Springe zu Inhalt

henne

Members
  • Inhaltszähler

    10
  • Beigetreten

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über henne

  • Rang
    Userrank 2
  1. Fun Factory: Cobra libre

    @trementosa: Ich habe selbst schon mit kapazitivem Touch-Sensing gewerkelt. Du hast völlig Recht, dass die Umladungszeiten des Messkondensators durch Feuchte, usw. beeinflusst werden. (Ich habe darauf geachtet, beim Testlauf trockene Pfoten zu haben.) Einiges lässt sich da mit mit einem langsamen Tiefpass für die Schwelle zwischen gedrückt und nicht-gedrückt rausholen. Dennoch war das ein mutiger Schritt von FF die Technik hier einzusetzen und ich wünsche Ihnen, dass sie sie in den Griff bekommen. Ärgerlicher finde ich das Abstürzen bei höheren Programmen, was wie ein zufälliges Umschalten wirkt. Ich hatte mal so ein Problem, als ein Akku nicht genügend Strom liefern konnte, die Spannung daraufhin zusammenbrach und der Controller resettete. Das würde hier einer defekten LiPo-Zelle innerhalb des Packs entsprechen. Das erklärt auch das notwendige Nachladen... Das Teil ist jedenfalls seit Mi. bei FF und ich bin gespannt wie es weiter geht
  2. Fun Factory: Cobra libre

    Hallo zusammen, die Cobra ist noch keine zwei Tage alt und es kommt zu den von ablah beschriebenen Problemen: (gelbe LED) - spontane, zufällige Reaktion der 'Tasten' - ständiges Nachladen - Anwahl von pulsierenden Programmen führt zu irgendwelchen Zufallsmustern, wobei die LED vor sich hinblinkt. - Überempfindlichkeit (Ansprechen aus >2cm Entfernung) Ich habe bereits heute an FF und den Händler eine Mail geschrieben und vermute entweder einen defekten LiPo-Akku (zu geringe Kapazität) oder eine vergurkte Implementierung von ATMEL Q-Touch bzw. einer äquivalenten CapSense Technik. Ausschuss gibt es in der Serie immer mal - jetzt bin ich neugierig wie sich Händler/FF verhalten...
  3. Wenn die anderen damit einverstanden sind, könnte man ja den Quellcode teilweise offenlegen - dann findest Du vielleicht auch noch eine nette Ecke zum Basteln, Alamea. Ansonsten verzögert sich die Geschichte derzeit etwas, da mein Boardhoase scheinbar die Platinen irgendwie ins Nirvana geliefert hat....
  4. hallo, die PCBs verspäten sich scheinbar etwas - sollten aber schon vor ein paar Tagen rausgegangen sein... Die Elektronik ist unkritisch, Firmware sollte machbar sein - wenn's an Steuerung via Internet geht wird's kritisch, da ich kein Informatiker bin... Datenblatt: http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_do...nts/doc2486.pdf *gnihihi* Es handelt sich halt nicht um fertige Module sondern wird von Grund auf designed... Ich teste aber zunächst eh die Stabilität der USB-Schnittstelle (zur Not muss doch ein FTDI ran...) greetz, henne
  5. Hallo, zusammen Der Thread hat mich eben auf eine kleine Idee gebracht: Im Laufe der nächsten Woche soll ein Schwung Platinen bei mir eintreffen, die ich eigentlich primär als Datenlogger und zur Stimulation von Eingängen anderer Schaltungen einsetzen möchte. Man könnte die Dinger aber auch gut als Motorsteuerung zweckentfremden: Es lassen sich dann drei Motoren (bis 2A direkt) in Ihrer Drehzahl unabhängig voneinander regeln. Als Engine könnte man zwei Kurvenfunktionen (Rechteck, Sägezahn, Sinus) mit einstellbarer Amplitude nutzen, die sich gegenseitig amplituden- oder frequenzmodulieren. (klingt erstmal kompliziert - ist aber ungeheuer vielseitig) Diese Einstellungen könnten per PC gemacht werden und dann per USB in die Steuerung geladen werden. Die Steuerung selbst braucht dann nur noch die Komplexität jeder 0815-FF-Steuerung. Durch den USB-Port könnte man mittels Direktzugriff auch gleich eine Internetverbindung hinbekommen (UDP-Sockets) - von diesem Bereich habe ich allerdings nur mäßig Ahnung... Parameter des boards: Kosten: 10-20EUR (incl. Bauteilen) Größe: kleiner als eine EC-Karte Schwierigkeit: fast kein SMD - also leicht zu löten Technologie: AVR (mega8), Obdev-Core Falls es Interesse gibt, kann ich mich gern demnächst damit beschäftigen Greetz, henne
  6. Jeden DC-Motor kann man mit PWM steuern. Durch diese Regelung wird sogar weitesgehend das Drehmoment gehalten. Da eine Richtungsumschaltung nicht notwendig ist, kannst du sogar auf eine H-Brücke verzichten. Also dürfte für dicke Vibis ein Mosfet (TTL-kompatibles Gate!) und für alles normale einfache Transen ausreichen. Diode zur Surgekompensation nicht vergessen! Selbst Teile der Sendelogik (Decodierung...) lassen sich in Firmware gießen. (Der Bausatz wird also nicht notwendig sein...) RC-Cars arbeiten nicht mehr mit Servo-Potis sondern ebenfalls mit PWM (weniger Verluste) Bist du Dir wirklich sicher, mit Deinem Wissen das kommerziell umsetzen zu wollen? Selbst ich bin ja nicht wirklich der Elektronikgott und merke dass es bei Dir noch an etlichen Ecken hakelt Von mir aus kann ich ja Platinen designen und die Hardware - wenn du denn Funk implementierst und den SMD-Proto zusammenlötest (Da graut's mir am meisten vor...) EDIT: Weiteres per PM, da dies hier ja nicht zum Elektronikforum "verkommen" soll
  7. Water Jet Machine

    Hi! Das Teil hört sich interessant an... Leider findet man bei google nur die Verpackungsfotos... und auch bei Tauschbörsen wird man nicht fündig... :? Wenn jemand Fotos oder Videos von dem Teil findet, bitte postet doch 'nen link. Gibt es eigentlich zu dem teil 'ne Herstellersite? (Wegen Fragen zu aufbau und Eigen schaften) Sonst schreib ich sie mal hier Sind die Düsen statisch oder rotierend ?( wie bei der Dreckfräse vom Kärcher ) Laufen die Teile auch an Durchlauferhitzern? (Nicht dass der Druckabfall zu gering ist und man abwechselnd gefrostet und weichgekocht wird ) Wie groß, lang, etc. muss das "beste Stück" sein, um was davon zu haben? grüße, Henne
  8. Problem mit dem Menü auf der Hauptseite

    @Karli: Hast in allen Punkten Recht! und nun?
  9. Problem mit dem Menü auf der Hauptseite

    Hi, Karli! Frames ändern einiges: Mit "target=Hauptseite" lassen sich die Inhalte steuern und mit "target=self" das Navigationsframe. Meta Tags bringen wirklich nix mehr... Es gibt tausende Sites mit Flashelementen und ich glaube kaum, dass jeder Schüler, Student, etc. 500 für die Spielerei ausgegeben hat aber jetzt warten wir erst mal besser was das Update bringt... Grüße, Henne
  10. Problem mit dem Menü auf der Hauptseite

    Hi! Ich glaub, hier kann ich mich auch einmal einschalten Wenn dhtml öfters Mist macht und das verwendete Menü schon das stabilste ist - bei mir funzt es übrigens prima - sollte man halt darauf verzichten. Ich habe bei meinem html-Gebastel lernen müssen , dass die Lauffähigkeit von wichtigen Elementen unter allen Umständen wichtiger ist als deren Design Man bekommt Untermenüs problemlos mit frames und Flash hin. Leider gibt's auch hier Nachteile: Meine Frameseiten konnten von jedem Browser gelesen werden und das Design war auch nicht schlecht, bis auf einmal google den Content aus seinem Index geschmissen hat :evil: Frames machen also Ärger bei der Indizierung :!: Flash wird neuerdings von google, etc. verstanden eine Indizierung ist also gewährleistet. Man hat fast unbegrenzte Möglichkeiten beim Design, sollte sich jedoch zurückhalten um eine gute Usability zu gewährleisten. Der Nachteil ist, dass alle Browser ein PlugIn benötigen und es soll immer noch User ohne Flash-PlugIn geben (Die haben dann allerdings auch meistens Java abgeschaltet ) Wenn das Update des jetzigen Menüs nix bringt, würde ichs vorsichtig mit Flash probieren. Die sicherste Variante wäre natürlich ein riesiges html-Menü, was aber bei so einer riesigen site - großes Lob an Power - ziemlich unpraktisch wäre... Grüße, Henne
×