Springe zu Inhalt

Eternal-Blue

Members
  • Inhaltszähler

    18
  • Beigetreten

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Eternal-Blue

  • Rang
    Userrank 2

Kürzliche Profilbesucher

671 Profilaufrufe
  1. A10 Cyclone

    Das Kashin Onahole von Rends fand ich nicht schlecht. Das hier sieht SEHR intressant aus: A10 Cyclone Ist erst Ende des Monats lieferbar und dürfte ein recht teueres vergnügen sein (die Fernbedienung muß extra gekauft werden) Über nen Test würde ich mich freuen. Auch über Eindrücke wenn sich jemand so ein Teil kauft. Besonders ob damit wirklich ein brauchbarer Hand Free Orgasmus möglich ist, wie hoch der Batterie verschleiß ist und ob man das Ding auch direkt an ein USB (Computer oder Netzteil) Anschluss klemmen kann.
  2. KASHIN Masturbator (TÜV geprüft)

    Ja, ich hab mir die Kashin Version 6 (mit einem passenden Love Body Aki) zusammen vor paar Tagen gekauft. Ich hatte noch keine Zeit beides gleichzeitig testen und konnte den Kashin bisher nur 3x als Handmastubator verwenden. Ich vergleichs am besten mal mit dem Fleshlight, der dürfte ja bestens bekannt sein. 1) Geruch: Ich hatte schon viele Mastubatoren. Einige konnt man sogar duch eine geschlossene Schublade riechen. Ich will nicht wissen was für Giftmüll in den 80 und 90er in den Toys waren. Das Fleshlight gewinnt da auch keine Blumentopf ("Duftet angenehm nach Vanille", ja ne, ist klar...) Beim Kashin riecht man so gut wie nichts, ,allein das ist mir die Investition wert gewesen. 2) Material: Es ist schön weich, aber nicht so labrig wie das Fleshlight. Und es klebt nicht. Laut Anleitung muß man es aber leider auch mit Talkum pudern. Nachteil: Es bleibt sehr lange kalt. Das Fleshlight wird spätestens nach 2 Minuten angenehm warm, obwohl es in einer Plasikhülle steckt. Das Kenshin bekommt die Abwärme der Hand und vom Penis ab und ich komme im normalfall schneller, bevor es "Betriebstemperatur" erreicht. Also vorher mit heißem Wassen anwärmen Wie langlebig das Material ist, wird sich zeigen. Ich schreib in paar Wochen nochmal dazu was, wenn ich auch den Torso gestestet habe. 3) Das Feeling. Also die aktuellen Mastubatoren geben sich nicht mehr viel. Das Fleshlight ist gut, und viele andere sind auf dem selben Niveau. Es liegt gut in der Hand, das eindringen ist auch einhändig kein Problem (wenn man mal rausrutscht). Die Riffelung fängt sehr weit vorne an, find ich gut. Die Größe sollte für jeden Europäer ausreichen. Bei japanischen Toys kann man sich da ja nie sicher sein^^ Reinigung ist sehr leicht. Das aussehen ist nicht besondern realistisch, da sind die Fleshlight doch um einiges hübscher geformt. Zubehör: Eine kleine Flasche Gleitmittel, eine Stofftasche und ein Vileda Ledertuch zum trockenrubbeln. Talkumpuder fehlt. 75€ sind dafür recht happig. Man bekommt für weniger Geld genauso gute Mastubatoren.
  3. Geruchsneutrales Gleitmittel gesucht.

    Ich suche ein Gleitmittel das möglichst nach nichts riechen soll. Ich hab schon ein paar der Favoriten hier durch . Aquaglide - riecht nicht unangenehm, aber Hände und Dödel riechen noch ewig nach benutzung leicht nach Aquaglide (auch wenn man sich wäscht) Bioglide - Hatte ich eine Probepackung bei der Waterwoman bei. Fand ich wiederlich, roch nach saurer Milch. Flutschi - Maximal mittelmäßig. Was ich letzten probiert hatte war so ein Ona-Hole (Einwegmuschi im Becher mit viel Gleitcreme drinnen) Das Zeug was da drinnen war fand ich z.b. sehr nett. Komplett Geruchlos, etwas zäher wie Aquaglide, aber genausogut. Dummerweiße bekommt man nicht raus was da drinnen ist. Kennt wer noch ein Gleitmittel was meinen Wünschen entspricht. PS: Es darf Latex nicht angreifen
  4. Estim Toy für 10� selbst gebaut

    Also ich hatte am Anfang auch 3 Watt Boxen, die haben funktioniert (auch wenns nicht gut waren). Immoment hab ich die hier: http://www1.hardwareversand.de/6VP8nQiVwQK...=769&ref=27 Die sind billig, bringen genug Leistung und man hat Platz um alles in die teile reinzubauen. (benutze den Trafo der im Netzteil drinnen ist, so muß man nich extra Geld ausgeben. Saturn hat die für 13-15 meist da. Das zipen und picksen kommt zu 99% von den Elektroden. Die liegen dann an einer ungünstigen Stelle (geht meist auch mit Gleitmittel/Spucke kaum weg). Mti dem Schlaufenset hat man das praktisch ausgemerzt.
  5. Estim Toy für 10� selbst gebaut

    @ Neutrino, auf dem Bild kann man leider nicht erkennen ob das richtig verkabelt ist. Also ich hätte da ein paar möglichkeiten zur Fehlerüberprüfung: 1) Brennt Lich wenn man das Teil anschaltet (Batterien falsch verkabelt) 2) Transformator abbauen und wieder die Lautsprecher wieder anschließen. Kommt dann ein Ton raus? Falls ja: Transformator hinüber (Netzteil nicht mit Hammer öffnen!) Beim Netzteil Trafo vergessen die Platine abzubauen die noch zu 99% dran hängt Siehe Punkt 3 Zu starke Widerstände (mal ohne probieren). Krokoklemme hat einen Wackelkontakt. Falls nein: Mono Mp3 und der Ton würd aus der anderen Boxe kommen Zuviel Strom, z.b. 6V Boxen aber 10x1.5V Batterien zusammengeschlossen Platine gefetzt Lautstärke vom Boxen oder Player zuniedrig Boxen stumm geschaltet 3) Welche MP3s benutz ihr? Eventuell liegen die außerhalb der Frequenz. Hier hätte ich noch paar Testtöne von 18 bis 22k hz: http://rapidshare.com/files/20658226/Test_Tones.zip
  6. Estim Toy für 10� selbst gebaut

    Der Vergleich mit dem Digit würd mich auch intressieren. Aber noch mehr der Vergleich Audio Transformer-> Netzteil Trafo. Wäre nett wenn du evetuell vor dem zusammenlöten mal das ganze testweiße mit Krokoklemmen verkabel könntest (oder kabel unwickel und mit tesafilm sichern...) Grade der unterschied zwischen den tek files (8/9) würd mich mal intressieren. Kannst ja mal die richtigen aus dem smartstim forum runterladen und mit meinen umgewandelten testen^^ PS: Wegen dem MP3 Player, ist mir wohl ein Post abhanden gekommen. Nochmal: Also man muß nicht zwingend einen MP3 Player haben, es geht genausogut ein Discman oder zur Not ein Walkman (was man grade da hat). Und es ist auch kein Problem das Teil an einen PC anzuschließen, ob Laptop oder Desktop ist egal. Das was aus der Soundkarte rauskommt ist ungefährlich, das Gerät bezieht ja nur die Audiodaten daher und nicht den Strom.
  7. Tens Gerät für 29� bei Plus

    Ah der Käfig sieht intressant aus. Werd ich mir mal bastel und den Löffel passend abflexen. Hätte nur noch paar Materialfragen, da die bilder doch sehr unschart sind. Was sind das für Gummis? Hab so dicke noch nie gesehen. Und was ist das schwarze Material was die zusammenhält.
  8. Estim Toy für 10� selbst gebaut

    Hallo, ich hätte einen Anleitung wie man ein Elektrosex Toy günstig selber baut. Ich benutze das Teil über 1 Jahr selbst und bisher hatte ich keine Unfälle. Sofern man nichts extrem dummes tuht, sollte das Teil sicher sein. Allerdings geb ich keine Garantie drauf (bin auch kein Elektriker^^) Beispiele für extrem dumme Ideen: Statt Batterien/Akkus das Ding an die Steckdose anschließen oder Widerstände weglassen. Und bleibt unterhalb der Gürtellinie (grade von Brustwarze zu Brustwarze würde ich abraten, da der Strom sonst durchs Herz fließt). Achja, und dünne Kabel als Elektroden benutzen ist auch nicht sinnvoll, die können sehr heiß werden und einbrennen. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Fangen wir mal an. Was wird benötigt: 1) Ein PC Speaker. Sollte nur +5 Watt RMS Leistung bringen (die 7 Teile vom Aldi reichen locker) 2) Zwei x Metalloxyd Widerstand 1Watt 1kOhm http://www.reichelt.de/?SID=1592T70dS4AQ8A...tnr;OFFSET=1000 oder Conrad Bestellnummer 419567-62 3) Lötzinn, Kötkolben und bissel Kabel. Wer zwei linke Hände hat kann auch ein 10er Pack Kabel mit Krokoklemmen kaufen (sind allerdings anfällig für Wackelkontracken) 4) Einen Trafo. Es gibt spezielle extra für Audio, hab allerdings kein Shop in Deutschland gefunden der die führt. Stattdessen nimmt man einfach den Trafo der im Netzteil des Boxen eingebaut ist, einfach aufbrechen und rausnehmen. Hat nur den Nachteil das er nur maximal 600Hz Mp3 schaft (die normalen Stimgeräte gehen allerdings auch nur bis 180Hz) PS: Bein ausbauen markieren wo 220Volt reinkommen ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Das zusammenbauen ist eigendlich in 20 Minuten erledigt. Dummerweiße kann ich die Verstärkerplatine nicht aus dem Boxengehäuse nehmen (ohne es zu killen). Vieleicht hilft der Plan ja was. http://img261.imageshack.us/img261/567/stimrc7.jpg Bild http://img246.imageshack.us/img246/6967/planjs9.jpg Plan 1) Trafo aus dem Netzteil holen (besseren Boxen haben meist kein externes Netzeil, da ist der Trafo direkt in den Boxen eingebaut) Der Trafo ist übrigends diesen Viereckige Metallteil. 2) Die Boxe mit den Reglern öffnen (die Zweite kann man eigentlich wegschmeißen). Ich hab einfach den Kram direkt in die Boxe eingebaut. Wenn nicht genug Platz drinnen ist, muß man halt die Verstärkerplatine ausbauen und sich ein Kästchen besorgen wo der Kram reinpasst. 3) Das Kabel was zu den Lautsprechern führt suchen (sollte wohl nicht allzu schwer zu finden sein^^). Die Lautsprecher abknipsen und ausbauen (Platz für Trafo) und den Trafo dran anlöten (an die 9V Seite) 4) An die 220V Seite lötet man die beiden Widerstände an, am anderen Ende der Widerstände noch ein Kabel was nach draußen führt. (Ich hab halt erst Kabel dran gelötet und dann die Widerstände dazwischengepack. War ne dumme Idee weil ich alle paar Wochen neu löten muß, weil die sich dauernd lösen, muß ich bei Gelegenheit änder^^). Noch passende Bananenstecker fürs Schlaufenset o.ä. drangeschraubt und soweit wäre man fast fertig. Energiequelle: Hoffentlich hab ihr das Kabel vom Netzteil behalten, daran wird noch die Batterie angeschlossen. Theoretisch reicht ein 9V Block aus, hält in der Praxis aber keine 20 Minuten. Die billigest Lösung ist wohl ein Batteriekäfig zu kaufen (sieht man auf dem Bild) für Akkus bzw. normale Batterien. Bei Akkus einen 8x Käfig, (Akkus haben nur 1.2V), bei normalen Batterien ein 6x Käfig. So ein Block hält dann mehrere Stunden durch. Ich geh davon aus das die Boxen mit 9V laufen, im Fall der Fälle einfach vorher aufs Netzteil schauen. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Noch ein paar Tips: 1) Wenn was nicht funktioniert ist es zu 90% ein Wackelkontakt. Dann nochmal alles nachlöten, bzw. Krokoklemmen austauschen. 2) Boxen immer erst anschalten und dann Elektroden an die Weichteile (das macht man eh nur einmal^^) 3) Vorher prüfen das Lautstärke auf 0 steht (das ebenfalls!) 4) Bevor man das Teil beim ersten mal benutzt würd ich es mit den Fingern testen. Beide Elektroden in EINE Hand nehmen und Lautstärke langsam hochdrehen (wärend ein MP3 abspielt ect.). die Hand sollte dann kribbeln. (nicht in jede Hand eine Elektrode nehmen, sonst fließt Strom durchs Herz) 5) Billige Elektroden: Antistatikbänder bei Conrad oder Reichelt. Kosten 5 Euro, kann man gut ums beste Stück schnallen aber gegen das Schlaufenset sind die Mist. (Antistatikbänder haben einen Widerstand im Kabel eingebaut, die ausbauen, sofern möglich oder Kabel komplett tauschen) PS Die Bauanleitung ist so nur für einen Kanal gedacht. Wer einen zweiten Kanal will muß einfach noch einen Trafo und Widerstände an das Kabel der zweiten Boxen anschließen. Brauch mann nur wenn man gleichzeitig 2 paar Elektroden benutzen will Hier hätten mit noch ein Packet mit paar MP3s, 2 PC Programmen und einer Englischen Anleitung: http://rapidshare.com/files/19534399/stim.zip Edit: Plan eingefügt und versuch das ganze ein bissel übersichtlichter zu gestalten
  9. Tens Gerät für 29� bei Plus

    Schau mal in das Bastelforum. Post ich gleich sobald ich files uploaded habe. Um nochmal auf den Löffel zurückzukommen. Ich habe es jetzt mal ausprobiert, das einführen fand ich doch sehr unangenehm (auch mit tonnen von Gleitmittel) aber das Feeling war dann 1A. HJast du nen Tip wie man den Löffel dazu bringen kann von alleine stecken zu bleiben? Sobald ich den los lasse flutscht der wieder raus.
  10. ABox - kann die was?

    Post ich bei Gelegenheit im Bastelforum. Dauert aber was. muß erst Fotos schießen, da ich im Zeichen eine Niete bin. PS: Sofern der Webmaster nix dagegen hat. Nicht das es nachher ne Klage hagelt weil sich einer nicht 100% an die Anleitung gehalten hat und sich den Schnippel abbrennt^^
  11. Hab ein Stereostim und am Anfang als Elektroden 2 Hacken vom Kleiderbügel benutzt. Wollte keine hunderte Euro ausgeben um nachher festzustellen das ich EStim nicht mag. Komplette Katastophe, statt Lust gabs nur schmerzen, egal wieviel Gel ich benutzt hab, das hat gezipt und war einfach unangenehm. Hab mir als Tip ein paar Antistatikbänder als Elektroden besorgt und beim zweiten Versuch einen Orgasmus bekommen der es wirklich insich hatte (Die Antistatikbänder sind günstig und gut, allerdings zipen die auch zum Teil ganz schön) Hab jetzt seit ein paar Monaten das Schlaufenset, die sind sehr gut. Zipen tuht es nur selten wenn ich beide am Penis befestige bzw. eine auf den Sack lege (machen hier ja viele, aber das halt ich keine 5 Sekunden aus, vieleicht mach ich ja was falsch) 100% Fast und Heavy Orgasmuß: Vorhaut so weit hochziehn wie es geht und mit einer Schlaufe abbinden, danach bissel mit Spucke einreiben, sonst wird unangenehm. Schlaufe zwei wird zwischen die Pobacken geklemmt. Das geht einem durch Mark und Bein.
  12. ABox - kann die was?

    Wird wohl im Endeffekt nur eine profesionell gebaute Stereostim sein. In dem Fall wird es schon nett sein, kann man sich allerdings für 15 selber basteln.
  13. Tens Gerät für 29� bei Plus

    Ok danke, das Schlaufenset habe ich schon und ein Selbstgebautes Stereostim. Das Ding ist schon seht gut, vor allem weil man unendlich Variationen hat (MP3 oder PC Programme...). Aber ich möchte halt noch was kleines tragbares zum mitnehmen Ach, kann es sein das dieses Tens: http://www.plus.de/is-bin/INTERSHOP.enfini...ns&wysiwyg= Identisch ist mit dem PureLover: http://www.MyEstim.com/de/produkte/reizstrom/pure_vibes.html Sieht fast 100% selbig aus und die Daten stimmen auch. (vom Extension lover gibts ja anscheinend auch mehrere Variationen) Für den Fall das des identische Geräte sind, ist der PureLover viel schlechter als der Extension Lover? In dem Fall wären es fast 70-80 Euro unterschied^^
  14. Ab Donnerstag den 15.02.07. Laut Prospekt mit Digitaldisplay, 2 Kanäle, 4 Elektroden, 13 Programmstufen und Batterien. Ist nicht das Gerät was auf der Online Page angeboten wird für 59. Leider stand kein Hersteller dran und der Name war auf den Bildern nicht zu entzwiffern. Wurd wohl schon öfters angeboten, taugt das Ding was?
  15. Nachdem ich hier paar Test hier gelesen habe, habe ich mir Mandy Ass für 70 bestellt und konnte es nun paar Tage testen. Ich hatte vorher ein Flashlight (Standard) und benutze auch noch mein selbstgeklöppeltes Estim Toy. Das Flashlight ist auch sehr gut, hat aber zu viele negative Eigenschaften. Mit Estim kann man es schlecht vergleichen, sind halt zwei unterschiedliche Welten. Mandys Arsch sieht sehr schön aus, fühlt sich hervoragend an (etwas härter als das Flashlight, empfand das immer als zu weich) ist sehr schwer und klebt nicht so wie das Flashlight. Stellungen: Was mich am Flashlight immer gestört hat das man es fast nur mit der Hand benutzen kann, als Masturbator. Bei Mandy geht fast alles. Aufs Bett legen und Missionarsstellung, von vorne und von hinten. Quer legen und von der Seite und was ich extrem geil finde die Reiterstellung. Man muß die, geschätzen 4 Kilo zum Glück nicht anheben, wenn Mandy mal sitzt kann man bequem mit einem Finger das Teil ähnlich wie bei einem Schanier vor und zurück kippen. Was ich noch nicht raushabe wie Doggystyle im stehen funktionieren soll. Wenn ich es auf einen Tisch lege, ist es unmöglich in eine der Öffnungen zu kommen. Man müßte es schon Senkrecht stellen an irgend etwas sehr schweres angelehnt. (Vieleicht hat da wer Tips für mich) Reinigung: Braucht man nur unter warmes Wasser halten, die Öffnungen lassen sich sehr gut ausspülen. Und im Gegensatz zum Flashlight muß nichts gepudert werden und es mit einem Handtuch trocknen ohne das sofort alles verfusselt. In den Eingängen zu fingern macht mehr Fun als beim Flashlight und besonders geil ist es wenn man den Popo versohlt, fühlt und hört sich 100% echt an (da steh ich echt drauf *eg*). Das einzige was mich wirklich stört ist der Geruch, es riecht deutlisch schlimmer als der von den billigen Gummi Seemansbräuten. Ich habe Mandy zwei Tage offen im Schrank liegen gehabt, bin fast umgefallen als ich den Schrank geöffnet habe. Alles im Schrank hatte diesen leichten Parfümgeruch mit einer massiven Note Chemie (wie Luftschlangenspray). Könnte einer der Langzeitbenutzer mir verraten ob der Geruch nach einiger Zeit verfliegt?
×