Springe zu Inhalt

Croydon_de

Members
  • Inhaltszähler

    3
  • Beigetreten

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Croydon_de

  • Rang
    Userrank 1
  1. Erocillator

    Ist zwar schon ein alter Thread.... Wir haben unseren gestern bekommen und konntens natürlich nicht abwarten, das Teil auszuprobieren. Äußerst positiv - es ist nicht nur ein Sextoy man kann sich damit auch sehr gut von Kopfschmerzen, Verspannungen in der Schulter etc. befreien.... Die Wirkung.... schlicht und ergreifend : umwerfend. War für beide Seiten ein tolles Erlebnis... Das Teil ist wirklich eine Empfehlung wert... Gruß, Croydon
  2. Nur weil man selber Unsinn verzapft, muß man den nicht anderen vorhalten. Für Elektro-Artikel ist das CE in Europa nicht vorgeschrieben, sondern die Einhaltung von EU-Richtlinien. Werden diese Richtlinien eingehalten, wird das CE vergeben. Diese Richtlinien gelten aber nur für das erstmalige Vertreiben oder Inbetriebnehmen bestimmter Produkte. Sind diese Produkte schon auf dem Markt vorhanden, dürfen sie auch ohne CE verkauft und betrieben werden. Umgekehrt wird also ein Stiefel draus - die Einhaltung gewisser Richtlinien muß dokumentiert werden und als Bestätigung gibt es dann die CE mit der Verpflichtung, die Konformität des jeweiligen Artikels mit dem erstmalig bescheinigten zu bestätigen. Und diese Regelung ist seit Dezember 2005 erst in Deutschland rechtskräftig, von daher wenn der Thread mehr als 3 Jahre alt ist, passt es doch - dann wurde wohl mit dem Stichtag auch das CE auf die Geräte gebracht. @MR: Ich habe ja schon geschrieben, daß es auf dem Markt entsprechende Geräte gibt, die das sicherlich noch besser hinbekommen. Mit einfachen TENS-Geräten hast Du aber das gleiche Problem wie hier auch - die Frequenz und Impulsdauer sind zu eingeschränkt oder im falschen Bereich. Es gibt aber ein paar auf dem Markt, mit denen das gut zu simulieren gehen soll, und es haben auch schon einige mit der Soundkarte experimentiert. Gruß, Croydon
  3. Hallo, ich bin heute zufällig auf dieses Forum gestossen, mann sowas suchen wir doch schon seit langem supi. Nun, da ich schon mal hier bin, mein Schatz und ich haben das Slightest touch auch schon probiert - war uns zwar von vornherein klar, daß das vielleicht nicht unbedingt was bringen wird, aber neugierig wie wir nun mal sind... Zunächst mal, da doch einige "Unsicherheiten" da sind, wie und was das ganze bewirken soll: Die Pads werden an Punkten angebracht, an welchen ein Nerv, der mit dem pudendus-Nerv in Kontakt steht, dicht unter der Haut verläuft. Das ist z.B. kurz oberhalb der Knöchel oder auf dem Fussrücken der Fall. Das Gerät stimuliert nun diesen Nerv und die Theorie ist, daß dieser dann auf den pudendus-Nerv, der den Schambereich versorgt, stimulierend wirkt. Das Gerät wurde im übrigen nicht primär als "Sextoy" entwickelt, sondern vielmehr als eine Art Akupressur-Maschine ähnlich den für andere Zwecke eingesetzten TENS-Geräten (die im übrigen im Estim-Bereich auch gerne zur sexuellen Stimulation herangezogen werden!) Alternativ kann aber auch der Pudendus direkt stimuliert werden, indem man die Pads knapp oberhalb des Gesäßes links und rechts neben der Wirbelsäule anbringt. Allerdings ist das innerhalb der Estim-Szene ein deutliches "No-Go", da grundsätzlich aus Sicherheitsgründen davon abgeraten wird, Elektrostimulation oberhalb der Gürtellinie einzusetzen und diese Position damit im "Grenzbereich" liegt. Der Elektrolytdrink ist reines Placebo, angeblich soll er zwar den Elektrolytfluss in den Nerven optimieren, diese Wirkung kann in der gegebenen Zeit aber gar nicht entfaltet werden. Er dient quasi eher dazu, sich mental auf die Situation einzustimmen. Zum Gerät selber - daß es kein CE-Zeichen hatte, ist logisch, denn das CE-Zeichen wir nur für in Europa produzierte Geräte benötigt und vergeben. Die Herstellerfirma hat aber auf den europäischen Markt reagiert und die Geräte kommen mittlerweile mit CE-Zeichen (zumindest unseres hat eines drauf) Daß das Innenleben nicht gerade viel hergibt und die Herstellungskosten deutlich unterhalb des Verkaufspreises liegen, ist auch nicht weiter verwunderlich - die Technik ist vergleichsweise simpel und ein entsprechender Effekt kann schon mit dem normalen Verstärker der hauseigenen Stereoanlage erzeugt werden! Es handelt sich im Prinzip bei dem Gerät nur um einen Frequenzgenerator, der eine ganz spezielle Schwingung erzeugt und diese an die Pads abgibt. Aber das ist alles nicht das, was einen wirklich interessiert - funktioniert sowas überhaupt, das ist doch die Info, die ihr wissen wollt. Jein. Ganz knapp und klar. Das Gerät hat tatsächlich eine Wirkung und ja, man spürt auch etwas "zwischen" den Beinen. Es kann durchaus auch eine "helfende" Wirkung haben. Allerdings ist diese - zumindest bei uns - weit davon entfernt, was auf der Website des Herstellers oder in entsprechenden Berichten zu lesen ist. Beim ersten Versuch entsprach das Ergebnis ungefähr dem Test, der oben beschrieben wurde... tiefe Entspannung, bis fast zum Einschlafen, ein gutes Gefühl zwar, aber nichts auch nur im Entferntesten sexuelles. Eher im Gegenteil - es war für sie fast unmöglich, zum Höhepunkt zu kommen, sie blieb quasi auf dem Punkt kurz davor hängen - eigentlich sollte das Gerät genau das Gegenteil bewirken. Wir waren daraufhin schon fast soweit, das Gerät zurückzuschicken, der Hersteller bietet im übrigen eine kostenlose Rücknahme an, wenn man nicht zufrieden ist, man trägt dann also nur die Versandkosten für die Zusendung, nicht für die Rücksendung. Ein vertretbares Risiko also, wenn man es nur mal testen will. Man hat 30 Tage Zeit, was auch mehr als ausreichend ist. Aber - wir haben es doch nicht zurückgeschickt. Warum nicht? Ganz einfach, nach vielen, vielen Versuchen (hauptsächlich zur "Entspannung" eingesetzt weil das sehr zuverlässig wirkt - zusammen mit einer schönen Massage hat das dann wirklich einen positiven Effekt, weil man sich hinterher fühlt, als hätte man stundenlang geschlafen....) stellten wir doch fest, daß sich etwas verändert hat. Und zwar die Qualität der Orgasmen. Es wurden zwar nicht mehr und sie konnten auch nicht schneller oder einfacher erreicht werden, aber sie sind insgesamt wesentlich stärker, langanhaltender und intensiver. Und klar auf das Gerät zurückzuführen, denn nach einigen Wochen Pause ließ dieser Effekt wieder nach, dann wurde nochmal probiert und zack war es wieder da. Und das nun recht zuverlässig... der Effekt hält 2-3 Tage lang an und flaut dann langsam wieder ab. Insofern - nicht unbedingt das ultimative "Toy" und vom Kauf würde ich eher abraten, weil es im Estim-Bereich deutlich bessere Geräte gibt, die individuell einstellbar sind. Da kann man eher die "Frequenz" für sich finden, denn was mich von Anfang an gestört hatte - das Slightest Touch produziert nur ein einziges Signal und das soll für alle funktionieren - das kann nicht sein, dazu sind wir alle zu verschieden. Aber um etwas gegen den Stressabbau zu haben, und wenn man geduldig ist, evtl. doch noch eine kleine Wirkung zu erzielen, dafür kann das Slightest Touch durchaus gut sein. Und nu lass ich mich mal vom Forum anregen, was bei uns als nächstes probiert wird
×