Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Matze

Wieso gibt es BDSM ?!?

9 Beiträge in diesem Thema

Man liest / hört ja immer wieder dass Lust und Schmerz nahe beieinander liegen...

Aber wieso wird denn eigentlich SM oder Fesseln praktiziert?

Was haben die Partner davon?

:idea:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist eine gute frage!

einige brauchen das gefühl, von einem partner oder einer domina unterdrückt zu werden.

meißtens sind diese personen manager die den ganzen tag nichts anderes machen als andere mitarbeiter die unter einem stehen zu deligieren.

die brauchen dann das gefühl um wieder einen "klaren" kopf zu bekommen oder um ihre gefühlswelt wieder in einklang zu bringen.

andere wiederum brauchen schmerzen oder das gefühl untertan zu sein um eine sexuelle befriedigung zu erlangen.

SM und bondage gehört zum großen bereich der erotik einfach dazu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich daran interessieren würde:

Praktizieren die Leute, die so richtig auf SM stehen, diese Art von Sex hauptsächlich mit ihrem Partner oder außerhalb der Beziehung? Ich kann mir nämlich vorstellen, dass bestimmte Bereiche innerhalb einer Beziehung eher schwierig sind und evtl. der Respekt voreinander leidet (zB., wenn einer gerne Haussklave oder so sein möchte und Beschimpfungen braucht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich kann Hydro vollkommen recht geben. Man hört immer wieder, dass gerade Führungspersonen auf SM stehen.

@Honey: Ich denke, wenn einer der beiden auf SM steht und der andre mit dieser Neigung zurecht kommt, wird es kein Problem in einer Beziehung darstellen. Ich hab auch schon in einem Bericht gesehen, dass eine Frau ihren Mann extra zu einer Domina schickt, da sie ihm seine Wünsche nicht erfüllen kann. Ich denke, wenn man darüber redet, wird es kein Problem sein, eine Lösung zu finden. Auch glaube ich, dass es dennoch "normalen" Sex in der Beziehung geben wird. Schließlich ist eine Beziehng ein ständiges Geben und Nehmen, also wird dann der SM-fan auch gern für und mit seinen Partner Stinosex praktizieren. So stell ich mir das zumindest vor.

Es kann aber auch sein, dass einer von beiden (oder sogar beide) dann so gefrustet ist, dass sämtliche Bettaktivitäten einschlafen. Bei solchen Sachen sollte man dann spätestens einen Spezialtisten aufsuchen. Sowas gibts ja schon mittlerweile, so dass man zusammen einen Weg findet, wie es im Bett für beide wieder schön wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist überhaupt nicht das, was ich damit meinte.

:arrow: Habe ich überhaupt nicht angezweifelt, dass in einer Beziehung dann auch ganz normaler Sex läuft.

:arrow: Es kann ja auch durchaus sein, dass sogar beide auf SM stehen, ich wollte viel mehr wissen, was man dann miteinander macht und was man eher andere machen lässt. Sei es, weil die Praktik viel Erfahrung braucht und es vielleicht sonst zu gefährlich wäre, sei es, weil man es einfach so nicht kann, wenn man jemanden liebt.

Wie schon gesagt, stehen weder mein Schatz noch ich darauf, aber wenn ich mir vorstelle, dass er darauf stehen würde, in Lack-/Lederklamotten mit Halsband (ist jetzt vielleicht etwas überzogen...) vor mir kniet, ich soll ihn anbrüllen und ihm irgendwelche Befehle geben und ihn evtl. bestrafen,wenn er nicht gut ist, hätte ich im Alltag glaube ich, ziemliche Problem damit, ihn richtig ernst zu nehmen. Besser kann ich das jetzt nicht beschreiben.

Ich denke nur, dass einfach aus rein beziehungstechnischen Gründen manches in diesem Bereich nicht so möglich ist. Es wäre schön, wenn hier mal jemand schreiben würde, der davon wirklich Ahnung hat, da mich die psychische Ebene wirklich interessiert.

:arrow: Eine Beziehung ist zwar ein Geben und Nehmen, aber auf sexueller Ebene sehe ich das ganz anders. Esther, Du kannst mir nicht erzählen, dass Du Dinge tust, an denen Du definitiv keine Spass hast und vielleicht sogar Ekel empfindest, nur weil Dein Freund das gerne hätte. Und jetzt sag mir nicht, dass er das ja nie verlangen würde oder so. Sicher wird nämlich der SM Fan auch den sog. "normalen" Sex praktizieren, aber ich glaube nicht, dass es dem "nicht SMler" dann gleichfalls möglich ist, SM zu machen.

Ich glaube, wenn jemand ganz extrem auf eine Sache steht und der andere im Gegenzug gar nicht und kann damit auch nicht umgehen, hilft auch keine Hilfe eines Spezialisten, denn wem soll denn geholfen werden?? Soll der eine seine Vorliebe dann aufgeben oder der andere sie annehmen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Honey!

Ich glaub, wir beide erzählen gewaltig wieder aneinander vorbei. Ich habe das, was du schreibst nicht ausgeschlossen. Nur die Sache etwas anders betrachtet. Ich gehe eigentlich von dem Punkt aus, dass man fast alles schaffen und machen kann, wenn man nur will und auch darüber redet.

Ich kann mir bei weitem auch nicht vorstellen meinen Partner anzuschreiben. Ich würde eher zu doof vor kommen und nix sagen oder in Lachen ausbrechen (ersteres wahrscheinlicher). Ich denke, wenn es beide mögen, dann wird es sicherlich eine strenge Trennung zwischen normalen Leben und Sexualität geben. Da man sonst sicherlich nicht miteinander zurecht kommen würde bzw. die Würde des einen missachtet werden könnte. Mich interessiert es eher, wie es in einer Beziehung ausschaut, in der der Eine SM mag und der andre nicht. Ob es da wirklich einen Punkt gibt, an den man überein kommt oder ob sich derjenige seine Befriedigung woanders holen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ob das gut gehen kann?

ich kann mir ehrlich nciht vorstellen, das ich oder meine freundin wegen irgendwelcher neigung einen dritten hinzuziehen (seis im eigenen bett, oder in nem fremden).

früher oder später ist da krach vorprogrammiert.

und niemand erzählt mir, das er sich für seinen parner freut, wenn der jeden tag für 2 stündchen zu wem anderen rennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann es mir auch nicht vorstellen, aber ich glaube, dass das durchaus gehen kann. Manche Leute können beide Bereiche ja wirklich absolut trennen.

Und wenn beide das können und keiner zurücksteckt und leidet, ist das doch OK. Wenn mein Partner gerne zu einer Domina gehen würde, könnte ich das allerdings nicht ertragen. Zwischen beiden entsteht zwar kein Geschlechtsverkehr, aber für mich wäre das trotzdem eine Art des Fremdgehens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da haben ma ja shcon is problem *g*

wo fangt fremdgehen an?

meine derzeitige freundin würds nicht mal vertragen, wenn ich irgend n mädel an ner bar verarsche - nicht mal, wenn sie dabei is.

nix böses denken - aber mich hat mal eine rausgefordert - darum das mit verarschen. normal bin ich n ganz lieber *g*.

muß aber auch zugeben - ich würd verglühen vor ärger, würds auch nur nen fremden n busserl aufdrücken.

unter den voraussetzunge gibts wohl sicher nie ne 3. person bei uns - und i bin froh drüber *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0