Springe zu Inhalt

slide

Members
  • Inhaltszähler

    4
  • Beigetreten

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über slide

  • Rang
    Userrank 1
  1. anales lecken gefährlich?

    Anale Leckereien sind auf jeden Fall eine Bereichung in der Welt der analen Dimensionen, aber einfach nur am Poloch zu lecken, ist einfach zu öde. Ich habe die Erfahrung gemacht, daraus ein Specialevent zu machen, das schon ein bis zwei Stunden dauern kann. Zu Beginn kann ein gegenseitiger Einlauf, zum Beispiel mit der Mischung "SANFTER ENGEL" ein Genuss sein, allerdings sollte Man(n)/Frau nach dem auspressen der Einlaufflüssigkeit die Poregion unter warmen Wasser reinigen: Dusche direkt auf den Anus halten und dabei pressen, sodass sich der Hintereingang nach aussen wölbt, den Wasserstrahl hin und her wandern lassen, dabei ist oft zu beobachten, dass braune Schlieren sichtbar werden. Wenn keine Spuren mehr zu sehen sind, ist diese Prozedur auch schon beendet - es kann der nächste Part folgen. Dieser besteht darin, zusammen zu duschen, dabei mit Wasser und einem sanftem Duschgel sich gegenseitig einzuwaschen und zu schmusen. Fahre ruhig mit der Hand oder mit dem Schwamm oder Waschlappen zu der Poregion, dort sanft die Lustgrotte massieren und dann gründlich abduschen - was bei dir selber auch geschehen sollte. So entsteht eine unglaubliche intime Situation, vor allem wenn euch ein gedämpftes Licht umgibt, auch sanft riechende Duftkerzen können die Situation erotisch anheizen. Wenn ihr im Bett oder sonstwo seid, um es euch mit analer Leckerrei zu gönnen, sei mein persönlicher Tipp auszuprobieren: etwas flüssigen Honig um das Poloch streichen - und glaubt mir, das wird eine total neue Variante in eurem Liebesleben werden. Weil ihr wißt, dass alles recht rein ist, und wenn die Zungenspitze das honigsüße Poloch neckt, wird eure Partnerin etwas ausrasten. Bei meiner Geliebten und mir ist es mittlereweile soweit, dass sie zu zucken beginnt und ihr Loch sich an meine Zunge heran drängt. Und wenn ihr dabei das Perlchen massiert, wird sie einen total hammerharten Orgasmus erleben. Also, probiert es aus, nehmt euch viel Zeit dazu und wenn es nicht beim ersten Mal klappt, dann eben beim zweiten Mal.
  2. bitte um tipps....

    Damit die anale Party für Beide ein Genuss ist, sollte eine Art Ritual vorweg gehen. Meine Sexfreundin und ich ich hatten zu beginn der damaligen neuen Spielart auch erst mit Finger in den Po und so angefangen, das führte aber nicht zum erwünschten. Heute beginnen wir im Badezimmer, wo wir uns gegenseitig einen Einlauf mit einer Analdusche gönnen, natürlich mit einer speziellen Rezeptur. Den Einlauf deshalb, um einerseits den "Kanal" wirklich sauber zu haben, auch wegen des Kopfkinos und andererseits ist es total erregend, wenn dir eine körperwarme Flüssigkeit eingeführt wird. Der darauffolgende Stuhlgang wird natürlich alleine gehandhabt, eine anschliessende Dusche gehört dazu, und so sind wird immer auf der sicheren Seite. Bevor wir es mit dem gegenseitigen Einlauf gemacht hatten, haben wir aus der Apotheke was genommen, was allerdings ziemlich chemielastig war. Das wollten wir nicht mehr und sind heute über den alternativen Einlauf froh. Auch das gegenseitige verwöhnen mit der Zunge wird dadruch freier, wenn wie beide wissen - es ist alles clean. Und mit der Standfestgkeit ist ein wenig Übung notwendig. Wir haben es zuerst vaginal gemacht, und zwar von hinten, dabei konnte ich ihren Anus mit einer Gleitcreme massieren und mit einem Dildo vorbereiten. Dann nach einiger Zeit, wenn mein Schwanz noch mächtig fest ist, wechsel ich von vaginal zu anal, das klappt ganz gut, besonders weil meine Freundin dann ziemlich geil ist und es ihr dann egal ist, welches Loch ich bediene. Das hat allerdings eine gewisse Zeit gedauert - von heute auf morgen ging das schon gar nicht, weil es auch für Beide eine neue Erfahrung ist. Vor allem sollten Beide mit diesem doch speziellen Thema offen umgehen und sich durch einschlägige Literatur informieren. Und Beide müssen es auch mögen, denn eine einseitige Sache darf es nicht sein, nur um den anderen einen Gefallen zu tun. Und noch eines: vergesst alles was ihr in Filmen oder ähnliches gesehen oder gehört hat. Die Darsteller in den Filmen sind Profis, die den analen Part extra trainieren - und ein männlicher Darsteller mit einen mittelprächtigen Erektion bekommt ihn auch nur schwer rein. Mittlerweile gehen wir sogar auf anale Partys, wo sich Gleichgesinnte treffen, um theoretische und praktische Erfahrungen auszutauschen, mal im kleinen Kreis oder auch mal in einer größeren Runde. Aber bis soweit ist, vergeht meistens einige Zeit. In diesem Sinne, bei-bei und viel anales Vergnügen bei einer sehr schönen Spielart
  3. Stellung für Analsex

    Als wir uns entschlossen, anal einmal auszuprobieren, hatten wir so gut wie keine Erfahrung, nur jenes, was auch Büchern bzw. Abbildungen bekannt war. Und so war das erste Mal nicht so der Hit. Da wir von Bekannten hörten, dass anal, bei guter Vorbereitung, eine tolle Sache sei, haben wir uns schlau gemacht und uns mit Literatur versorgt. Auch ein Klistierbüchlein gehörte dazu, da wir keine Einläuf aus der Apotheke verwenden wollten, sondern etwas aus milden Substanzen. Denn jener Darmbereich sollte schon sauber sein, das gibt auch der Frau eine Art sicheres Gefühl. Wir hatten dann beim Sex viel Dehnungen gemacht, mit dem Finger und später mit einem Anal-Dildo. Es wurde immer besser, bis wir das grand final angingen - natürlich mit viel Vorspiel usw. Natürlich zuerst einen gegenseitigen Einlauf mit einer warmen Mischung aus Olivenöl und Honig, dann gegenseitiges duschen des Analbereichs. Weiter ging es mit der Zunge, die das Polöchlein neckte. Eine sanfte Massage im Pobereich hatte auch nicht gefehlt, mit flutschi anal hatte ich den Hintereingang total geschmeidig massiert, so dass mein Junior, ordentlich hart und mit flutschi gleitfähig gemacht, ganz laaaangsaaaam in die noch für ihn unbekannte Höhle "einfuhr" - aber immer mit verharren, so dass sich meine Partnerin daran gewöhnen konnte. Tja, und nach einer knappen Viertelstunde schob sie ihren Po ganz an mich heran und Junior flutschte bis zum Anschlag hinein - und das dann die Post abging, das könnt ihr wohl glauben. Sie bekam, auch mit zusätzlicher Verwöhnung ihres Perlchens, drei oder vier Orgasmen, ich bin dann auch in ihrem Po gekommen, es war total geil. Heute gehört das anale Programm mindestens einmal in der Woche dazu - wir möchten es nicht mehr missen. Wer ein paar spezielle Tipps wissen möchte, kann mir eine PM schicken. Servus und eine gute Zeit
  4. Analer Orgasmus

    Diese Technik würde mich interessieren, ich habe im Laufe der Jahre schon einiges erlebt, aber einen zweiminütigen Orgasmus - Respekt
×