Springe zu Inhalt
  • Resource id #207 Partyhardcore.com

Anmelden, um zu folgen  
alspi

PoppBox / Beschreibung / Anleitung

Recommended Posts

Schönen guten Tag

Vor ca. einem Jahr habe ich angefangen, mich für den Eigenbau einer sog. Fickmaschine zu interessieren und war auf der Suche nach Ideen.

Es gab mehrere Kriterien, die die Maschine beinhalten musste, damit sie auch meiner Frau gefiel und sie sie auch gern benutzen möchte.

Unser angehendes Spielzeug sollte daher

1) rundherum gut aussehen

2) leise sein

3) anpassbare Eindringtiefe haben (bis 24cm)

4) stufenlose Geschwindigkeit haben

5) leicht bedienbar sein

6) leichtes Auf- und Abbauen ermöglichen

7) leichtes Wechseln verschiedener Dildo's ermöglichen

8) beim "Spaß haben" nicht verrutschen (wie kann ich das Emoteicon ausschließen?)

9) abschließbar sein (wegen der Kids)

10) alle benötigten Teile beherbergen.

---

... da waren sie nun - meine 10 Probleme.

Wie hinbekommen?
Welches Material?
Welches Verbindungssystem kann ich nutzen?
Wie kann die elektronische Umsetzung sein?

In diesem Forum gibt es ein paar interessante Ansätze - allerdings wenig Beschreibungen darüber wie man(frau) so ein Ding bauen könnte.

Letztendlich habe ich es hinbekommen und wenn Interesse besteht, würde ich gern über die nächsten Tage/Wochen beschreiben, was ich alles benötigte und wie das gute Stück aussieht (Bilder und Video's inclusive).

Sicherlich gibt es einige Möglichkeiten, meine "PoppBox", wie wir sie nennen, noch zu verbessern - vielleicht könntet Ihr dann Eure Ideen ebenso posten, so dass daraus vielleicht irgendwann "DIE PERFEKTE" PoppBox entsteht.

In der Hoffnung, nun eine rege Diskussion begonnen zu haben, verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen

Alspi

Bearbeitete von alspi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Materialliste:


- 1x Aluminium Platte 250x250x100

- 1x 24V 6A DC Motor Drehzahlregler PWM 200W Variabler Speed Control CCM6N

- 2x Kugelgelenk (M5)

- 1x LED Netzteil LPV-60-24 60W 24V / DC 2,5 A Konstantspannung

- 1x Weicon GMK 2410 Gummi-Metall-Klebstoff 185g (reicht völlig)

- 6x Akustik Schaumstoff 500x500x30

- 1x doppelseitiges Klebeband (Teppichband)

- 1x Neutrix 4-Poliger Kabelstecker (NC4-MX / XLR)

- 1x Neutrix 4-Polige Einbaukupplung (NC4-FDL-1)

- 1x Hifi Lab Kaltgeräte-Stecker Einbau-Buchse C-13

- 1x Gewindestange M8

- 1x Aluminium Rund 1000x12

- 1x 24V Gleichstrommotor 40W 0-260U/min

- ...x 90Grad-Winkel aus Messing

- Gewindeschrauben in allen Varianten (Senkkopf/Flachkopf(+dazugehörige Scheiben)

- Farbe

- 1x Türschanier (1000mm)

- 2x Deckelschanier (verziert)

- 1x Verschlussschanier mit Bügel

- 2x Seitenhalterung

- 1x Computer-Kaltgerätekabel

- 1x 4poliges, farbiges Kabel (2-3 Meter)

- 10x Kabelbinder

- Winkelverbinder 90x90x65x2,5 (habe Schwerlast benutzt)

- Eindrehmuffen (M6&M8)

- 1x Abzweigkasten als spätere "Fernsteuerung"

- 1x Abzweigkasten 1/2M. KLEM.

- Rectus Druckluft Stecknippel Schlauchinnendurchmesser 9mm (besorgt euch für jeden Dildo, den ihr nutzen wollt 1 von den Dingern)

- 2x Druckluft Kupplung mit 1/2" Innengewinde

---
Werkzeugliste:

- 1x je Gewindebohrer M5 / M6

- 1x Schneideisen Rohrgewinde 1/8"

- 1x Schneideisen-Halter DIN225

- 1x Diverse HSS-Bohrer in allen Größen bis 19,5mm (!)

- 1x Standbohrmaschine

- 1x Standardausrüstung (Maßband/Bleistift/Hammer/Schraubenziehersatz/Zangen)

- 1x Schieblehre

- 1x Akkuschrauber

- 1x Kreissäge

- 1x Zapfenbohrer

- 1x Stichsäge

- 1x Metallsäge

- 1x Schraubstock

- 2x Schraubzwingen

 

... ich werde diese Liste immerxwieder korrigieren, so dass sie am Ende die Zugehörigkeit der Bauteile wiedergibt und ihr wisst, wofür die einzelnen Teile sind. Im Groben kann man es sich ja schon denken.

Grüße

Alspi

Bearbeitete von alspi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Schritt
PoppBox ansich.

Als Basis wird natürlich ein Korpus benötigt, in dem die ganze Mechanik und Elektronik verstaut und genügend Platz zum Arbeiten hat.

Natürlich ist es wichtig, dass die ganze Konstruktion tragbar ist und sich stabil irgendwo platzieren lässt, wo sie ihren Dienst verrichten kann.

Für meine Kiste hatte ich eine ganz bestimmte Vorstellung, die ich auch nie großartig zu Papier bringen musste.

Sie muss schmal sein.
Sie muss rechteckig sein.
Sie muss mindestens so hoch sein, wie die maximale "Spaßtiefe" beträgt.
Sie muss von mindestens 2 Seiten ohne Probleme zu öffnen sein - am Besten von Vorn und von Oben. Sie muss sich ebenso leicht wieder schließen lassen.
Die elektrischen Anschlüsse an der Kiste müssen einfach zu handhaben und vor Kindern sicher sein (reicht ja auch, wenn die Erwachsenen daran rumfummeln).
Sie muss ebenso abschließbar sein.

Benötigtes Material also (in mm):

- 5x 800x300x20 Bretter (Vollholz)

1 Brett als Boden (fest)
1 Brett als Deckel oben (beweglich)
1 Brett als Rückwand (fest)
1 Brett als Deckel vorn (beweglich)
2 Bretter als Seitenwand (Rechts&Links) (diese müssen mit der Kreissäge zugeschnitten werden.

Den Boden habe ich auf eine feste Arbeitsfläche gelegt und die Rückwand im 90Grad-Winkel einfach an die hintere Kante gestellt. Anschließend habe ich beide Elemente mit Messingwinkeln und Spax-Schrauben (Senkkopf(4x20)) fixiert. Das ganze habe ich 3x gemacht.
Die beidenzugeschnittenen Seitenteile habe ich nun am äußeren Ende Rechts und Links der Bodenplatte aufgestellt und an die Rückwand gedrückt. Beide Wände habe ich wieder mit jeweils 2 Messingwinkeln (und passenden Schrauben) fixiert.
Das Ganze ging schon recht fix und diese Konstruktion reicht ja schon aus, um die ganze Maschine zu bauen. Der Deckel auf der Vorderseite sowie Oben ist ja derzeit noch nicht nötig.
Meinen "Bauphasenkorpus" habe ich umgedreht, um von der Rückseite nochmals Spaxschrauben zu verwenden, um den 3 Wänden Halt zu geben.
Bitte beachtet, daß ich ALLE Positionen der Schrauben, die in das Holz gedreht werden mit einem kleinen Holzbohrer vorgebohrt habe.
(Ein allgemeiner Tipp am Rande: Um viele Löcher in gleicher Tiefe zu bohren muss man nicht jedes Loch nachmessen - es reicht, wenn die Eindringtiefe des Bohrers durch Malerkrepp gekennzeichnet wird).
So - Rück- und Seitenwände sind also stabilisiert und somit fest (ich habe btw. kein einziges Mal sowas wie Ponal benutzt).
Die Kiste kann wieder in seine normale Position gedreht werden.
Wir haben nun eine Länge von ca. 800mm für unsere Konstruktion, um den Arm, der bewegt werden soll zu halten und eine Höhe von ca 300mm, um unsere 240mm Eindringtiefe zu erreichen und den Rest für den Noppenschaumstoff zur Geräuschminderung anzubringen.
Ich glaub, es wird langsam Zeit für ein erstes Bild, um zu demonstrieren, wie ich es meine. Ich such es x raus.

 

DSC04402.JPG

Bearbeitete von alspi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das schaut ja schon mal gut aus. :)
Bin schon auf weitere Bilder gespannt... Denn Bilder sagen mehr als 1000 Worte, woll? ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!

Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.

Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  

  • Fleshcheck.com - Fleshlight Testberichte & Vergleich



×