Springe zu Inhalt

Hannibal105

Members
  • Inhaltszähler

    3
  • Beigetreten

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Hannibal105

  • Rang
    Userrank 1
  1. Zäpfchen statt Einlauf?

    Vielen Dank für die Tipps! Also ich habe vor allem wegen den letzten paar Threads ein wenig herumgegoogle-t und bin auf folgendes Interview mit Prof. Stefan Müller-Lissner, Leiter der Fachabteilung Innere Medizin der Park-Klinik Weißensee, Berlin, gestoßen: http://www.wellness-gesund.info/Artikel/9978.html?a Darin ist insbesonder folgende Stelle hervorzuheben: "Führt die Einnahme darmstimulierender Abführmittel auf die Dauer zur Gewöhnung? Müller-Lissner: Nein. Bei manchen schwer Verstopften kommt es zwar zu einem Wirkungsverlust bei wiederholter Einnahme, aber das sind Ausnahmen. Von Querschnittsgelähmten gibt es Erfahrungen über Jahrzehnte, die zeigen, dass auch die Gabe über einen so langen Zeitraum in der Regel nicht zur Gewöhnung führt." Das stimmt schon, dass es den Spruch gibt 3 Ärzte- 5 Meinungen aber ich denke mir, wenn sogar bei Querschnittgelähmten, die ja wirklich regelmäßig Zäpfchen, Abführmittel & Co nehmen, kein träger Darm entsteht, dann wohl sonst auch nicht- oder?
  2. Zäpfchen statt Einlauf?

    Also ich denke, dass mit der Chemie im Zäpfchen wäre nicht so schlimm, denn die wird ja seit Jahrzehnten auch Kindern verabreicht und es hat noch nie Probleme gegeben. Das Einführen dürfte auch nur 5 Minuten am stillen Örtchen dauern. Betreffend der Dauer von 2-3h sehe ich da mehr Probleme... Wie oft müsste man dabei aufs Klo? Ist es unangenehmer als sonst...
  3. Zäpfchen statt Einlauf?

    Hallo alle zusammen! Nachdem im Forum bereits sehr ausgiebig über Einläufe und Co diskutiert wurde und erst 1-2 Nebensätze zu Abführzäpfchen gefallen sind möchte ich da nachfragen: Wenn man davon absieht, dass ein Einlauf etwas sehr spannendes sein kann, alleine oder beim gemeinsamen Vorspiel, ist es doch recht aufwendig und es besteht immer die Gefahr einer kleineren (größeren) Sauerei. Meines Wissens werden Abführzäpfchen selbst in der Medizin (etwa vor Operationen) um den Enddarm vollständig zu entleeren. In 2-3 Stunden ist alles draußen, was keine Miete zahlt. --> eignet sich das Abführzäpfchen also auch für eine Vorbereitung zum Analsex? --> gibt es gesundheitliche/ hygienische Bedenken? --> worauf muss dabei besonders geachtet werden? Vielen Dank für eure Postings!
×