Dandosch

HarnröhrenFick

6 Beiträge in diesem Thema

Wollt Euch alle mal fragen, ob Ihr Erfahrungen mit der Stimulation der Harnröhre habt. Wenn ja, wie komme ich am besten zum Orgasmus? Was sind die besten Toys? Tipps und Anregungen wären super!!

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dandosch, angefangen habe ich einmal mit einem Teelöffel von WMF, aus Edelstahl und runder Form. Erst mit Öl eingerieben, dann vorsichtig in die Harnröhre eingefürt. Da es sehr leicht ging, habe ich es anschließend mit einem Löffel der gleichen Art gemacht. Nach dem Einführen habe ich den Löffel mit einer Hand auf dem Tisch fixiert und dann Fickbewegungen gemacht, obwohl mein Penis nicht ganz steif war. Aber es funktionierte und es war ein gutes Gefühl, mehr aber nicht!

Beim nächsten Mal war ich mutig und habe ein Messer aus der gleichen Garnitur genommen, immerhin 10 bis 11 mm breit! Das Einführen war etwas schmerzhaft und es gab in der Harnröhre einen kleinen Riß. Den habe ich einige Tage ausheilen lassen (brannte beim Wasserlassen). Dann noch einmal probiert. Diesmal ging es gut. Die Messerschneide! auf dem Tisch fixiert und langsame Bewegungen gemacht...ein herrliches Gefühl. Das mache ich gelegentlich, obwohl es für einen Orgi nicht reicht!

 

 

 

 

Bearbeitete von iHorst39

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr seid echt banane!!!

Kauft euch Dilatoren aus Medizinischem Edelstahl und ein Gleitgel was es dafür gibt

dann gibt es keine Verletzungen und kein brennen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Übung macht den Meister. Ich trainiere alle 2 Tage für etwa 1 bis 2 Stunden mit dem Hegar Dilator. Natürlich ist ein Schmerzgel hilfreich bei einer Durchmesser Steigerung. Ich verwende Xylocain Gel 2 %. Da muss man natürlich aufpassen, dass man nicht zu schnell steigert, weil man sich sonst verletzen kann, denn man fühlt weniger Schmerz. Also nur langsam den Durchmesser steigern. Nur so kann ich in 2-3 Monaten den nächsten 0,5 mm Sprung wagen. Inzwischen bin ich bei 18 mm, begonnen habe ich bei 6 mm Durchmesser. Einen 11,5-mm-Durchmesser und 19 cm langen Hegar Dilator bekomme ich an der Prostata vorbei. Sehr angenehmes Gefühl, danach kann ich prima masturbieren. Es gibt in der Harnröhre auf den Weg in die Blase drei Engstellen. Die Erste ist die Enge, die sich an der Glanzunterseite in Höhe des Frenulum Ansatz befindet. Die zweite Engstelle ist am Prostata Eingang und in der Prostata. Die dritte Engstelle ist der Blaseneingang.

SDC10002.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alleine durch harnröhrendehnung kommst nicht zum orgasmus.

Mußt wie eh und je hilfsmittel oder Hand benutzten.

 

Das gefühl ist nur anderst wenn darin etwas ist. ;-)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wuah Leute!

Mir tut schon beim Anblick des Bildes alles weh.

Aber jeder hat so seine Vorlieben, also alles gut. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden

  • Ähnlicher Inhalt

    • Prostata Estim Erfahrungen
      Von electroamador
      Hallo Leute,
      ich experimentiere schon seit einiger Zeit mit TENS-Geräten. Klebeelektroden am Penis rund um die Eichel führen bei mir zu einer sehr direkten und erfolgreichen (Orgasmus) Stimulation.
      Stromfluss von Eichel/Bändchengegend zum Damm ist auch recht angenehm, aber das wird es schon schwieriger, zum Höhepunkt zu kommen. Nach mehrtägiger Enthalsamkeit klappt das ganz gut, ansonsten ist es nur ein sehr angenehmes Vorspiel. Abspritzen geht dann leider nur durch die üblichen Techniken mit der Hand...
      Die Elektromassage des Dammbereichs alleine (zwei Elektroden sorgsam separiert zwischen Sack und Anus) ist ebenfalls sehr angenehm, wenn ich mit den Fingern die Position der Elektroden kontrolliere, genieße ich ein intensives Lustgefühl und produziere Mengen von Precum. Entspannt es das nicht, denn eine Hand muss immer genau das Richtige tun, ansonsten lässt der Effekt schnell nach.
      Die manuelle Stimulation meiner Prostata ist zwar recht angenehm (Finger, Dildos) aber irgendwie wäre es doch ganz schön, am Ende dann auch mal abspritzen zu können.
      Meine Experimente mit dem MyStim Thin Finn Dilator, um möchlichst nah und ohne Hautbarrieren an die Prostata zu gelangen, waren äußerst lustvoll, dummerweise ist dieses Gerät ein Stab, und nach 16cm kommt bei mir eine Krümmung, die Harnröhre biegt sich Richtung Blase und Prostata. Meinen erigierten Penis nach unten biegen, um noch ein paar cm mehr Richtung Lustzentrum rauszuschinden, war auf die Dauer nicht die Lösung. Keine natürliche Haltung, keine Entspannung. Doof.
      Beim Stöbern im Netz ist mir ein interessanter Artikel aufgefallen: leitfähige Silikonschnüre. Wenn man sich die in die Harnröhe einführt, tief genug, kann man die Prostata direkt mit Strom stimulieren.
      Erster Versuch, ganz nett: Silikonschnur mit TENS-Gerät verbunden, ca. 25 cm eingeführt, Klebeelektrode am Damm, das fühlt sich gut an. Orgasmus negativ.
      Zweiter Versuch: wie wäre es, Plus- und Minuspol direkt an die Prostata anzulegen? Ein passendes Kabel gesucht, cat5e Netzwerkkabel hat genau den passenden Innendurchmesser, mit Zange Innenkabel rausgezogen, Gleigel mit Spritze rein, Silikonschnur durchgefädelt (ist eine Fummelei). Ergebnis: Ein isolierender Mantel, leitfähiges Kabel an Anfang und Ende. Eine nicht isolierte Silikonschnur daran fixiert (Pflasterklebeband). Das Konstrukt hat leider schon eine Dimension von ca. 10x5mm. Also ist das Einführen in die Harnröhre vorsichtig anzugehen.
      Tipp: vor der Benutzung alles desinfizieren, mit Alkohol oder Octenisept. Eine Harnwegsinfektion zu riskieren ist leichtsinnig, soll sehr unangenehm sein...
      Insulinspritzen aus der Apotheke/Internet lassen sich bequem mit Gleitgel auf Wassrbasis füllen. Vorsichtig in die Harnröhrenöffnung einführen, Gleitgel injizieren, mit der Hand runtermassieren. Evtl. noch einmal 1ml davon, zuviel Gleitgel kann nicht schaden.
      Dann kann man das Doppelkabel einführen, langsam. Ungeduld führt anschließend zu Beschwerden beim Wasserlassen: Reizungen und kleine Wunden brennen.Das funktioniert, ist sehr lustvoll, damit zu experimentieren mit Impulsbreite, Intensität und Programm.
      Zum Orgasmus hab ich es so leider nicht geschafft, aber das Lustgefühl, das man so erzielen kann, ist unbeschreiblich, wenn man sich Zeit nimmt, mit der optimalen Position, Stromstärke etc. zu experimentieren.
      Lässt sich das steigern? Ja.
      Direkte Stimulation der Prostata, also Stromfluss quasi direkt hindurch. Ein Kabel mit Mantel in die Harnröhre, eine Elektrode im Anus (+ und - Pol). Geeignet dafür sind Vaginal- und Analsonden, es wird dann jeweils 1 Pol an der Sonde und 1 Pol an dem selbstgebastelten Kabel angeschlossen. Desinfizieren nicht vergessen.
      Die Position der Prostata zu ermitteln, bzw. die ideale Position des leitenden Silikonkabels, ist wohl entscheidend.
      Ich hab durch Experimente ermitelt, dass sich meine Blase ca. 29 cm von der Penisspitze entfernt befindet, bei 16 cm erigierter Länge.
      Mit dieser Technik kann ich erreichen, dass ich minutenlang ein Orgasmusgefühl habe, Ejakulieren klappt so nicht, und anschließend fühlt sich alles eine Weile taub an. Das lässt sich ziemlich lang so fortsetzen... Lust pur!
      Ich benutze ein Promed ev503.
      Hat jemand Ideen, was man noch so alles ausprobieren könnte?
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
    • Seite für Masturbanten
      Von Lexi
      http://www.dick.net/

      Viel Spaß!
    • V: Neues Dilatoren-Set im Lederetui!
      Von ThFr
      Hallo zusammen ... habe ein Bakes Dilatoren Set doppelt geschenkt bekommen!
      Von daher gebe ich eines gerne ab. Neu und ungenutzt.

      Es sind Bakes Dilatoren, die ca. 30cm lang sind und daher schön tief reingehen ...
      Und von 5mm bis 13mm sind 9 verschiedene Stärken dabei!

      Das Ganze im Etui.

      Ich kann nur als Mann reden, aber auch bei Frauen sollen die Dinger sehr beliebt sein ...
      Das Gefühl Stück für Stück das Teil einzuführen ist der absolute Hammer ...
      Schön von innen wird die Harnröhre cm für cm gedehnt ...
      Es gibt verschiedene Dilatoren. Hegar Dilatoren z. B. sind komplett gleich dick von vorne bis hinten. Aber bei diesen merkt man nur die verdickte Spitze, die sich durch die Harnröhre schiebt. Sehr, sehr geil!

      Habe ein Video gefunden ... das ist natürlich nur eine Idee was man machen kann ... einzeln, oder halt in dieser Form ... beides schon probiert und beides zu empfehlen
      Hier das Video!

      Bakes Dilatoren sind biegbar und aufgrund der verschiedenen Dicken ist das Set sowohl für den Anfänger geeignet, aber man hat halt auch direkt die dickeren Größen dabei, auf die man früher oder später eh umsteigen würde

      Kleine Info für alle, die sich langsam rantasten wollen ... wie gesagt, die kleinste Dicke mit ca. 5mm klingt viel, ist aber absolut problemlos einzuführen. Was man sonst auch noch machen kann ... Instillagel kaufen. Kostet zwei drei Euro, ist ein Gel in einer Spritze. Das wird auch beim Legen von Kathetern genutzt. Das wird in die Harnröhre gespritzt, die dadurch betäubt wird.

      Würde das Dilatorenset für 35 € inklusive versichertem Versand abgeben!
      Das günstigste Angebot, was ich im Netz gefunden habe liegt bei 42 inkl. Versand. Von daher sind 35 sicher ein fairer Preis.

      Falls jemand Interesse hat, einfach melden!

  • Kürzlich durchstöbert

    Kein registriertes Mitglied sieht diese Seite an.

  • Themen