missio funtioniert auch gut, ist aber, glaub ich, eher für mich toller, weil man da so schön zugucken kann, wie er hineingleitet.... :rolleyes: Gruß, Arv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn die Frau sehr nass und der Penis des Mannes nicht allzu dick ist, dann gehts sogar ohne ... :rolleyes: Hätts selber nicht gedacht, aber es geht wirklich :)

Nass? :huh: Ich dachte immer, ein Anus wird nicht von alleine feucht. Bitte erklären...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Nässe käme dann wohl von vorne. Einmal vorn eintunken und dann läuft alles wie geschmiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Nässe käme dann wohl von vorne. Einmal vorn eintunken und dann läuft alles wie geschmiert.

Nicht mal eintunken ist unbedingt nötig - nämlich wenn es sich selber schon ordentlich um den Scheideneingang verteilt hat und Mann es nur Richtung Anus schmieren muss :rolleyes: Also keine Sorge, Doc, mir ist nicht bekannt, dass mein Anus über biologische Besonderheiten verfügt *lach*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die nötige Befeuchtung kann auch durch bei Erregung aus dem Penis austretende Prostata-Flüssigkeit kommen. Hat bei uns auch schon mal ohne künstliche Befeuchtung geklappt. Ist aber absolut nicht die Regel und sollte man nicht erwarten dass es geht.

Schöne Grße,

Arv

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als wir uns entschlossen, anal einmal auszuprobieren, hatten wir so gut wie keine Erfahrung, nur jenes, was auch Büchern bzw. Abbildungen bekannt war. Und so war das erste Mal nicht so der Hit. Da wir von Bekannten hörten, dass anal, bei guter Vorbereitung, eine tolle Sache sei, haben wir uns schlau gemacht und uns mit Literatur versorgt. Auch ein Klistierbüchlein gehörte dazu, da wir keine Einläuf aus der Apotheke verwenden wollten, sondern etwas aus milden Substanzen. Denn jener Darmbereich sollte schon sauber sein, das gibt auch der Frau eine Art sicheres Gefühl. Wir hatten dann beim Sex viel Dehnungen gemacht, mit dem Finger und später mit einem Anal-Dildo. Es wurde immer besser, bis wir das grand final angingen - natürlich mit viel Vorspiel usw. Natürlich zuerst einen gegenseitigen Einlauf mit einer warmen Mischung aus Olivenöl und Honig, dann gegenseitiges duschen des Analbereichs. Weiter ging es mit der Zunge, die das Polöchlein neckte. Eine sanfte Massage im Pobereich hatte auch nicht gefehlt, mit flutschi anal hatte ich den Hintereingang total geschmeidig massiert, so dass mein Junior, ordentlich hart und mit flutschi gleitfähig gemacht, ganz laaaangsaaaam in die noch für ihn unbekannte Höhle "einfuhr" - aber immer mit verharren, so dass sich meine Partnerin daran gewöhnen konnte. Tja, und nach einer knappen Viertelstunde schob sie ihren Po ganz an mich heran und Junior flutschte bis zum Anschlag hinein - und das dann die Post abging, das könnt ihr wohl glauben. Sie bekam, auch mit zusätzlicher Verwöhnung ihres Perlchens, drei oder vier Orgasmen, ich bin dann auch in ihrem Po gekommen, es war total geil. Heute gehört das anale Programm mindestens einmal in der Woche dazu - wir möchten es nicht mehr missen. Wer ein paar spezielle Tipps wissen möchte, kann mir eine PM schicken. Servus und eine gute Zeit :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja die Löffelchenstellung zum Anfang. Der Missonar ist zwar sehr erregend aber ich muss da immer aufpassen daß ich nicht zu wild werde sonst tuts ihr weh und das will ich ja nicht. Aber wild werden ist ja der grosse Spaß und deswegen bevorzugen wir zum Finale die Hündchenstellung. Wir haben uns auch einen grossen Spiegel ins Schlafzimmer angeschafft also können wir uns immer noch gut angucken ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Missionar hab ich mit anal irgendwie nie verbunden, dazu gehörte für mich schon irgendwie a tergo, und habs auch heute noch gerne in dieser Position.

Das erste mal finde ich Missionars aber wirklich nicht schlecht. Mann kann denk ich auch schnell sehen, wann es für den anderen unangenehm wird. Ist auch sehr viel näher, was beruhigend sein kann für diese "böse" Sexart, die denk ich recht viele Überwindung kostet zu beginn.

Wie gesagt, beim ersten Mal fand ich missionar einfach ideal, jetzt eher a tergo und, was ich niemals gedacht hätte, Reiter. Ich finde bei der Missionarsstellung wird hauptsächlich so die rückseite stimuliert, bei reiter alles gleichmäßig. Das mag ich unheimlich...... haben auch unsere Lieblingssofastelle für diesen Sex..

Bei mir klappt es ebenfalls ohne gleitgel, da ich meist SEHR feucht bin. Mein Schatz sagt gerne "triefen".Das läuft dann auch fröhlich nach unten, sodass mein hinteres Löchlein meist schon gut feucht ist. Und vorne mal drin gewesen sein ist sowieso muss für anal. Aber wenn man vorne schon feuchtigkeitsprobleme hat sollte man den gebrauch eines gels doch vorziehen... risse sind recht unangenehm....

Mich würde dieser Honig-Öl einlauf interessieren, welcher hier beschrieben wurde. Der Poster scheint nicht mehr aktiv zu sein, hat sonst jemand ne Idee?

Und noch ne frage: trotz viel viel Dehnen, erfahrung mit mehreren Plugs und eigentlich keinen Problemen mit Anal kriege ich JEDESMAL eine gänsehaut übelster art wenn etwas, oder er, in mich eindringt, welche eine Weile anhält. Desshalb mag ich auch keinen FInger im Hintern, sondern eher Dinge die man ne Weile drin lassen kann.

Kennt jemand das? Ist das noch Psychisch bedingt? Abtrainierbar? Ich wäre noch viel eher bereit zum analsex, wenn dieser unangenehme beginn nicht wäre....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch für Löffelchen am Anfang. Von Hinten ist frau doch nicht immer so entspannt und Missonarsstellung geht mit der Weile und bei großer Vorsicht doch auf die Oberarme des Liebsten. Außerdem kann frau in der Seitenlage besser kontrollieren, wegschieben oder ranziehen. Und der heiße Atem im Nacken macht mich einfach kirre B)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0