Springe zu Inhalt

allesok

Members
  • Inhaltszähler

    13
  • Beigetreten

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über allesok

  • Rang
    Userrank 2
  1. Kennt jemand Tenga?

    Nachtrag: Besser wieder feucht machen (so dass das angetrocknete Gel wieder schlüpfrig wird) oder neues Gleitmittel auf Wasserbasis nachtragen. Es scheint, dass ölige Mittel im Elastomer (der superweiche Kunststoff) aufgesogen werden können, wodurch der weiche Teil eher anquillt und die schmierende Wirkung wieder verloren geht. Leider also keine "Dauerschmierung" sondern bei Bedarf wieder erneuern. Oder hat jemand eine bessere Idee?
  2. Kennt jemand Tenga?

    Die Dinge gibt es jetzt bei Baete Uhse für 20.- aufwärts. Auf Webseiten bis zu 10.- herunter angeboten. Habe Deep Throat ausgezeichnet gefunden. Mir Kondom kaum Reinigungsprobleme. Jedoch trocknet das bereits vorgefüllte Gleitmittel im Außenbereich und wird klebrig, weil auf Wasserbasis. Wieder feucht machen oder z.B. silokonbasiertes Mittel nachtragen. Da man bei Bedarf doch das Innere ausspülen kann: auch für den wiederholten Gebrauch geeignet. Das Luftloch am Ende (Kleber darüber entfernen) kann man mit einem Streifen Plastikfolie überkleben, mit doppel-klebendem Klebstreifen auf beiden Seiten des Lochs befestigt, so dass en Ventileffekt entsteht. Eindringen: Luft geht seitlich unter dem Streifen heraus. Zurückziehen: Streifen verdeckt das Loch und ein gewisser Sog entsteht. Ausprobieren.
  3. Selbst gebastelt

    UPDATE: Problem: Mit der Zeit geht offensichtlich Gleitmittel an die Blasenfolie an dessen inneren Rändern vorbei und dringt in den Schaumstoff hinein, der dann in den Poren mehr oder weniger zusammenklebt und zugequetscht wird, nicht mer so elastisch und die Öffnung wird weiter. Neuer Versuch: Statt Blasenfolie ein kleiner Kunststoffsack für z.B. Sandwich, der drinnen keine offenen Ränder hat. Schaumstoff so geschnitten, dass er am abgeschnittenen Flaschenende ein Stück herazustritt und bei Montage dort axial zusammen- und hineingedrückt wird. Evt. sowohl Blasenfolie wie zuinnerst auch Kunststoffsäckchen.
  4. Selbst gebastelt

    Nee...
  5. Eigenbauanleitung

    Nimm ein Rohr aus Kunststoff für Wasserleitungsinstallation, Aussendurchmesser 5 cm. Auf passende Länge zugeschnitten. Kaufe einen Fahrradschlauch, Flachbreite ca. 4,3 cm (schmaler nicht geeignet!). Schneide ein Stück vom Schlauch ab und ziehe es durch das Rohr. An beiden Enden Schlauch über das Rohernde zurückstülpen, so dass das jeweilige Schlauchende ausgedehnt über das Rohrende zu liegen kommt und der Schlauch im Rohr drinnen ein wenig gespannt ist. Aussenliegende Schlauchteile mit einem breiten festen Klebstreifen auf das Rohr festkleben. Dann Schlauch drinnen schmieren, und...
  6. Selbst gebastelt

    Man nehme eine Kunststoffflasche von ca. 6 cm Durchmesser und schneidet den Boden ab. - Dann schneidet man ein 2 - 2,5 cm dickes Schaumstoffstück so zu, dass es von unten her zusammengerollt und ohne Überlappung schön in die Flasche passt. - Schaumstoff wieder heraus, Blasenfolie aus Kunststoff zurechtschneiden, zusammengerollt und beidseitig überstehend in den Schaumstoff einwickeln. - Wieder in die Flasche. Das eine überstehende Blasenfolienende durch den Flaschenhals ziehen und über die Flaschenöffnung gestülpt mit dem Deckel festschrauben. - Das andere Ende ausbreiten, um die Flasche stülpen und mit Klebstreifen gut an der Aussenseite der Flasche befestigen. - Die Blasenfolie innen gut mit z.B. Vaselin schmieren. - Kondom verwenden, so braucht man sich nicht um die Reinigung zu kümmern. - Staubgeschützt aufbewahrt bei Kondomgebrauch gut wiederverwendbar. Viel Spaß!
  7. Billige Elektroden

    Die zum Kauf angebotene Elektroden sind einfach wahnsinnig Teuer! Verkauf ab 40.-, Materialwert vielleicht 5.-, Zusammenbau, Verpackung etc. nur noch ein paar dazu. Da vergolden sich Menschen den Alltag erheblich! Da greift man besser zur Selbstfertigung. Jemand hat zurechtgebogener Lötzinn vorgeschlagen, gute Idee. Eine andre Person schlug ein Stück der Perlenkette für einen Abflußstopfen vor, auch nicht schlecht. Aber noch besser: Man kauft Entlötlitze in einem Elektronikladen, schneidet ein Stück ab, wickelt es herum und klemmt die Enden mit einer Krokodilklemme zusammen! Wie auch, bei mir funktioniert es doch nicht. Es kribbelt und kribbelt und kribbelt... und nichts passiert... könnte stundenlang vergeblich darauf warten... An was mag wohl das liegen? Viel Spaß beim experimentieren, für diejenige, die damit mehr Erfolg haben! allesok
  8. Probierte m-like Digital Pri 4000 TNS. Nadelstichartige Empfindungen an den aufklebbaren Elektroden. Wie wird man diese los? Man könnte ein RC-Filter dazwischen schalten. Um es zu berechnen, sollte man die Ausgangsimpedanz wissen (am besten als äquivalentes R-C-Schema, evt. R-C-L). Weiß jemand das?
  9. SYLK- Gleitmittel der Kiwi Pflanze

    Ja, und wie heißt denn das Zeug? allesok
  10. Masturbation und Religion

    Es ist aber merkwürdig, daß so viele in verschiedenen Weisen an Gott glauben, und so viele ziemlioch unterscheidliche Auffassungen von Gott haben. Und doch meint jeder, daß seine Version die einzige richtige sei. Wer hat dann wirklich recht? allesok
  11. Das Phänomen ist in der Medizin bekannt. Bei dem Schamlippen gibt es die sog. Bartholin-Drüsen, die in Sekret aussondern. In seltenen Fällen derart, daß es wie eine Ejakulation ist. Oder es kommt sonst aus den sog. Paraurethral-Drüsen. Ist also kein Harn. Gruß allesok
  12. natürliche Aphrodisiaka

    Maca habe ich probiert, keine besondere Wirkung als Aphrodisiacum festgestellt. Aber: Das Pülverchen ist in Europa einfach unverschämt sauteuer! War in Peru. Dort kann man es in Drogerien kiloweise als allgemeines Tonicum kaufen. Zu einem kleinen Bruchteil vom europäischen Preis! Man will sich also hier mit einem Riesenzuschlag von vielen hundert Prozent eine goldene Nase damit verdienen... Das gleiche wird auch für viele andere Kräuter gelten... Wer mal nach Indien fährt, kann dort interessante Aphrodisiaca der ayurvedischen und yunanischen Medizin finden. Was Yohimbe betrifft: Aufpassen! Kann bei Kombination mit manchen anderen Wirksubstanzen zu sehr unangenehmen Reaktionen führen... (MAO-Hemmer). Gruß allesok
  13. Gleitmittel ohne Kondome

    Wer keine Kondome braucht (in sicherer Monogamie lebend und ohne Bedarf nach Empfängnisverhütung) wird diskriminiert! Es gibt in den Läden fast nur "Kondomsichere" Gleitmittel auf Gel-Basis, die bald eintrocknen und klebrig werden. Es ist nicht gerade in dieser Weise, daß wir "aneinanderkleben" wollen... Oder es gibt sauteuere Gleitmittel auf Sliconölbasis. Früher gab es manchmal sehr gute Crèmes auf Kakaofettbasis. Sie sind kaum mehr zu finden. Da müßte man die Nachfrage anregen! Natürlich mit dem Sicherheitshinweis: "Nicht für Kondome geeignet". Ich habe selbst eine Mischung aus Kakaofett und Olivenöl hergestellt. Das Öl sollte aber vorher erhitzt werden um evt. Pilzsporen abzutöten. Aber: Es sollte so etwas auch zum Kaufen geben! Und besonders sollte es Zäpfchen mit nur Kakaofett geben! Es gibt medizinische Vaginalzäpfchen aus Kakaofett, die aber pharmakologische Zutaten (Wirkstoffe, Hormone u.ä.) enthalten. Solche meine ich nicht. Ich meine: Aus nur Kakaofett und nichts anderem. Sie wären deshalb ideal, weil sie drinnen von der Körperwärme schmelzen und auch "in der Tiefe" schmieren würden... Solche Zäpfchen sind sehr schwer, selbst zu formen. Man müßte eine Gußform aus z.B. Tiefziehfolie haben. Die Hersteller medizinischer Zäpfchen werden solche haben, woher? Hat jemand sonst einen Tip? Die Herstellung und der Vertrieb von solchen Nur-Kakaofett-Zäpfchen wäre sehr empfehlenswert. Wie kann man das anregen? Wo? Wer? Herzliche Grüße und "guten Rutsch" ins Neue Jahr! allesok
×